nordicwalking.spass.com: Nordic Walking und Walking

Spaß und Freude an Nordic Walking Startseite
Inhalt A-Z / News
Haftungsausschluss Impressum
Datenschutzerklärung

News, Meldungen und Nachrichten zum Thema Nordic Walking / Nordic Fitness / Nordic Jogging vom Jahr 2009 - 2010

Aktuelle News News 2009 - 2010

News 2008

News 2007 und davor

Nordic Walking Artikel bei ebay.de er- und versteigern

Nordic Walking  
  Bekleidung
  Schuhe
  Stöcke
  Sonstiges
Fitness
  Bekleidung
  Ernährung
  Geräte
  Sachbücher
Hier finden Freunde des Nordic Walking News, Mitteilungen und Nachrichten zum Thema Nordic Walking, Nordic Fitness und Nordic Jogging.

Mails und News zum Thema Walking und Nordic Walking

Genusslauf-Marathon am 27.11.2010 -  Der Film von Thomas Schmidtkonz (06.12.2010)

Dieses Jahr liefen wir im Rahmen der schon klassischen Team Bittel Winterlaufserie zum 4. Mal den Genusslaufmarathon über die Marathondistanz in der Gruppe im angenehmen Genusslauftempo an den Schönheiten der Fränkischen Schweiz vorbei.

Nun ist auch der Film dazu online gegangen!

Genusslauf-Marathon 2010

Mehr darüber

Fränkischer Adventsgenusslauf am 04.12.2010 - Der Lauf zum Zirndorfer Weihnachtsmarkt - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (25.12.2010)

Am 4.12.2010 fand der erste Trampelpfad.Net - Adventsgenusslauf statt. Dabei liefen wir von der Zirndorfer Veste über Cadolzburg zum Zirndorfer Weihnachtsmarkt. Manfred und ich waren dabei die Laufguides. Die verschneite Strecke führte uns durch Natur- und Kulturlandschaft an hübschen Wäldern, Wiesen, Flusstälern, Hügeln und Bauwerken vorbei.

Adventslauf 2010

Mehr darüber

Swiss Snow Walk & Run mit Halbmarathon-Strecke (11.12.2010)

Der Swiss Snow Walk & Run in Arosa wird noch attraktiver: Zu den bestehenden drei Distanzen (6,3/12,0/19,2 Kilometer) gesellt sich bei der siebten Austragung vom Samstag, 8. Januar 2011, ein klassischer Halbmarathon.

Von Anita Fuchs

Mit der Halbmarathon-Strecke möchten die Veranstalter insbesondere jene ambitionierten (Nordic-)Walker und Läufer ansprechen, denen die Crazy Distance zu anspruchsvoll ist. Diese misst zwar knapp zwei Kilometer weniger, umfasst aber nahezu 300 Höhenmeter mehr und führt bis zur Sattelhütte (2400 m ü. M.).

Auf den 21,1 Kilometern des Halbmarathons gilt es exakt 400 Höhenmeter zu bewältigen, den Kulminationspunkt bildet die auf 2135 Metern gelegene und bei Wintersportlern bekannte Carmennahütte. Die beiden Distanzen wie auch die zwei kürzeren Strecken garantieren ein besonderes Lauferlebnis in der tief verschneiten Aroser Berglandschaft.

Prominentes Quartett

Ihre Teilnahme am Swiss Snow Walk & Run bereits wieder zugesagt haben die beiden Vorjahressieger der Crazy Snow Distance: die Weltklasse-Orientierungsläuferin Simone Niggli-Luder und der zweifache Powerman-Weltmeister Andy Sutz, der in der Vorwoche auch einen Vorbereitungskurs für Läufer leitet und am 7. Januar 2011 beim vielseitigen sowie für (Nordic-)Walker und (Schneeschuh-)Läufer geeigneten Fitness- und Gesundheitsforum im Sporthotel Valsana auftritt. Ebenfalls zum zweiten Mal in Arosa zugegen ist die mehrmalige Olympia- und WM-Medaillengewinnerin Karin Thürig, welche vor zwei Jahren den Testwettkampf der Läufer bestritt. Natürlich fehlt auch der amtierende Mister Schweiz nicht; Jan Bühlmann mischt sich unter die Walker.

Bald Anmeldeschluss

Anmeldeschluss für den Swiss Snow Walk & Run in Arosa, der zusammen mit der gleichnamigen Veranstaltung in Engelberg (19. Februar 2011) die Swiss Snow Trophy bildet, ist am 13. (Poststempel) beziehungsweise 19. Dezember (Online). (af)

Anmeldung und weitere Informationen unter www.snowwalkrun.ch 

Genusslauf-Marathon am 27.11.2010 - 43 Kilometer Laufgenuss durch die Fränkische Schweiz - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (06.12.2010)

Dieses Jahr liefen wir im Rahmen der schon klassischen Team Bittel Winterlaufserie zum 4. Mal den Genusslaufmarathon über die Marathondistanz in der Gruppe im angenehmen Genusslauftempo an den Schönheiten der Fränkischen Schweiz vorbei. Bei der wieder anspruchsvollen Strecke gab es viel zu sehen und zu erleben und jeder kam in den über 8 1/2 Stunden Veranstaltungsdauer auf seinen Laufspaß.

Genusslauf-Marathon 2010

Mehr darüber

Luzern Marathon am 31.10.2010 - Würdiges Lauffest zu 2500 Jahre Marathon - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (04.11.2010)

Von vielen deutschen Marathonläufern noch nicht erkannt, entwickelt sich in der Schweiz ein großer Stadtmarathon und Stadtlauf, der bereits jetzt mit über 8000 Läufern locker mit den "Big Ten" der Deutschen Stadtmarathonszene mit halten kann, egal ob es sich dabei um Teilnehmerzahlen, Zuschauerzahlen oder Attraktionen an der Strecke dreht. Ich meine dabei den Luzern Marathon.

Luzern Marathon 2010

Mehr darüber

Tour de Tirol vom 08.10. - 10.10.2010 - Drei Tage Kaiserwetter - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (26.10.2010)

Die Tour de Tirol ist ein dreitägiges Laufevent an drei verschiedenen Orten in Tirol. Sie beginnt freitags mit einem 10 Kilometer langen und hügeligen Nachtlauf in Reith im Alpachtal. Die Königsdisziplin ist am Samstag der schwere Bergmarathon Kaisermarathon, der von Söll über Ellmau und den Hartkaiser auf die Hohe Salve führt. Der dritte Tag wird schließlich mit dem relativ flachen Kaiserwinkl-Halbmarathon um den Walchsee abgeschlossen.

Tour de Tirol 2010

Mehr darüber

Wörthersee Ultratrail am 25.09.2010 - Fun Run im Dauerregen - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (02.10.2010)

57 Kilometer und 2200 Höhenmeter im Achterbahnkurs auf schlammigen und rutschigen Pfaden bei Dauerregen laufen zu müssen, irgendwie klingt das schrecklich, war es auch, :-) denn es war schrecklich schön!
Alle, die nach diesen herausfordernden 57 Kilometer ins Ziel ankamen, also nicht unterwegs für alle Zeiten in einem bodenlosen Schlammloch versanken, strahlten vor lauter Laufglück! In der Tat, es war ein tolles Lauferlebnis.

Wörthersee Ultratrail 2010

Mehr darüber

Preisreduzierte Garmingeräte bei amazon.de (29.09.2010)

Momentan gibt es bei amazon.de zahlreiche preisreduzierte Garmingeräte!

Zum Artikel

transviamala run & walking - Erlebnislauf der besonderen Art (28.09.2010)

Beim transviamala run & walking, der am 17. Oktober zum neunten Mal zur Austragung gelangt, steht weniger die Leistung als vielmehr das Erlebnis im Vordergrund. Die 19 Kilometer lange und mit 750 Höhenmetern sowie 589 Steinstufen gespickte Strecke führt durch eine sagenumwobene, traumhaft schöne sowie spektakuläre Landschaft und lockt alljährlich mehrere hundert Bewegungsfreudige an. Aus Kapazitätsgründen sehen sich die Ausrichter zu einer Teilnehmerkontingentierung gezwungen; zugelassen zur einzigartigen, aber auch anspruchsvollen Herausforderung sind je 400 Läufer und (Nordic-)Walker. Praktisch ununterbrochen steht beim von der Uniùn da sport (US) Tumpriv mit viel Herzblut, Initiative und Perfektion organisierten Erlebnislauf – das Wettkampfprogramm ergänzen der Schamserlauf, die cursa da juniors und die cursa da lumpazis – der Rhein im Blickfeld der Läufer und (Nordic-)Walker. Auf dem Weg von Thusis nach Donat präsentiert er sich dabei auf vielfältige und spannende Art: mal sanft plätschernd, mal wild tosend, mal im Schlund der 300 Meter tiefen Viamala-Schlucht, mal eingebettet in lieblicher Uferlandschaft. „Der Rhein gibt dem `Transviamala` seinen Charakter“, sagt OK-Präsident Steafan Michael.
Der transviamala run & walking, der von den Lesern des Internetportals „sport-heute.ch“ zum zweiten Mal zum schönsten Lauf der Schweiz gewählt wurde, unterscheidet sich in vielerlei Hinsicht von anderen Sportanlässen. Zum einen, weil die US Tumpriv seit jeher bestrebt ist, den „Transviamala“ mit regionaler Identität, landschaftlichen Schönheiten und kulturellen Werten zu verbinden. Zum anderen, weil er jedes Jahr unter einem anderen Schwerpunktthema steht. Heuer verfolgen die Verantwortlichen – in Zusammenarbeit mit dem Naturpark Beverin und Viamala Ferien – ein auf drei Stufen basierendes Wegprojekt für den Langsamverkehr. Neben Läufern und (Nordic-)Walkern sollen davon auch Spaziergänger, Radfahrer und Biker profitieren. (af)

Mehr darüber

Preisreduziertes Buch: Energy-Walking. Ohne Mühe schlank, fit und voller Energie (14.09.2010)

Wer fit ist, hat mehr vom Leben! Was vor ein paar Jahren noch belächelt wurde, hat sich inzwischen zum Fitnesstrend entwickelt -- Walking. Und das ist eigentlich nicht überraschend, betrachtet man die eindeutigen Vorteile dieses sanften Trainings: Das Walken bringt nicht nur den Stoffwechsel auf Trab, ohne dabei Gelenke und Bänder zu strapazieren. Überflüssige Pfunde bleiben beim bewussten, schnellen Gehen auf der Strecke, und schlaffe Muskeln werden wieder fest. Und dafür braucht man weder viel Zeit noch eine teure Ausrüstung.

Mehr darüber

Alles wandert … beim Familienwandertag am Wörthersee (09.09.2010)

Am 26. September kommen all jene, die gerne gemütlich wandern und den Wörthersee von einer weiteren schönen Seite kennen lernen wollen, voll auf ihre Rechnung. Denn da findet im Rahmen des zweiten Wörthersee Trails wieder der Familienwandertag für Groß und Klein, Jung und Alt statt. Mit der Wörthersee Schifffahrt geht’s am Sonntag Morgen kostenlos zur Schiffsanlegestelle Maria Wörth. Um 10 Uhr beginnt dann die Wanderung auf dem wunderschönen Wörthersee Rundwanderweg nach Klagenfurt (ca. 12 km) – eindrucksvolle Ausblicke, Natur pur und jede Menge Spaß inbegriffen. Für das leibliche Wohl auf der Strecke ist bei den Labestationen mit Köstlichkeiten vom Genussland Kärnten und Bio Austria gesorgt. Im Ziel gibt’s Frühschoppenstimmung mit Livemusik. Die Wanderpässe sind ab jetzt erhältlich.
Für die Teilnahme am Familienwandertag ist einzig und allein der Wanderpass notwendig, mit dem Jung und Alt viele Vorteile genießen können, wie z.B. ganztägig die kostenlose Schifffahrt am Wörthersee, die Verpflegung an den Labestationen entlang der Strecke mit Köstlichkeiten aus dem GENUSSLAND KÄRNTEN und BIO AUSTRIA, eine WANDERNADEL sowie einen stimmungsvollen Wörthersee-Trail FRÜHSCHOPPEN MIT LIVEMUSIK im Zielbereich. Darüber hinaus bieten die Partner HERVIS und MARCHÉ lukrative Rabattaktionen für alle Passbesitzer.
Die Wörthersee Schifffahrt ermöglicht wieder den Transfer von der Schiffsanlegestelle Klagenfurt nach Maria Wörth – und das kostenlos! Abfahrt ist um 8.30 Uhr bei der Schiffsanlegestelle Klagenfurt. So kann das Auto bequem am Zielort in Klagenfurt geparkt werden. Rundum versorgt Hunger oder Durst wird beim Familienwandertag bestimmt nicht aufkommen. Auf der Strecke gibt es mehrere Labestationen mit Köstlichkeiten vom Genussland Kärnten und Bio Austria. Im Zielbereich gibt es einen gemütlichen Wandertag-Ausklang mit Frühschoppen und Livemusik.
Der Wanderpass ist ab sofort im Vorverkauf erhältlich oder kann auch per Nachnahme bestellt werden unter infono@sonicht.woerthersee-trail.com . (Achtung: Nachnahmegebühr!)

Mehr darüber

Wörthersee Trail - Countdown läuft (01.09.2010)

In einem Monat ist es soweit – am 25. und 26. September 2010 kommen Wanderer, Läufer, Familien und Gruppen bereits zum zweiten Mal in den Genuss des Wörthersee Trails. Die Lauf- und Wanderveranstaltung rund um den Wörthersee punktet mit fünf verschiedenen Bewerben, die für jedes Leistungsniveau etwas bieten. Ort des Geschehens ist der Wörthersee Rundwanderweg mit beeindruckenden Ausblicken auf die Kärntner Seenlandschaft.
„Speed Hiking Wandermarathon“ und „Ultra „light“-Trail-Run“ als Novum 30 km über Stock und Stein von Velden nach Klagenfurt – und das entweder wandernd oder laufend: Erstmals in Österreich wird ein „Speed Hiking Wandermarathon“ durchgeführt, der sich in den USA zu einer richtigen Trendsportart entwickelt hat. Das Prinzip: Wandern auf Zeit, so schnell es geht – nur nicht laufen – denn ein Bein muss immer den Boden berühren. „Wir sind die Ersten, die diesen neuen Trend als Veranstaltung nach Österreich bringen“, so Veranstalter Mario Schönherr. Ein weiteres Novum ist der „Ultra „light“-Trail-Run“ – ein 30km Lauf von Velden über die Südseite des Wörthersees nach Klagenfurt, gespickt mit rund 1000 Höhenmeter und dem Highlight „Pyramidenkogel“. Der Ultra „light“ ist zum einen ein krönender Laufsaison-Abschluss oder auch eine optimale Vorbereitung für einen geplanten Herbstmarathon. Auch das Thema „neue Herausforderungen“ spielt eine Rolle: „Viele Läufer, die bereits die Begeisterung für einen Halbmarathon gefunden haben, wollen sich neue Ziele setzen – trauen sich aber einen „Ganzen“ noch nicht zu“, so Schönherr. Somit ist der Ultra „light“ ein Lauf, der mit seinen 30 Kilometern, dem Streckenprofil und dem Erlebnischarakter gleich mehrere Läuferwünsche erfüllt.
Achtung – Anmeldefrist endet am 10. September! Nicht nur bei den Bewerben sondern auch beim Anmelden sollte man keine Zeit verlieren – die Anmeldefrist für die Bewerbe endet bereits am 10. September, danach wird die Teilnahmegebühr erhöht. Anmeldungen sind direkt über http://www.woerthersee-trail.com/  möglich.
Kurzinfo zum Wörthersee Trail: Der Wörthersee-Trail ist eine Lauf- und Wanderveranstaltung am Wörthersee Rundwanderweg in Kärnten. Auf Laufbegeisterte, Ultraläufer, Wanderer und Familien warten insgesamt fünf Bewerbe: Ultra Geländelauf (57 km für Einzel- und Staffelläufer, Teil der Europacup-Wertung der Ultramarathons), Ultra „light“-Trail-Run (30km), Speed Hiking - Wandermarathon (30 km), Familienwandertag (12 km).

Mehr darüber

Preiswerte Pulsuhren und GPS - Geräte bei amazon.de (01.09.2010)

Im Online-Shop von Amazon.de finden Sie interessante und preiswerte Pulsuhren, GPS-Geräte und -Navigation, Tachos, Herzfrequenzmesser, Schrittzähler, Kompasse und Höhenmesser von Top-Marken wie Polar, Garmin, Suunto oder Sigma.

Zum Artikel

Dr. Strunz zum Thema Kohlehydrate beim Wettkampf (01.09.2010)

Der Wettkampf ohne Kohlenhydrate ist mir undenkbar. Weil ich natürlich - ganz wichtig! - mich immer an der oberen Leistungsgrenze oder darüber bewegt habe.

Solch Primitiv-Wissen, solche Selbstverständlichkeiten gelten natürlich nicht in der Wissenschaft. Da muss erst bewiesen werden. Und genau das hat Prof. Hulston von der Universität Birmingham 2009 getan

Mehr darüber

Wörthersee-Trail weckt wieder Lauf- und Wanderlust (02.08.2010)

Am 25. und 26. September 2010 findet der bereits zweite Wörthersee-Trail statt – eine Lauf- und Wanderveranstaltung am Wörthersee Rundwanderweg in Kärnten. Auf Laufbegeisterte, Ultraläufer, Wanderer und Familien warten auch heuer wieder verschiedene Bewerbe: Die Königsdisziplin am 25. September ist der Ultra-Geländelauf mit 57 km und rund 2000 Höhenmetern für Einzel- und Staffelläufer rund um den See mit Start und Ziel beim Klagenfurter Strandbad. Der Einzelbewerb ist heuer erstmals auch Partner der Europacup-Wertung der Ultramarathons (ECU). Dem Sieger in der Herren- bzw. Damenklasse winkt weiters der Titel „Wörthersee-Mandl“ bzw. „Wörthersee-Weibl“. Neu ist auf vielfachen Wunsch der Athleten der Ultra „light“ über 30 km von Velden nach Klagenfurt, weiters gibt es auch den Speed Hiking - Wandermarathon mit 30 km. Am 26. September findet der Familienwandertag über 12 km von Maria Wörth nach Klagenfurt statt.
Auch heuer können die Teilnehmer wieder kostenlos mit den Schiffen der Wörtherseeschifffahrt zum Startort fahren. Der Wörthersee Trail belebt den Tourismus: Der Wörthersee-Rundwanderweg bietet tolle Ausblicke auf den See und die gesamte Region. Unter anderem kommt man in Velden, Maria Wörth, Reifnitz und am Pyramidenkogel vorbei. Beim Wörthersee-Trail wird „Entertrailment“ groß geschrieben – die Veranstalter wollen den Teilnehmern bestmögliche Rundum-Betreuung bieten und so den Wörthersee-Trail zu einem ganz besonderen Erlebnis machen.

Mehr darüber

"Speed-Hiking" - neue Trendsportart aus den USA kommt an den Wörthersee (02.08.2010)

Das klassische Wandern war in den USA lange beliebt, mittlerweile heißt der neue Trend jedoch "Speed Hiking" und umschreibt "superschnelles Wandern". Sportler stellen dies in Wettbewerben unter Beweis und legen längere Wanderstrecken unter Zeitmessung in schnellstmöglicher Zeit zurück. Auf schweres Gepäck wird dabei verzichtet. So findet unter anderem im Bundesstaat Vermont jährlich ein solcher Wettbewerb über eine Distanz von 25 Kilometer statt.
Etwas mehr Herausforderung stellt sich den Sportlern, die am "Wörthersee Trail Speed Hiking - Wandermarathon" in Österreich teilnehmen. Ambitionierte Wanderer können erstmalig an einem Speed Hiking Wettbewerb in Europa teilnehmen. Die Veranstaltung findet am 25. September 2010 am Wörthersee in Kärnten statt. Einer, der das Speed Hiking am Wörthersee sehr begrüßt ist Prof. (FH) Mag. Dr. Erwin Gollner, Nordic-Walking-Guru in Österreich und Vorreiter beim Speed Hiking.
Gestartet wird um 11:00 Uhr im Kurpark Velden. Danach geht es auf einer Strecke von 30 Kilometern über einen Höhenwanderweg nach Klagenfurt. Das Gelände ist hügelig mit einigen steilen An- und Abstiegen (Seehöhen von 440 bis 850 m), die Route verläuft großteils in waldreichem Gebiet, wobei sich immer wieder herrliche Ausblicke sowohl auf den Wörthersee als auch auf die Karawanken bieten. Unterwegs können die Speed Hiker an vier Verpflegungsstationen Energie auftanken. Ebenso im Ziel, wo die ersten Sportler nach ca. 3,5 Stunden erwartet werden. Die Zeitmessung erfolgt elektronisch mittels Einweg-Transponder, der in der Startnummer integriert ist.

Mehr darüber

Elke Sperling - Nordic Walking Lehrerin in Gütersloh stellt sich vor (18.06.2010)

Elke: "Kolleginnen und Kollegen, die den Teilnehmern ihrer Kurse lediglich das schmerzfreie Tragen der Stöcke beibringen, gibt es genug!"

Elke Sperling

Mehr darüber

20. Riga Marathon am 23. Mai 2010 - Ein Laufbericht von Jürgen Sinthofen (08.06.2010)

Riga, die Hauptstadt Lettlands, lud zur 20sten Ausgabe des Riga Marathons ein und mir fehlen die baltischen Hauptstädte noch in der Sammlung der europäischen Hauptstadtmarathons.
Also im Rahmen eines Kurzurlaubes einen Teil Lettlands drei Tage mit einem Mietwagen (ca. 30,- € / Tag) erkunden und die herrliche Landschaft Kurlands (Kurzeme) bei strahlendem Sonnenschein genießen.

Riga Marathon 2010

Mehr darüber

Luxemburg - Marathon am 15.05.2010 - Bericht von Matthias Lehnerer (02.06.2010)

Der Lauf wurde pünktlich um 18:00 Uhr gestartet und nach wenigen Metern ging es nach einer Kurve gleich bergauf.

Meine Renntaktik war klar und ich ließ mich nicht davon abbringen, als jede Menge Läufer an mir vorbeizogen. Bei diesem Lauf sind rund 8.000 Marathon-, aber auch Halbmarathonläufer und Staffelmarathonis gleichzeitig gestartet, was natürlich zu einem anfänglichen Überholen führen musste. Dadurch war es auch fast unmöglich, bis man eine Gruppe fand, die einen ähnlichen Zeitplan einhalten wollte.

Luxemburg Marathon 2006

Mehr darüber

Keufelskopf Ultra-Trail am 15.05.2010 - 2800 Höhenmeter in der Pfalz - Laufreportage von Günter Kromer (28.05.2010)

Die ersten Kilometer führen noch über eine recht bequeme Route, ideal zum ganz langsam aufwachen und warmlaufen. Die Temperatur erinnert mehr an März statt an Mai. Aber immerhin regnet es heute nicht mehr. Allerdings wird es während der ersten Stunden wegen der dicken Wolkendecke nie richtig hell.

Keufelskopf Ultra Trail 2010

Mehr darüber

Viertageslauf und -ritt 2010 durch das westliche Mittelfranken (24.05.2010)

Wir unternahmen vom 19.4. - 22.4.10 einen Viertageslauf und -ritt. Ich begleitete dabei auf der 135 Kilometer langen Laufstrecke 3 Reiter und Pferde auf Schusters Rappen bei ihrem Viertagesritt durch das westliche Mittelfranken.

Viertageslauf und -ritt 2010 durch das westliche Mittelfranken

Mehr darüber

Filme zum Rennsteiglauf 2010 Teil 1 - 4 (22.05.2010)

Nun sind alle 4 Teil4 des Rennsteigfilms online gegangen.

Rennsteiglauf 2010

Mehr darüber

Karte zum Mannheim Marathon Bericht (22.05.2010)

Die Karte zum Mannheim Marathon Bericht ist nun auch online.

Mehr darüber

15.05.2010 Mannheim Marathon - Der Lauf in die Mannheimer Nacht - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (17.05.2010)

Da ich kein ausgesprochener Stadtmarathonfan bin, muss mir ein Stadtmarathon schon etwas besonderes bieten. So ein Stadtmarathon ist der Mannheim Marathon, da er als Dämmermarathon mit Startzeit 17:30 zumindest für uns langsamere Läufer einen Lauf in die Nacht bietet. Außerdem ist er eine der wenigen Marathons, dessen Strecke durch zwei benachbarte Großstädte und Bundesländer führt. So lockt dieser Lauf nicht nur etwa 10.000 Teilnehmer sondern auch mich an.

Mannheim Marathon 2010

Mehr darüber

Rennsteiglauf am 08.05.2010 - 73 km am Rennsteig mit der Frankenfahne - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (10.05.2010)

Der Rennsteiglauf zählte schon zu DDR-Zeiten zu den Laufklassikern und war der einzige Ultralauf der DDR von Bedeutung. Auch heute noch ziehen "die langen Kanten" Tausende Läufer in den Bann. Neben den Walking - Wettbewerben, dem Halbmarathon und Marathon ist die eigentliche Königsdisziplin der Supermarathon

Rennsteiglauf 2010

Mehr darüber

Schönste Wanderwege im Landkreis Rotenburg (Wümme) gesucht! (04.05.2010)

Rotenburg/Wümme, 14.04.2010 | Der Touristikverband Landkreis Rotenburg (Wümme) e.V. – kurz TouROW - möchte erfolgreiche Angebote für den boomenden Wandermarkt entwickeln. Eine aktuelle Untersuchung des Deutschen Wanderverbandes weist nach: In Deutschland gibt es 40 Mio. aktive Wanderer, 30% bevorzugen leichte Wanderungen im Flachen. "Die abwechslungsreiche, leicht hügelige Kulturlandschaft unserer Region ist genau das, was Wanderer wünschen", so Udo Fischer, Geschäftsführer des TouROW, "wir wollen die TOP Wanderregion in Norddeutschland werden." Schöne Landschaft allein reicht nicht aus. Wanderer wollen schmale Pfade auf Wiesen und Waldboden, auch Feldwege, aber keine geraden Forst- und Wirtschaftsstraßen.

Am liebsten werden kürzere Rundwanderungen durchgeführt. Nun sollen örtliche Wander- und Sportvereine helfen, die schönsten Wege im Kreisgebiet zu finden. Wenn diese Suche erfolgreich ist, soll ein System von rd. 30 Rundwanderwegen entstehen.

Ein längerer Weg für Mehrtagestouren soll als Qualitätsweg durch den Deutschen Wanderverband ausgezeichnet werden.

Zum Auftakt des Projektes ist in Kürze eine Informationsveranstaltung für alle Wanderinteressierten geplant. Auch wanderinteressierte Bürgerinnen und Bürger sind willkommen. Der TouROW ruft alle wanderinteressierten Bürger im Landkreis Rotenburg (Wümme) auf, sich zu melden.

Kontakt: Frau Petra Welz, TouROW, Am Pferdemarkt 1, 27356 Rotenburg (Wümme), Tel. 04261 / 81960 bzw. E-Mail: welz@tourow.de.  Bereits ausgearbeitete Tourenvorschläge, historische Wanderwege oder mögliche Nordic-Walking Strecken werden gern entgegen genommen.

Die schönsten Wander- und Joggingtouren und Laufstrecken: Osterbrunnenlauf bei Tiefenstürmig (28.04.2010)

Ausgangspunkt und Zielort dieser schönen Joggingrundtour am Ostermontag 2010war Tiefenstürmig. Sie führte über Tiefenhöchstadt, Kletterfelsen, Senftenberg, Gunzendorf, Ketschendorf, Kautschenberg zurück zum Ausgangspunkt. Dabei führte sie an Osterbrunnen und zahlreichen anderen Sehenswürdigkeiten vorbei.

Osterbrunnenlauf 2010

Mehr darüber

Die schönsten Wander- und Joggingtouren : Von Forchheim zum Walberla und zurück - Bildimpressionen von Thomas Schmidtkonz (10.04.2010)

Diese Tour führte mich durch die Forchheimer Stadt ins Wiesenttal hinein bis zum Walberla hoch, wo ich diesen Zeugenberg in der Gipfelregion umrundete. Über das Wiessenttal, Reuth und den Forchheimer Kellerwald ging es zurück zum Ausgangspunkt der Tour.

Joggingtour von Forchheim aufs Walberla und zurück

Mehr darüber

Die schönsten Wander- und Joggingtouren:  Durchs schöne Forchheimer Umland: Forchheim - Weilersbach - Rettener Kanzel - Forchheim (07.04.2010)

Ausgangspunkt und Zielort dieser schönen Joggingrundtour an einem der ersten richtigen Frühlingstage im Jahr 2010 war Forchheim. Die Tour führte mich dann über Weilersbach zur Rettener Kanzel hoch. Von da aus ging es über Serlbach und den Forchheimer Kellerwald zurück zum Ausgangspunkt der Tour.

Joggingtour Forchheim - Rettener Kanzel

Mehr darüber

Die schönsten Wander- und Joggingtouren: Rund um den Ochsenkopf im Fichtelgebirge mit Besteigung des Ochsenkopfs (24.03.2010)

Diese wunderschöne Joggingtour führte mich bei tiefwinterlichen Verhältnissen auf dem dichten Winterwanderwegnetz rund um Bischofsgrün um und auf den Ochsenkopf, der mit 1024 Meter Höhe der zweithöchste Berg des Fichtelgebirges ist. Die traumhafte Winterlandschaft war die ideale Gelegenheit Abschied von einem langen und harten Winter zu nehmen.

Joggingtour rund um den Ochsenkopf im Fichtelgebirge

Mehr darüber

Die schönsten Wander- und Joggingtouren:  Von Bad Berneck durchs Ölschnitz-Tal, Weißmain-Tal und Fichtelgebirge (22.03.2010)

Ausgangspunkt und Zielort dieser schönen Joggingrundtour durch das Ölschnitztal, Fichtelgebirge und Weißmaintal war der beschauliche Kurort Bad Berneck am Westrand des Fichtelgebirges. Gerade Bad Berneck hat einige schöne Sehenswürdigkeiten, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

Joggingtour durchs Ölschnitz-Tal, Weißmain-Tal und Fichtelgebirge

Mehr darüber

laufspass.com Fan - Seite bei Facebook (19.03.2010)

Auf dieser neuen Seite listen wir die aktuellsten News von der laufspass.com Fanseite bei facebook.com

Mehr darüber

Swiss Snow Walk & Run in Engelberg am 06.03.2010 - Wintersport für Läufer - Laufreportage von Günter Kromer (10.03.2010)

Als ich zum Fenster hinaus schaue schwindet meine Hoffnung, heute für die Reportage Fotos mit der herrlichen Aussicht knipsen zu dürfen. Es schneit saumäßig. Daher bleibe ich so lange wie möglich im Hotel und gehe erst kurz vor dem Start rüber zum Freizeitzentrum.

Swiss Snow Walk & Run Engelberg 2010

Mehr darüber

Swiss Snow Walk & Run in Engelberg am 06.03.2010 - Schneetreiben fordert Walker und Läufer - Laufbericht von Anita Fuchs (10.03.2010)

1031 Teilnehmende aus sechs Ländern haben am Swiss Snow Walk & Run vom Samstag in Engelberg den schwierigen Bedingungen getrotzt. Die einen freuten sich am andauernden Schneefall, für andere erschwerte er die Aufgabe (zu) sehr.

Swiss Snow Walk & Run Engelberg 2010

Mehr darüber

Fragen zu Laufthemen (09.03.2010)

Auf dieser neuen Seite stellt laufspass.com informative Fragen zu Laufen und Laufsport vor.

Mehr darüber

D.I.Y.GNOSTIK - Die Do it yourself-Leistungsdiagnostik (08.03.2010)

Ergänzend zu einer für jeden Läufer ratsamen Leistungsdiagnostik mit Laktatmessung durch einen Laufbandstufentest gibt es die Möglichkeiten mit der D.I.Y.GNOSTIK auch ohne fremde Hilfe seine Form zu überprüfen.

Laktattest

Mehr darüber

Pfefferkarpfenlauf am 20. Februar 2010 - 53 km von Nürnberg nach Pommersfelden - Ein Laufbericht von Jürgen Sinthofen (08.03.2010)

Olaf Schmalfuß hatte am Samstag Geburtstag und was liegt da bei einem "Marathon plus"-Läufer näher, als in der wettkampfärmeren Zeit acht Handvoll Lauffreunde aus ganz Deutschland um sich zu scharen, um natürlich – seinen Geburtstag laufend zu feiern!

Zum dritten Mal treffen sich die Lauffreunde im Sportheim bei Olafs Haus bei Kaffee und Kuchen als Einstimmung zu einen Lauf über ca. 53 km nach Pommersfelden im Landkreis Bamberg mit der zweifelhaften Aussicht, am Sonntag die Strecke wieder zurück zu laufen.

Pfefferkarpfenlauf 2010

Mehr darüber

Thermen Marathon Bad Füssing am 07.02.2010 - Der Speck muss weg - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (19.02.2010)

Der Thermenmarathon in Bad Füssing führt zwar auf keiner sonderlich abenteuerlichen Strecke entlang, aber wegen der frühen Jahreszeit ist das Wetter mit seinen Kapriolen oft umso abenteuerlicher. Es wurden schon mal fast 20 Grad Plus wie im Jahr 2002 gemessen oder auch schon nahezu minus 20 Grad wie im Jahr 2003.
Dieses Jahr war das Wetter fast optimal, als wollte es endgültig all die Sünden der Vorjahre wieder gut machen.

Thermen Marathon Bad Füssing 2010

Mehr darüber

Brocken-Challenge am 06.02.2010 - 13 Stunden Eis und Schnee - Laufreportage von Günter Kromer (15.02.2010)

Schuld an allem ist nur youtube! Schuld daran, dass ich schon seit über 12 Stunden durch unterschiedliche Winterlandschaften laufe, marschiere oder nur noch langsam gehe, das Ziel aber immer noch in weiter Ferne liegt, schuld daran, dass ich heute morgen kilometerweit über vereiste Wege rannte und schuld daran, dass ich zeitweise in nicht mehr zum Laufen geeignetem tiefen Schnee wie ein Turbopinguin vorwärts watschelte.

Brocken Challenge 2010

Mehr darüber

Swiss Snow Walk & Run in Arosa am 09.01.2010 - Laufbericht von Anita Fuchs (15.02.2010)

Gelungene Laufpremiere am Swiss Snow Walk & Run

Die Premiere des Snow Run in Arosa hat am Samstag nicht nur die auf der Königsdistanz siegreichen Simone Niggli-Luder und Andy Sutz begeistert. Auch die Teilnehmer des gleichzeitig durchgeführten Snow Walk schienen zufrieden.

Arosa Snow Run 2010

Mehr darüber

Garmin GPS Forerunner 205 bei amazon.de um 71 Euro reduziert (10.02.2010)

Der Garmin GPS Forerunner 205 wurde bei amazon.de um 71 Euro reduziert.

Mehr darüber

FIT FOR LIFE – Die Messe für Fitness, Wellness und Gesundheit (09.02.2010)

Da bewegt sich was

Die 4. FIT FOR LIFE findet vom 19. bis 21. März 2010 statt. Die Messe für Fitness, Wellness und Gesundheit bietet ihren Besuchern dieses Jahr noch mehr Aussteller und Themenbereiche auf einer größeren Fläche – mit vielen Tipps und Anregungen für ein gesundes und bewegtes Leben.

Vom 19. bis 21. März 2010 öffnet die FIT FOR LIFE bereits zum vierten Mal auf dem Messegelände Freiburg ihre Pforten. Parallel zur FIT FOR LIFE finden gleich drei weitere Messen statt: die bike aktiv, die ferienmesse sowie caravan & outdoor. Besucher haben die Möglichkeit, mit einer einzigen Eintrittskarte alle vier Messen zu besuchen. Die 4. FIT FOR LIFE präsentiert sich in der Halle drei des Messegeländes auf 3600 Quadratmetern noch größer mit vielen unterschiedlichen Ausstellern, Erlebniswelten sowie einem bunten Rahmen- und Vortragsprogramm aus Praxis und Wissenschaft. Es werden über 20000 Messe-Besucher erwartet.

Mehr darüber

Mein Vertikal - Ultra und Höhen - Ultra im Jahr 2009 - Über 50.000 Höhenmeter bergauf - Bildimpressionen von Thomas Schmidtkonz (27.01.2010)

Dank zahlreicher Bergmarathons und Bergultras und dem damit verbundenen Berglauftraining kam ich im Jahr 2009 auf sehr viele Höhenmeter. So sammelte ich vom 1.1.2009 bis Anfang Dezember 2009 über 46.000 Höhenmeter (natürlich nur aufwärts gezählt) ein. So kam bei mir zu dieser Zeit der Gedanke auf, nach dem Vertikal - Marathon 2007, es dieses Jahr erstmals mit einem Höhenultra mit mindestens 50.000 Höhenmeter zu versuchen.

Höhen - Ultra im Jahr 2009

Mehr darüber

Nordic Walking Wettkämpfe (27.01.2010)

Wer das Walken mit Stöcken schon länger betreibt, bekommt leicht Lust, seine Kräfte mit anderen zu messen. Gute Gelegenheiten sind Wettkämpfe über 2 bis 10 Kilometer - ähnlich den Volksläufen und oft auch mit Volksläufen gekoppelt.

Aber anders als bei den Volksläufen gibt es keine Wettkampfkalender. Die verstreut veröffentlichten Termine für den niedersächsischen Bereich hat Dets Laufshop in Hannover gesammelt.

Die dazugehörenden links überprüft und in einer Datei zusammengefasst. Diese Übersicht wird jedermann unter http://www.laufshop.de/uploads/media/Wettkaempfe.pdf  zur Verfügung gestellt.

Unter http://www.laufshop.de/index.php?id=25  sind außerdem Nordic Walking Treffs, Zeitschriften und Übungen des Monats veröffentlicht.

Stefan Weigang/Garbsen

Für Walker: Garmin GPS Handgerät Dakota 20 (27.01.2010)

Für Walker gut geeignet ist das Garmin GPS Handgerät Dakota 20. Der Dakota 20 vereint die Outdoor-Navigation mit der Benutzerfreundlichkeit eines Touchscreens. Dieses robuste, kleine Navigationsgerät zeichnet sich durch Touchscreen-Navigation, einen GPS-Empfänger mit hoher Empfindlichkeit und HotFix™-Satellitenvorhersage, einen barometrischen Höhenmesser, einen elektronischen 3-Achsen-Kompass und einen microSD™-Kartensteckplatz aus.

Kersbacher Dreikönigslauf am 06.01.2010 - Ein Laufbericht von Jochen Brosig (21.01.2010)

Der Wecker klingelt. An Dreikönig? Ja! Es ist ein schöner Tag, denn Feiertag ist Lauftag. Auf geht's: Aufstehen. Heute fahre ich nach Kersbach zum Dreikönigslauf. Noch lässt sich nichts Böses erahnen. Ein Zipperlein hier, ein Zipperlein da, daran hat man sich als neues Mitglied der AK45 ja schon gewöhnt. AK45, also Antike Kompostiklasse 45 ...

Dreikönigslauf Kersbach 2010

Mehr darüber

Erdbeben Haiti - Spendenkonten (18.01.2010)

Eine Übersicht der wichtigsten Erdbeben Haiti - Spendenkonten finden Sie nun auf einer eigenen Seite von sammler.com.

Mehr darüber

Coburg Marathon am 10.01.2010 - Als Schlussläufer beim Coburg Marathon - Bildimpressionen von Thomas Schmidtkonz (15.01.2010)

Der Coburger Wintermarathon ist durch seine Einzigartigkeit mittlerweile bei zahlreichen Läufern bekannt und beliebt. So gibt es zwar auf der abwechslungsreichen und landschaftlich sehenswerten Strecke keine Zeitnahme, aber jeder Teilnehmer erhält eine Urkunde. Dabei legen die Läufer mit einer Spende für Auslagen des Veranstalters ihr Startgeld selbst fest. Trotzdem übertreffen Vielfalt und Umfang der Verpflegung viele andere Marathons und Laufveranstaltungen.

Coburg Marathon 2010

Mehr darüber

Neues Sportbuch vom Spitta-Verlag: Sportbiologie, 10. Auflage (09.01.2010)

Wie wirkt sich das Geschlecht auf den Sport aus? Welche Einschränkungen bringt das Alter mit sich? Wie beinträchtigen Umwelteinflüsse die sportliche Leistung? Diese und viele spannende Fragen mehr rund um das Thema biologische Faktoren im Sport beantwortet die „Sportbiologie“.

Das umfassende Werk behandelt in seinen Hauptteilen die Themenschwerpunkte: Anpassung als Grundvoraussetzung sportlichen Trainings; das Training der motorischen Hauptbeanspruchungsformen unter biologischen Gesichtspunkten wie Lebensalter (Jugend- bis Seniorensport) sowie Geschlecht. Dabei werden sowohl die Grundlagen trainingsbedingter Anpassungsprozesse vermittelt – Anpassung an Belastung, Hitze, Kälte, Wasser – als auch die Besonderheiten sportlicher Betätigung von Kindern und Heranwachsenden sowie von Frauen und älteren Menschen. Darüber hinaus erhält der Leser Informationen über sporthygienische Fragen wie Ernährung, Doping oder die Auswirkungen von Zigaretten- und Alkoholkonsum auf die sportliche Leistung.

Viele Vertiefungen und Neuerungen

Die 10. Auflage wurde völlig überarbeitet und um über 200 Seiten ergänzt. Der Autor brachte alle Kapitel auf den neuesten Wissensstand. Hinzu kamen vertiefende Kapitel zu „Rauchen und Sport“. Auch die Inhalte zum Thema „Dehnen“ wurden stark erweitert unter besonderer Berücksichtigung des optimalen Zeitpunktes für die jeweilige Sportart (wann ist es für welchen Athleten sinnvoll zu dehnen).

Die Thermoregulation wurde um die neuesten Erkenntnisse aus der Wissenschaft ergänzt. Kapitel zu chronischen Krankheiten im Bereich des Atmungssystems kamen hinzu.

Das Werk wurde außerdem um Kapitel zum Altern der Organe im Zusammenhang mit Sport, zur Prävention der Osteoporose – rund zehn Prozent der Deutschen leiden darunter – mit Hilfe von neuesten Methoden im Krafttraining sowie um Kapitel zu den Risikofaktoren degenerativer Herz-Kreislauf-Erkrankungen (wie z. B. Übergewicht) erweitert. Des Weiteren nahm Weineck verschiedene Sportarten wie Tauchen und das Übergangs- bzw. Kopplungstraining im Triathlon in sein Werk auf. Das Buch liefert somit nicht nur wichtige Informationen für Leistungssportler, sondern ist auch für Freizeit- und Gesundheitssportler, die sich über einzelne Sportarten und deren gesundheitsfördernde Begleitmaßnahmen informieren wollen, eine fundierte Wissensgrundlage.

Neues Sportbuch vom Spitta-Verlag: Optimales Training, 16. Auflage (07.01.2010)

Das Werk des renommierten Sportwissenschaftlers Jürgen Weineck bietet einen guten Zugang zu dem umfassenden Thema „Trainingslehre“. Das Buch ist in sechs Bereiche mit Unterkapiteln aufgeteilt: Im ersten Teil werden allgemeine Grundlagen der Trainingswissenschaft erklärt. Dabei geht der Autor nicht nur auf die optimale Trainingsgestaltung im Hochleistungssport ein, sondern gibt auch dem Freizeitsportler wertvolle Informationen zur Entwicklung der Leistungsfähigkeit, Planung, Organisation und Auswertung des Trainings sowie zur effektiven Trainingssteuerung. Der zweite Teil geht auf die fünf Hauptbeanspruchungsformen ein, Teil drei beschreibt das Training der sportlichen Technik und Taktik. Im vierten Teil erfährt der Leser alles Wissenswerte zu den psychologischen Trainings-Methoden. Part fünf vertieft weitere entscheidende Faktoren, die die Leistungsfähigkeit beeinflussen, wie z.B. Regeneration und Ernährung. In allen Bereichen geht Weineck speziell auf das Training im Kindes- und Jugendalter ein. Teil sechs widmet sich dem Gesundheitstraining und zeigt präventive sowie rehabilitative Maßnahmen auf.

Die 16. Auflage wurde kritisch durchgesehen, Fehler korrigiert sowie das Literaturverzeichnis aktualisiert und ergänzt, um ein optimales bibliographisches Arbeiten zu ermöglichen. Denn „Optimales Training“ zählt seit über 25 Jahren zur Standardliteratur von Sportmedizinern, Sportwissenschaftlern- und Lehrern, Trainern sowie Studenten.

Interview von Anita Fuchs mit Simone Niggli-Luder zum Swiss Snow Walk & Run am 09.01.2010 (04.01.2010)

Simone Niggli-Luder ist das Aushängeschild des ersten Snow Run vom Samstag in Arosa. „Ich möchte den Lauf mit einem Lächeln auf den Lippen bestreiten“, sagt die 15-fache Orientierungslauf-Weltmeisterin. Mit Simone Niggli-Luder sprach Anita Fuchs.

Simone Niggli-Luder

Mehr darüber

24. Lissabon Marathon am 6. Dezember 2009 - Ein Laufbericht von Jürgen Sinthofen (29.12.2009)

Sonntag, kurz vor dem Start um 9 Uhr gab ich meinen Kleiderbeutel ab und wartete mit knapp 1.200 weiteren Marathonis einschließlich ein paar Teams vor dem von einer Schülerin bewachten Eingangstor zum Stadionrund. Es nieselte etwas bei ca. 17 Grad, aber das Wetter sollte wohl halten. Endlich wurde ein ca. 2 m breiter Flügel des Tors geöffnet und alle Mann strömten durch den Flaschenhals auf die Tartanbahn des Stadions zum Start/Ziel auf der gegenüberliegenden Seite des Tors.

Lissabon Marathon 2009

Mehr darüber

Eisweinlauf am 12.12.2009 - 65 km Freude am Laufen - Bildbericht von Günter Kromer (29.12.2009)

Von Offenburg aus könnte man auch durch die Rheinebene auf einer fast völlig flachen Route nach Baden-Baden laufen, aber das macht ja keinen Spaß. Daher folgt der 65 km lange Eisweinlauf meist dem Ortenauer Weinpfad über viele Weinberge, so dass insgesamt etwa 1800 Höhenmeter zusammen kommen. Diese verteilen sich aber auf sehr viele kurze Auf- und Abstiege. Abgesehen von einigen kurzen Ortsdurchquerungen ist es überwiegend ein Landschaftslauf, meist abseits befahrener Straßen.

Mehr darüber

Genusslauf Marathon in Egloffstein am 28.11.2009 - 47 km Laufgenuss und 1600 Höhenmeter (18.12.2009)

Dieses Jahr liefen wir im Rahmen der schon klassischen Team Bittel Winterlaufserie zum 3. Mal den Genusslaufmarathon über die Marathondistanz in der Gruppe im angenehmen Genusslauftempo an den Schönheiten der Fränkischen Schweiz vorbei. Auf der bislang anspruchsvollsten und längsten Strecke gab es wieder viel zu sehen und zu erleben und jeder kam in den über 8 1/2 Stunden Veranstaltungsdauer auf seinen Laufspaß.

Genusslauf Marathon 2009

Mehr darüber

Athen Marathon am 8. November 2009 - Ein Laufbericht von Jürgen Sinthofen (23.11.2009)

Sonntag, Renntag, es regnete, die Straßen standen unter Wasser und man musste suchen, wo man mit Anlauf über die Pfützen springen konnte (Athener trugen Gummistiefel!). Ich fuhr mit der Tram zum Panathinaikon-Stadion, um von dort mit einem der letzten vom Veranstalter gestellten Busse um kurz nach 7 Uhr in einer guten halben Stunde zur Stadt Marathon zu fahren.

Athen Marathon 2009

Mehr darüber

Trailrun - Worldmasters vom 06. - 08.11.2009 in Dortmund - Drei supertolle Lauftage - Bildbericht von Günter Kromer (16.11.2009)

Wenn dies nicht die Geburt einer zukünftigen Kultveranstaltung war, könnt ihr mich „Nordic Walker“ nennen! Die Trailrun-Worldmasters sind weit mehr als nur die Aneinanderreihung von drei Lauf-Wettbewerben unterschiedlicher Länge und Schwierigkeit. Obwohl ich bisher dem Vorsatz folgte, bei keiner großen Veranstaltung zweimal zu starten, da es noch so viele andere Läufe zu entdecken gibt, will auch ich nun zukünftig jedes Mal nach Dortmund fahren. Was ist das Besondere an diesem Event?

Trailrun-Worldmasters 2009

Mehr darüber

Luzern Marathon am 25.10.2009 - Wunderschöner Stadtmarathon mit Landschaftslauf - Charakter - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (12.11.2009)

Von vielen deutschen Marathonläufern noch nicht erkannt entwickelt sich in der Schweiz ein großer Stadtmarathon, der bereits jetzt locker mit den "Big Ten" der Deutschen Stadtmarathons mit halten kann, egal ob es sich dabei um Teilnehmerzahlen, Zuschauerzahlen oder Attraktionen an der Strecke dreht. Ich meine dabei aber nicht den eindrucksvollen Zürich Marathon, bei dem ich 2007 mitlief, sondern den Luzern Marathon. In seiner dritten Auflage konnte der Luzern Marathon bereits mit 7700 Klassierten in allen Laufwettbewerben die für die nächsten beiden Jahre angepeilte magische Teilnehmerzahl von 10.000 ankratzen.

Luzern Marathon 2009

Mehr darüber

6. FALKE Rothaarsteig-Marathon am 17.10.09 (04.11.2009)

Der FALKE Rothaarsteig-Marathon ist etwas Besonderes. Zahlreiche zufriedene Teilnehmer, eine super Stimmung während der Veranstaltung und beste Ergebnisse zeigen, dass die Veranstaltung wieder einmal die hohen Erwartungen der Hobby- und Profisportler erfüllt hat. Und das, obwohl die äußerst widrigen Witterungsverhältnisse den Läufern und Helfern in diesem Jahr einiges abverlangten. Trotz der schwierigen Streckenverhältnisse konnten die Vorjahressieger jeweils ihren Titel verteidigen. Marathon-Sieger Guido Kuhlmann aus Langscheid vom Team MK HOFFE konnte seine Bestzeit sogar noch einmal um rund 6 Minuten auf 2:51:06 Stunden verbessern. Den Halbmarathon gewann Dr. Jens Siebel vom SG Wenden mit einer Laufzeit von 1:25:18. Bei den Walkern gewann Jaochim Buschka vom BTC Herne in 2:24:33 Stunden und den Lauf der Nordic Walker konnte Frank Bastert vom LSF Unna in 2:42:58 Stunden für sich entscheiden. Alle Ergebnislisten finden Sie unter www.rothaarsteig-marathon.de .

Mehr darüber

Ergebnis des transviamala run & walking (Thusis–Donat) am 18.10.09 (04.11.2009)

Eines war unbestritten: Die architekturhistorische Valtschiel-Brücke in Donat, die im Zentrum des diesjährigen „Transviamala“-Schwerpunktthemas „Brücken bauen“ stand, erhielt für einmal jene Aufmerksamkeit, die sie verdient. Ganz speziell von Ulisses Joos, welcher den Übergang kurz vor dem Ziel zuerst überquerte. Als Bauingenieur-Student betrachtete er die älteste noch bestehende versteifte Stabbogenbrücke des weltbekannten Brückenbaukünstlers Robert Maillart beim Laufen mit Kennerblick. Auf Grund seines komfortablen Vorsprungs von zwei Minuten hätte sich der unter seinem Bürgerort Andeer gestartete Churer sogar einen kurzen Halt erlauben können. Letztlich war Joos beim Passieren des Juwels aber ganz einfach froh, „bald im Ziel zu sein“.
Die namhafteste Bündner Ausdauerläuferin Jasmin Nunige lief ein einsames Rennen an der Spitze und verbesserte mit 1:31:15 Stunden gleich den im Vorjahr von der Churerin Annette Hartmann aufgestellten Streckenrekord um 2:16 Minuten. Als Belohnung für die Bestmarke überreichten ihr die Veranstalter das beliebte Viamala-Spiel. Zusätzlich erhielt sie, wie auch Joos, für den Tagessieg einen beschrifteten Stein – symbolisch für die 589 Stufen, die es auf den 19 Kilometern zu meistern gilt – sowie eine aus Schokolade kreierte Valtschiel-Brücke. Ein solches leckeres Kunstwerk bekamen im Übrigen auch Maggie Kleis (Bonaduz) und Gian-Luca Michael (Zillis) als Gewinner des in den Anlass integrierten und auf Grund des Jubiläums einmalig auf der Valtschiel-Brücke gestarteten 30. Schamserlaufes.
Trotz der für die Jahreszeit ungewohnt tiefen Temperaturen vereinte der ohne gravierende Zwischenfälle durchgeführte transviamala run & walking ganze Familien und insgesamt 1086 Männer, Frauen und Kinder aus sechs Ländern. Der Dreikäsehoch im Windelpack war dabei an der cursa da lumpazis – wie der originelle und ausschließlich mit Naturelementen gespickte Hindernisparcours für die Jüngsten heißt – ebenso vertreten wie die rüstige, 76-jährige Rentnerin Trudi Roffler aus Fanas auf der Walking-Hauptstrecke. Gemeinsam war allen, dass ihnen der einzigartige Anlass nachhaltig in Erinnerung bleibt und auch so manche Brücke geschlagen werden konnte.

Mehr darüber

Einladung zum Berliner Mauerwegslauf Ultra (29.10.2009)

Liebe Freude des Ultrasports,
vielleicht habt Ihr im DUV Magazin schon die Ankündigung gelesen?
Mein Laufclub veranstaltet vom 20.3.2010 auf den 21.3.2010 einen 160er auf dem früheren Verlauf der Berliner Mauer.

"Laufen kann so manchen Mauer durchbrechen, und danach ist sie weg, und das ist gut so"

Dieser Lauf steht als Symbol für eine Verständigung der Menschen mit Down-Syndrom mit ihren Mitmenschen und auch als Beweis ihrer Sportlichkeit. Der 21.3 . 2010 ist der Welt Down-Syndrom Tag und der Mauerfall jährt sich 2010 zum 21. Male. Als Hommage an die klinische Bezeichnung, Trisomie 21, werden wir unseren Tag mit einer Sportveranstaltung begehen.

30 bis 40 Ultraläufer werden die Strecke komplett durchlaufen und eine Staffel aus Marathonis vom Laufclub Down-Syndrom Marathonstaffel e.V. wird uns begleiten.

Diese Veranstaltung ist kein Wettkampf. Alle die sich bisher angemeldet haben, lassen sich auf das Lauftempo meiner Marathonis ein. Wir rechnen in der Stunde uns netto ca. 6- 7 km vorwärts zu bewegen. Von der Strecke werden wir nicht abweichen, wir werden in der Nacht mit dem Boot über den Wannsee übersetzen.

Die Versorgung stelle ich durch zwei Begleitfahrzeuge sicher. Verpflegungswünsche werden dann im Januar bei allen angemeldeten Teilnehmern abgefragt.

Wenn Euer Interesse nun geweckt ist, so besucht meine Website www.down-syndrom-marathonstaffel.de  und geht ins Mauerlaufmenü. Dort findet Ihr die Starterliste, den Plan der Versorgungsstellen und viele Infos rund um den Lauf. Ihr könnt mich aber auch sehr gerne anrufen unter 0911 - 72 05 66.

Wir verlangen keine Startgebühr. Es ist unsere Feier zum Welt Down-Syndrom Tag, den wir gerne mit Gleichgesinnten begehen. Und so laden wir ein!

Sportliche Grüße von Anita Kinle

P.S. Brandnew: Vor kurzem hat sich Achim Achilles für den Mauerlauf angemeldet.

Mehr darüber

Tour de Tirol vom 09 - 11.10.2009 - Drei Tage und 73,3 km Laufspaß - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (21.10.2009)

Die Tour de Tirol ist ein dreitägiges Laufevent an drei verschiedenen Orten in Tirol. Die Königsdisziplin ist dabei am Samstag ein schwerer Bergmarathon. Auf dieses Weise summieren sich in 3 Tagen 73,3 km Laufstrecke und etwa 2300 - 2400 Höhenmeter, wobei alleine beim Bergmarathon 2160 Höhenmeter zu überwinden sind. Als Besonderheit wurde dieses Jahr beim Bergmarathon die Berglaufweltmeisterschaft auf der Langdistanz ausgetragen. Entsprechend international waren dann auch Läufer und Publikum.

Tour de Tirol 2009

Mehr darüber

Weisendorfer Hochstraßenlauf am 20.09.2009 - Kurztrip durch den Wald - Laufbericht von Jochen Brosig (19.10.2009)

Auf der Hochstraße bei Weisendorf. Hier treffen sich normalerweise die Feierabendjogger mit den Nordic-Walkern. Oder die Fußballer vom Weisendorfer ASV mit ihren Kontrahenten aus Großenseebach zu den Ausdauereinheiten. Wer, wie ich, gerne abseits von breiten Pisten auf kleinen Nebenwegen unterwegs ist, wird diese Strecke lieben. Was, Du kennst sie noch nicht? Dann wird es aber Zeit!

Weisendorfer Hochstraßenlauf 2009

Mehr darüber

Brüssel Marathon am 5. Oktober 2009 - Unverhofft kommt oft - Bericht von Jürgen Sinthofen (14.10.2009)

Ein kleines Frühstück von ca. 5 Scheiben Sandkuchen (für die Ernährungstipps vor einem Marathon übernimmt der Autor keine Gewähr), Umziehen (je älter man wird, um so größer die Tendenz, sich bei gräulichem Himmel zu warm anzuziehen), ein letzter Rundblick von der eigenen Toilette, Vaseline, und ab ging es zum Start. Hier traf ich unter ca. 2.000 Startern, die ihre Kleiderbeutel kurz vor 9 Uhr abgaben

Brüssel Marathon 2009

Mehr darüber

Wörthersee-Trail am 26.09.2009 - 55 Kilometer und 2200 Höhenmeter - Ein Laufbericht von Manfred Fellner (13.10.2009)

"Wer langsam geht kommt weit und bleibt gesund... " - nach dieser Devise startete ich in die Herbstsaison mit dem 1. Wörthersee-Ultratrail im österreichischen Genussland Kärnten. Für eine doch etwas schnellere Gangart sorgten dann zum einen die traumhafte Trailstrecke und die flotte Magdalena. Die Anfahrt mit Gabi aus Thüringen (Beauftragte des Rennsteiglaufvereins) war locker und problemlos und so erreichten wir den Veranstaltungsort Klagenfurt am Freitag gegen 17.00 Uhr.

Wörthersee-Ultratrail 2009

Mehr darüber

Voralpen-Marathon Kempten am 27.09.2009 - Mein 10. Marathongeburtstag - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (06.10.2009)

Wie schon zur Bundestagswahl 2005 traf ich auch dieses Jahr zur Bundestagswahl die richtige Wahl. Ich wählte wieder den Voralpen Marathon Kempten. Gleichzeitig feierte ich an diesen Tag meinen 10. Marathongeburtstag, da ich vor 10 Jahren und einem Tag am 26.9.1999 in Berlin meinen ersten Marathon lief.
Der folgende Bildbericht schildert von meinen Erlebnissen bei diesem Geburtstagslauf.

Voralpen-Marathon Kempten 2009

Mehr darüber

Karwendelmarsch am 12.09.2009 - 52 km Berglauf durch den Naturpark - Bildbericht von Günter Kromer (22.09.2009)

Bei dem Wort „Karwendelmarsch“ denkt jeder sicherlich zuerst an eine Volkswanderung. Dass sich dahinter auch einer der schönsten Läufe der Alpen verbirgt muss sich bei deutschen Läufern wohl erst noch herumsprechen.
Als ich im Frühjahr die Ausschreibung dazu las setzte ich diese 52 km lange Tour mit 2760 Höhenmetern Auf- und Abstieg sofort auf Platz 1 meiner Laufwunschliste. Zu Recht, wie ich nun weiß, denn rückblickend kann ich mit großer Begeisterung schreiben, dass mir - abgesehen vom Jungfraumarathon - bisher noch kein Lauf so Spaß gemacht hat wie dieser.

Karwendelmarsch 2009

Mehr darüber

Reykjavik Marathon am 22. August 2009 - Ein Laufbericht von Jürgen Sinthofen (22.09.2009)

Es war bereits 8 Uhr und die Aufbauarbeiten waren noch im Gange, trotzdem war auch in der alten Schule gleich oberhalb Start und Ziel keine Hektik in der Umkleide und bei der Beschriftung der Kleiderbeutel zu spüren. Die „Dixieschlange“ entsprach internationaler Standardlänge. Erstaunlich war, dass sich mit mir vier weitere Läufer von ca. 40 Läufern umzogen, die eine Woche vorher den Helsinki Marathon gelaufen sind.

Reykjavik Marathon 2009

Mehr darüber

Wörthersee weckt Wanderlust! (21.09.2009)

Am 26. September geben sich Wanderer, Nordic Walker, Trail- und Geländeläufer beim ersten „Wörthersee-Trail“ ein Stelldichein. Drei Highlights stehen zur Auswahl: der Familienwandertag, ein 25 km langer Wander-Marathon und für Hartgesottene ein 55 km langen Ultralauf. Ort des Geschehens ist der Höhenwanderweg rund um den Wörthersee.

Die Vorbereitungen für den Wörthersee laufen auf Hochtouren – denn am Samstag, den 26. September findet die Premiere für den Wörthersee Trail statt. Wanderer, Nordic Walker, Trail- und Geländeläufer könne sich auf ein abwechslungsreiches Erlebnis am Wörthersee-Rundwanderweg freuen. Auch die Siegerehrung um 18 Uhr lässt aufhorchen, denn da gibt es Livemusik mit „The Gang“ – und das bei gratis Eintritt.

Mit dem Wanderpass zum Wanderspass

All jene, die mit Familie und Freunden einen gemütlichen Wandertag erleben wollen, sind beim Wörthersee-Familienwandertag richtig: Start ist um 10 Uhr im Kurpark Velden. Die Strecke selbst führt über die Südseite des Wörthersees zum Klagenfurter Strandbad. Der Vorteil: Es muss nicht unbedingt die Gesamtstrecke von 25 km gewandert werden - die Wanderer haben die Möglichkeit, auch nur Teilstücke des Wörthersee Trails zu wandern. Bei den Schiffsanlegestellen Dellach (Abfahrt: 12:25 und 14:25), Maria Wörth (Abfahrt 11:00/13:00/15:00Uhr) oder Reifnitz (Abfahrt: 13:15/15:15) können die Teilnehmer bequem und kostenlos die Reststrecke nach Klagenfurt per Schiff zurücklegen.

Für die Teilnahme am Familienwandertag ist nur der Wanderpass erforderlich, den man am Freitag, den 25. September beim Strandbad zwischen 12 und 21 Uhr um 12 EUR – oder schon vorab über www.woerhersee-trail.com  - erwerben kann – inkludiert sind unter anderem die Versorgung entlang, die Schifffahrt und vieles mehr.

Wandermarathon mit einer kleinen Portion Wettkampf-Feeling

Wer die ganze Strecke vom Velden nach Klagenfurt zurücklegen will, der kann sich beim Wandermarathon anmelden. Der Start ist ebenfalls um 10 Uhr in Velden, die Route führt über das Südufer bis zum Klagenfurter Strandbad und ist 25km lang. Die Teilnehmer bekommen eine Startnummer und es erfolgt auch eine offizielle Zeitnehmung.

Die Königsdisziplin – der 55km Ultralauf

Früh aufstehen müssen die Ultraläufer – denn der Start erfolgt bereist um 7 Uhr beim Strandbad Klagenfurt. Als Einzelstarter oder in der 2er-Staffel wird die Strecke von 55km (Staffel: 30/25km) zurückgelegt.

Die Route führt entlang des gesamten Wörthersee-Rundwanderweges – zunächst an der Nordseite des Sees bis nach Velden – und dann entlang der Südseite wieder zum Strandbad. Die schnellsten werden zum „Wörthersee-Mandl“ bzw. „Wörthersee-Weibl“ gekürt. Rund 2200 Höhenmeter müssen dabei überwunden werden, doch für Stärkung entlang der Strecke ist bei den 10 Labestationen gesorgt.

Bequem und kostenlos per Schiff nach Velden

Für die Teilnehmer des Wandermarathons und des Familienwandertages gibt es ein besonderes Zuckerl: Die Teilnehmer können am Samstag kostenlos das Schiff nutzen: Abfahrt ist um 8.30 Uhr bei der Wörthersee-Schiffsanlegestelle in Klagenfurt – Ankunft ist um 9.45 Uhr in Velden. Startnummer bzw. Wanderpass bereithalten.

Alle Wege führen zum Wörthersee Trail

Wer bei diesem Event dabei sein will, hat folgende Möglichkeiten, sich anzumelden: Per Internet über www.woerthersee-trail.com  oder am Freitag den 25. September von 12 bis 21 Uhr beim Strandbad Klagenfurt, wo auch die Startunterlagen ausgegeben werden. Die Familienwanderer benötigen nur den Wanderpass (also keine Startnummer) – der ebenfalls über das Internet oder vor Ort gekauft werden kann.

Aktuelle Informationen zur Anmeldung, zu den Startzeiten, zur detaillierten Streckenführung, etc. erhalten Sie direkt unter www.woerthersee-trail.com

Walken und Kräutersammeln in Crans-Montana (15.09.2009)

Wer etwas mehr Gas geben will: von Leukerbad nach Crans-Montana sind es gute 5 Stunden Bergwanderung. Crans-Montana ist vielen vor allem als Ski- oder Golfort bekannt – älteren Generationen auch als Luftkurort. Der Walliser Ferienort hat aber auch für Walker und Wanderer enorm viel zu bieten. Das Panorama ist herrlich – der Blick geht vom Simplon bis zum Montblanc. Ich hatte diesen Sommer die Gelegenheit einer Entdeckungsreise über die Alpweiden in Begleitung einer außerordentlichen Frau: Marlène Galletti. Sie ist Heilpflanzenkundlerin, Wanderleiterin und kennt jede Pflanze und deren Wirkung. „Da der gelbe Enzian, seine Bitterstoffe sind als Verdauungshilfe bekannt, aus seinen Wurzlen lässt sich ein gutes Antidepressivum machen“.

Die „Balades aromatiques“ lassen staunen, was für wunderbar heilende Kräuter auf Alpweiden und in den Wäldern wachsen. Oder wussten Sie, dass etwa die jungen Blätter des Schlangen-Wiesenknöterich (Polygonum bistorta) bestens als Salat taugen? Marlène ist zweisprachig und ihr Wissen zu Natur und Umwelt ist beeindruckend. Wer eine „Balade“ buchen möchte: www.baladearomatique.ch.
In Crans-Montana entdecken konnte ich auch einen Schokoladen- Profi, der daran ist, sich in der ganzen Suisse Romande einen Namen zu machen – David Pasquier. Der gelernte Koch importiert Kakao-Bohnen aus der ganzen Welt und produziert artisanal Schokoladen der Extraklasse. Wer fleißig walkte, darf sich ja auch mal was gönnen.

Alles über den Schokokünstler aus Crans-Montana: www.instantchocolat.ch

Walken und Baden in Leukerbad (15.09.2009)

Am 26. September lädt Leukerbad zu seinem 2. Walking Event. Das Motto: Nordic Walking für die ganze Familie mitten in den Walliser Bergen! In den Kategorien "Männer, Frauen und Familien" können zwei Parcours absolviert werden. Lernen Sie während dieses sportlichen Events die sanfte Natur der Torrent- Region kennen. Und: nach dem Walk ein erholsames Bad – das ist in Leukerbad möglich.

Die Bäder sind wunderbare Erholungsoasen – im Bad zu liegen und zu beobachten, wie es Nacht wird, das letzte Sonnenlich auf den Bergspitzen, ist einmalig. 2. Walking Event – Das Programm Parcours 1: Flaschen- Torrentalp Rinderhütte: 8,6 km; 810 Höhenmeter, Startgeld: CHF 30.-; Familien CHF 40.- Parcours 2: Torrentalp – Rinderhütte: 4,2 km; 422 Höhenmeter, Startgeld: CHF 25.-; Familien CHF 35.-

Alle Infos unter www.torrent.ch

Torrent Walking, Leukerbad/Albinen - 20. September 2009 (15.09.2009)

Quelle: Newsletter von datasport.ch

Nordic Walking für die ganze Familie mitten in den Walliser Bergen! Lernen Sie während dieses sportlichen Events die sanfte Natur der Torrent-Region kennen. Zum Schluss des erlebnisreichen Tages können Sie sich im warmen Thermalwasser des Burgerbades entspannen (alle Teilnehmer erhalten eine Ermässigung von 50%).

Zwei Berg-Parcours (4.2 km und 8.6 km) in den Kategorien Männer, Frauen und Familien warten auf Sie. Musikalisches Programm mit Matterhorn Musicians und Preisverlosung an der Bergstation Rinderhütte (2350 m.ü.M.).

Übernachtung:

Jetzt anmelden: https://secure.datasport.com/?torrent09
Mehr Infos: www.torrent.ch

3. Hinterländer Walking Event am 18. Oktober in Grossdietwil-Altbüron LU (15.09.2009)

Renzo Blumenthal als Special Guest am 3. Hinterländer Walking Event Am Sonntag, 18. Oktober 2009 findet rund um die Luzerner Gemeinden Altbüron und Grossdietwil die mittlerweile schon 3. Ausgabe des Hinterländer Walking Events statt.

Beinahe legendär eigen sind diesem Lauf die tollen Panoramaaussichten auf allen vier Strecken, sei es auf dem Genießer- und Familien-Walk (6.9 km), der Fitness-Strecke (11.5 km) oder auf dem ausgedehnten Panorama-Walk (21.5 km). Die Höhendifferenzen varieren dabei je nach Strecke, sind jedoch mit maximal 220 Metern (Panorama-Walk) ohne weiteres zu meistern. Der 3. Hinterländer Walking Event – ein Anlass, organisiert von der Genossenschaft Sport, Kultur und Freizeit Hiltbrunnen ( www.gskf.ch ) – wird wieder rund tausend Walkerinnen und Walker begeistern und bewegen.

Begeistern nicht nur durch die tolle Mischung aus Sport und Erlebnis, sondern auch durch das «Drumherum» – dieses Jahr nebst dem gemütlichen Walking-Beizli auch mit Stargast Renzo Blumenthal, dem ehemaligen Mister Schweiz. Zusätzlich zu den tollen Strecken ist also jede Menge Spaß und Spektakel garantiert, auch für die Jüngsten mit einem riesigen Gumpischloß.

Walken ist etwas für Alle und für jedes Alter: die Strecken sind, wie Ihre Bezeichnungen schon verraten, je nachdem für gemütliche Läufer und Läufergruppen oder für «Power- Walker», für Teilnehmer mit Blick für die Natur oder für Familien mit Kindern. 

Anmelden lässt sich besonders leicht: direkt online über den Internetauftritt des Events: www.hinterlaender-walk.ch  oder schriftlich mit einer Ausschreibung. Gelangen Sie für eine Ausschreibung an folgende Postadresse: «Hinterländer Walking Event», Postfach 20, 6147 Altbüron oder per Mail an ausschreibung@hinterlaender-walk.ch .

Auch dieses Jahr haben sich die Organisatoren etwas ganz spezielles als Finisher- Geschenk ausgedacht: eine exklusiv für den Event bedruckte Tasche, welche sich bestens eignet für Ihren nächsten Einkauf. Damit Sie sich bereits am 3. Hinterländer Walking Event an die gefüllte Tasche gewöhnen können, ist sie mit einem flauschigweichen Badetuch, einer Kaugummi-Box, einer Lichtschutz-Lotion und einem Waren- Einkaufsgutschein bestückt. Es lohnt sich also, dabei zu sein, denn kaufen können Sie diese Tasche nicht – sie bleibt den Finishern des Walking Events vom 18. Oktober vorbehalten...

Auf der Internetseite www.hinterlaender-walk.ch  finden Sie übrigens, nebst umfassenden allgemeinen Informationen, auch alle Streckendaten und –pläne.
Klicken Sie sich ein, Sie finden ebenso Impressionen der letzten Austragung und erhalten Tipps für Ihre Vorbereitung! Freuen Sie sich auf einen überraschend «aussichtsreichen» 3. Hinterländer Walking Event am Sonntag, 18. Oktober 2009 in Grossdietwil und Altbüron!

Fränkische Schweiz Marathon am 06.09.2009 - Erlebnisse eines Zugläufers - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (12.09.2009)

Letztes Jahr war ich bereits beim Fränkischen Schweiz Marathon 4:45:00 Zugläufer. Weil mir das so gut gefiel, stellte ich mich auch dieses Jahr wieder dafür zur Verfügung. Es machte mir wieder viel Laufspaß. Wie es mir und meinen "Zöglingen" dabei erging, könnt ihr den folgenden Bildimpressionen entnehmen.

Fränkische Schweiz Marathon 2009

Mehr darüber

Fränkische Schweiz Marathon am 06.09.2009 - Der schnelle Landschaftslauf - Laufbericht von Jochen Brosig (12.09.2009)

Wie lautet die Grundregel für Gewichtsabnahme? Richtig, du musst durch körperliche Aktivität mehr Kalorien verbrauchen, als du durch Nahrung aufnimmst. Eigentlich doch ganz einfach. Das ist nur ein kleines Problem. Durch jahrelanges Lauftraining hat sich mein Körper an die Belastung gewöhnt

Fränkische Schweiz Marathon 2009

Mehr darüber

Wartburg Staffel Marathon am Samstag, dem 19.09.2009 (11.09.2009)

Wie keine andere Burg in Deutschland haben auf der Wartburg weitreichende Ereignisse stattgefunden, die sie zur deutschesten Burg Deutschlands machten. Ihre Ausstrahlung lockt deshalb Millionen Besucher aus aller Welt an und reizt geradezu Sportler, ihre Mauern durch einen sportlichen Wettstreit zu erreichen. Das geschieht nun bereits zum zweiten Mal mit dem attraktiven Wartburg Staffel Marathon mit Start und Ziel am 19.09.2009 am Pummpälzsteg in Gumpelstadt. Staffeln mit 5 Aktiven im Lauf, Nordic Walking und Crossbike wechseln nach jeweils 11 Km in Gumpelstadt, Hubertushaus (2x) und Wartburg, wo gute Parkmöglichkeiten für die Wechselteams bestehen. Tolle Preise, wie der für das schnellste Läufersiegerteam mit einem gemeinsamen Wochenende im traditionellen Kulturhotel Kaiserhof von Bad Liebenstein, überreicht von den hübschen Keltenhoheiten und die Übergabe des Triskel09 an die stärkste Mannschaft zur Unterstützung der Aktion Sportler für Organspende werden die Höhepunkte dieses Tages sein.

Mehr darüber

Allgäu Panorama Ultratrail - Der 69 km lange Traumlauf mit 3200 HM in den Allgäuer Bergen - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (31.08.2009)

Ein fast 70 Kilometer langer Panoramatrail mit etwa 3200 Höhenmetern rund um die Allgäuer Bergwelt zwischen Sonthofen und Kleinwalsertal, :-) das klang für mich verlockend. Daher meldete ich mich gleich zu diesen verheißungsvollen Ultratrail an.

Allgäu Panorama Ultratrail

Mehr darüber

29. Helsinki City Marathon am 15. August 2009 - Ein Laufbericht von Jürgen Sinthofen (26.08.2009)

Helsinki, die finnische Hauptstadt mit gut 500.000 Einwohnern, lockt mit dem zweitgrößten skandinavischen Marathonlauf nach Stockholm über 6.400 Marathonläufer aus knapp 50 Nationen an dem finnischen Meerbusen. Dank günstiger Angebote der Lufthansa (104,- Euro inkl. aller Gebühren ab Frankfurt) war auch ich dieses Jahr im Rahmen meiner „europäischen Hauptstadt Marathonkampanie“ dabei.

Helsinki Marathon 2009

Mehr darüber

Mutmach-Walk von Gerold Schäfer (20.08.2009)

Quelle: Newsletter von Dietmar Mücke besser als laufender Pumuckl bekannt

Kürzlich hat mich ein Freund von HANDICAP INTERNATIONAL angerufen und mich auf die Geschichte von Gerold Schäfer aufmerksam gemacht. Der 46-jährige Unterfranke ist derzeit zu Fuß - mit nur einem Bein - unterwegs von Dresden nach Köln. Ich hab inzwischen ein längeres Telefongespräch mit Gerold geführt und sofort gemerkt, dass er ein liebenswerter, bescheidener Zeitgenosse ist. Da sich Gerold mit kaum finanziellen Mitteln auf den Weg gemacht hat und meist bei jedem Wetter im Zelt schläft, würde ich mich freuen, wenn Ihr dem Mutmach-Läufer - okay, in Wirklichkeit geht er - etwas unter die Arme greifen könntet.

Seine Geschichte und seine Bankverbindung findet Ihr hier: www.handicap-international.de/mitmachen/mutmach-lauf.html 

Unterwegs auf der Via Claudia von Ehrwald nach Meran (20.08.2009)

Wer glaubt eine Alpenüberquerung im Laufschritt sei nur was für Extremläufer hat sich geirrt. Mit der richtigen Streckenwahl, ausreichend Regeneration und leckerem Essen kann diese Herausforderung zu einem wunderbaren Urlaubs-Laufabenteuer werden.

Mehr darüber

Entspannungstechniken (20.08.2009)

Laufen ist ein idealer Ausgleich für einen stressigen Beruf und hektischen Alltag. Wer dennoch lernen möchte, noch besser mit Stress umzugehen, Entspannungstechniken für einen schönen Laufausklang und zur schnelleren Regeneration einzusetzen, oder aber Mitarbeiter und Führungskräfte im Bereich Stressbewältigung und Entspannung schulen möchte, findet unter www.gesundheitsfoerderer.de  weitere Informationen und Angebote."

Mehr darüber

Berglaufklassiker Sierre-Zinal am 09.08.2009 - Anspruchsvolles Trail-Running - Bildbericht von Günter Kromer (17.08.2009)

Obwohl der dieses Mal bereits zum 36. Mal ausgetragene Schweizer Klassiker Sierre-Zinal zu den weltweit bekanntesten Bergläufen zählt und Teilnehmer aus allen fünf Kontinenten anreisen, erfährt man in Deutschland nur selten etwas darüber. Auch ich las den Begriff Sierre-Zinal vor zwei Jahren zum ersten Mal, als ich beim Wandern in Zinal ein Plakat sah. Kurzentschlossen testete ich einen Teil der Strecke beim Training und setzte daraufhin diesen Lauf auf Platz 1 meiner Wunschliste für zukünftige Wettkämpfe.

Sierre-Zinal 2009

Mehr darüber

Gebirgsmarathon Immenstadt am 01.08.2009 - Über 12 Gipfel musst Du gehen - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (11.08.2009)

Sechs Berge rauf und sechs Berge runter laufen und das hin und zurück, macht also nach Adam Riese insgesamt 12 mal rauf und 12 mal - manchmal sogar auf dem Hintern rutschend - runter. Wer so verrückt ist und das ausprobieren möchte, muss unbedingt Deutschlands und vielleicht sogar Europas anspruchsvollsten Marathon, den Gebirgsmarathon Immenstadt mitlaufen.

Gebirgsmarathon Immenstadt 2009

Mehr darüber

Gondoevent vom 01. - 02.08.2009 - 42,195 km mal 2 – Der Erlebnismarathon im Doppelpack- Laufbericht von Norman Bücher (07.08.2009)

Es gibt heutzutage zahlreiche Citymarathons, Marathonläufe in der Natur und auch Bergläufe über 42,195 Kilometer. Doch wie viele Läufer haben schon einmal einen Doppelmarathon bestritten? Zwei Marathons an einem Wochenende. Jeder mit knapp 2.000 Höhenmetern. Das ganze in einer atemberaubenden Berglandschaft, eingebettet in eine familiäre Atmosphäre und toller Organisation. Das kann man beim Gondo Event erleben.

Gondo Event 2009

Mehr darüber

Nordic Walking-Weltmeister gesucht (06.08.2009)

Nordic Walking-Weltmeister gesucht: Sportliches Großevent in der Region Klopeiner See – Südkärnten vom 11. – 13. September 2009

St. Kanzian / München (w&p), 28. Juli 2009 – Auf die Plätze, fertig, walken: Mehrere hundert Sportlerinnen und Sportler aus unterschiedlichen Nationen gehen auch in diesem Jahr wieder bei der Nordic Walking-Weltmeisterschaft an den Start. Vom 11. – 13. September 2009 trifft sich in der Tourismusregion Klopeiner See – Südkärnten die internationale Nordic Walking Gemeinde zur zweiten Weltmeisterschaft in ihrem Sport.

Das Turnier ist ein offener Wettbewerb, an dem Sportler unterschiedlichster Leistungsklassen teilnehmen können: Ob Profi (Professional Class mit zertifizierter Ausbildung), Hobbysportler (Fun-Walker Class) oder im Team (Team Walkers). Die Weltmeisterschaft wird in den Wertungen „Cross Country“ (21 Kilometer) und „Nordic Hill Walking“ (11,35 Kilometer) ausgetragen. Während „Cross Country“ als Naturerlebnis im kupierten Gelände stattfindet, werden beim „Nordic Hill Walking“ anspruchsvolle Bergstrecken bewältigt. Bewertet wird eine Kombination aus Zeit und Technik. Für die Bewertung der Technik sind mobile Wertungsrichter im Einsatz. Start der Wettbewerbe ist jeweils um neun Uhr morgens. Bei Anmeldung bis zum 10. September 2009 beträgt die Startgebühr 25 Euro, für Nachmeldungen kommt ein Zuschlag von 10 Euro hinzu.

Eingerahmt wird die Nordic Walking-WM durch zahlreiche Aktionen, wie den Einmarsch der Nationen, die Flaggenparade oder auch die große Nudelparty vor dem Wettbewerb.

„Der überwältigende Erfolg der ersten Nordic Walking WM im Jahr 2008 bestätigt uns umso mehr darin, dass Nordic Walking ein perfekter Wettkampfsport ist, für den sich besonders das flachhügelige und landschaftlich wunderschöne Gelände in der Ferienregion Klopeiner See – Südkärnten hervorragend eignet.“ so Andreas Krobath, Geschäftsführer der Tourismusregion Kolpeiner See - Süd-kärnten GmbH und Erfinder der Nordic Wallking-WM. 

Andreas Krobath weiter: “Neben der Idee mussten wir auch an eine professionelle Realisierung denken, daher habe ich mich persönlich um die Installation von Wettkampfrichtern und die Erstellung eines Reglements gekümmert.“

Im Rahmen der Veranstaltung gibt es auch die Möglichkeit an Sportseminaren unter professioneller Anleitung teilzunehmen. Darüber hinaus werden Sportgeräte-Tests sowie sportmedizinische Vorträge und Untersuchungen im Expo-Areal angeboten. Hier kann man sich auch ganz unverbindlich darüber informieren, wie Nordic Walking die persönliche Fitness auf schonende und gesunde Weise optimiert.

Wer sich auf die Weltmeisterschaft vorbereiten möchte oder auch im Urlaub nicht auf seinen Lieblingssport verzichten will, findet in der Region Klopeiner See – Südkärnten „weltmeisterliche“ Bedingungen vor: Eine Vielzahl von bestens ausgeschilderten Strecken mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden laden zum Bewegen in der Natur ein. Die WM-Strecken sind das ganze Jahr über beschildert und können jederzeit getestet werden. Auf der Website www.klopeinersee.at  können Gäste sich via interaktiver Visualisierung auf den Streckenverlauf vorbereiten. Dabei lassen sich auch die vielen kulturellen High-lights entlang der Strecke entdecken wie der imposante Brunnen der bekannten österreichischen Künstlerin Kiki Kogelnik oder die historische Altstadt Bleiburgs. Darüber hinaus ist das Werner Berg Museum einen Besuch wert – dort ist ein Teil der Europaausstellung 2009 untergebracht, die noch bis 8. November 2009 in der Region stattfindet. Die Bilderschau „Macht des Bildes“ im

Werner-Berg-Museum zeigt die Werke großer österreichischer Künstler des 20. Jahrhunderts, unter ihnen Alfred Kubin, Egon Schilde und Oskar Kokoschka. Ein weiterer Teil der Ausstellung – die bedeutendste private Büchersammlung Österreichs – ist im Stift St. Paul untergebracht. Die Europaausstellung ist die größte Schau des Alpenlandes in diesem Jahr.

Mehr darüber

Fränkischer Schweiz Marathon: Anmeldeschluss am 30. August 2009 (04.08.2009)

Bis zum 30. August 2009 werden Anmeldungen für alle Disziplinen entgegengenommen. Für Schülerläufe und Nordic Walking bleibt die Anmeldung noch bis 03.09.2009 geöffnet. Achtung: Der Anmeldeschluss gilt auch für Freistarts! Für Freistart-Anmeldungen im Rahmen der Nachmeldung, am 05.09.2009 von 12:00-19:00 Uhr, wird die normale Nachmeldegebühr in Höhe von 10,00 Euro fällig!

Mehr darüber

Der Goldsteig im Bayerischen Wald (27.07.2009)

Der Goldsteig im Bayerischen Wald gehört zu den Top-Trails of Germany. Dieser lockt mit 660 km Qualitätswanderwegen und Top Angeboten in Kombination von Wandern, Übernachtung sowie Verpflegung. 660 Kilometer Wanderstrecke quer durch fünf Naturparke, vorbei an mittelalterlichen Burgen, etliche Tausender-Gipfel und ausgezeichnet als einer der zehn besten Wanderwege Deutschlands - der Goldsteig durch den Bayerischen Wald und Oberpfälzer Wald ist ein guter Tipp für Liebhaber aktiver Erholung in der Natur.

Mehr darüber

Zermatt Marathon - Der Marathon am Matterhorn - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (21.07.2009)

Bereits eine Woche nach dem schweren Graubünden Marathon will ich mich an den auch nicht einfachen Bergmarathon in Zermatt wagen. Bei den momentan hohen Benzinpreisen, wäre es natürlich nicht klug gewesen diese wenigen Tage dazwischen heimzufahren. Meine Frau Gaby und ich bleiben daher gleich in der Schweiz. So haben wir die Gelegenheit uns weiter in der Höhenluft zu akklimatisieren und vor dem Zermatt Marathon auch noch ein paar Trainingsläufe in der atemberaubenden Bergwelt der Schweiz zu unternehmen.

Zermatt Marathon 2009

Mehr darüber

Graubünden Marathon 2009 - Der Lauf im Bergnebel - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (15.07.2009)

Der Graubünden Marathon gehört zu den abwechslungsreichsten, anspruchsvollsten und interessantesten Bergmarathons überhaupt. Wer dann nach 42,2 km Laufstrecke und knapp 2700 Höhenmetern das Ziel am Gipfel der Paparner Rothorns in 2865 Meter Höhe erreicht, ist zwar sicher erschöpft, aber strahlt in der Regel auch vor lauter Laufglück.

Graubünden Marathon 2009

Mehr darüber

8. tegut... Drei-Länder-Lauf am 9. August 2009 (13.07.2009)

In diesem Jahr findet bereits zum achten Mal in Folge der tegut... Drei-Länder-Lauf in der beeindruckenden Landschaft der Hochrhön statt. Die Sportveranstaltung, an der Wanderer, Walker/Nordic Walker und Mountainbiker teilnehmen können, erfreut sich jedes Jahr steigender Beliebtheit. Drei Laufstrecken stehen zur Auswahl: eine Wertungsstrecke über 11,6 km, eine weitere Strecke über 7 km sowie eine neue Panoramastrecke über 11 km. Auch Mountainbiker kommen auf zwei anspruchsvollen Strecken voll auf ihre Kosten.

Mehr darüber

POLAR S625X , POLAR Laufsport-Computer bei amazon.de günstig (19.06.2009)

POLAR S625X , POLAR Laufsport-Computer wurde bei amazon.de sehr stark im Preis reduziert. das Profi-Modell für den ambitionierten Läufer und Triathleten. Dieser professionelle Laufcomputer vereint Laufgeschwindigkeits- und Distanz-Messung mit Herzfrequenz-Messung.

Graubünden Marathon/Walking, Lenzerheide - 27.06.2009 (19.06.2009)

Der Graubünden Marathon führt die Läufer von Chur aufs Rothorn und gesamthaft über 3000 Höhenmeter. Neu im Angebot, neben dem Marathon, den 20 Miles und dem Rothorn-Run, auch eine Halbmarathon-Strecke.

Mehr darüber

Neuauflage des beliebten Volkslauf-Dreierpacks (19.06.2009)

Unter dem Dach von „3x aktiv“ werden die drei etablierten Volksläufe nordic-plus.de Rhönlauf, tegut... Drei-Länder-Lauf und Magretenhauner Septemberlauf zusammengefasst.

Mehr darüber

metropolmarathon Fürth Endspurt: Jetzt anmelden! (05.06.2009)

Für den Marathon, Halbmarathon und 10km-Lauf bzw. Walking können Sie sich noch bis 14.06. hier online anmelden. Laufbegeisterte Kids müssen noch schneller sein und sich bis 07.06. hier für den 1. Kinder Em-eukal®KIDSrun oder SCHÜLERmarathon anmelden. 

Weitere Info und Anmeldung unter www.metropolmarathon.de 

Garmin GPS Forerunner 305 bei amazon.de stark im Preis reduziert (27.05.2009)

Den Garmin GPS Forerunner 305 gibt es nun bei amazon.de sehr günstig.
Der Forerunner 305 ist der perfekte Trainingspartner für Jogger, Läufer, Nordic Walker, Inliner, Skilangläufer, Schneeschuhwanderer, Ruderer, Radsportler und viele andere Sportler. Mit GPS-Technologie und einem drahtlos verbundenen Pulsmesser erfasst der Forerunner 305 Zeit, Geschwindigkeit, Pace, Strecke, Kurs, Höhe und Puls, berechnet Ihren Kalorienverbrauch, zeigt diese Daten ständig an und zeichnet sie für spätere Analyse oder als Vorgabe für Folgetrainings auf. Der hochempfindliche SiRFstarIII™ GPS-Empfänger sorgt für besten Empfang auch unter dichtem Blätterdach im Wald oder in dicht bebautem Stadtgebiet..

Zur Verwendung des Forerunner 305 sind keine speziellen Kenntnisse in der Navigation und Kartographie notwendig - nach dem Einschalten und Drücken der Start/Stop-Taste können Sie sofort loslegen. Damit sind Sie völlig unabhängig von genau bekannten oder ausgemessenen Strecken, können auch in völlig unbekannten Gegenden trainieren, und erhalten trotzdem GPS-genaue Trainingsdaten.

Gute Gründe zu laufen - „Man könnte ja mal laufen gehen“ (26.05.2009)

Wenn nicht jetzt, wann dann? Der Frühling ist der perfekte Zeitpunkt endlich mal (wieder) die Laufschuhe anzuziehen. Heraus in den Wald und ein paar Runden drehen. Sie zweifeln noch, ob Laufen der richtige Sport für Sie ist? Nachfolgend habe ich einige Gründe zusammengetragen, die auch Sie überzeugen werden.

Gute Gründe zu laufen

Mehr darüber

Rennsteiglauf - 73 km und 10 Stunden Laufspaß durch den Thüringer Wald - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (20.05.2009)

Punkt 6 Uhr morgens fällt der Startschuss. Zu den Klängen des Rennsteiglieds, der Laufhymne des Supermarathons, begeben wir uns auf die knapp 73km lange Strecke. Obwohl es noch so früh am Morgen ist, schauen erstaunlich viel Zuschauer auf den ersten paar Hundert Metern Laufstrecke zu und feuern uns auch kräftig an. So werden auch die letzten von uns langsam wach.

Rennsteig Supermarathon 2009

Mehr darüber

Die Legende lebt: Karwendelmarsch am 12. September 2009 (14.05.2009)

Nach knapp 20 Jahren Pause ist es endlich soweit: Ein wahrer Klassiker bzw. „Pionier“ in Sachen gemeinsames Weitwandern erlebt 2009 eine Wiederauflage. Am 12. September laden die Olympiaregion Seefeld und der Achensee Tourismus zum traditionsreichen Karwendelmarsch. Innovationen, wie eine eigene Nordic Walking Klasse und das Thema „Bewusstseinsbildung“, machen den klassischen Marsch noch interessanter.

Mehr darüber

Auch für Walker: Montafon Arlberg Marathon, Silbertal-St. Anton (A) - 04. Juli 2009 (14.05.2009)

Quelle: Newsletter von datasport.ch

2 Länder, 1 Rennen - unter diesem Motto steht der Montafon-Arlberg-Marathon am Samstag, 04. Juli 2009.
Passend zum Internationalen Astronomiejahr 2009 laufen die Teilnehmer die 42,195 km und 1300 Höhenmeter vom "Neptun" bzw. dem Start in Silbertal im Montafon vorbei an sämtlichen Planeten zur "Sonne" im Zielort St. Anton am Arlberg. Ein Berglauf-Marathon für Hartgesottene und Naturliebhaber!

Mehr Infos: www.montafon-arlberg-marathon.com 

Achensee - Alpenparadies für Läufer und Nordic Walker (08.05.2009)

Mit 183 Kilometer ausgewiesenen Laufstrecken, die zum größten Teil auch bestens für Nordic Walker geeignet sind, und einer optimalen Topografie, die mit Seeufern, Tälern und Bergen durch große Abwechslung besticht, zählt Tirols Sport- und Vitalpark zu den schönsten Laufdestinationen der Alpen.

Die einzigartige Naturkulisse rund um den kristallklaren See sowie die zahlreichen gepflegten und abwechslungsreichen Lauf- und Nordic Walking - Strecken ziehen Sportbegeisterte nahezu magisch an. Durch die vielseitige Landschaft und das traumhafte Panorama bietet die Region Achensee für ambitionierte Anfänger und Hobbysportler einen idealen Ausgangspunkt zum Laufen, Walken oder auch Spazieren gehen. Anfängern wird der Einstieg auf kurzen Runden in flachem Gelände leicht gemacht, und geübte Läufer und Profis werden auf den längeren und mittelschweren Strecken gefordert.

Aufgrund einer Änderung der Laufland Tirol Richtlinien, die als Ziel ein einheitliches System bzw. Kriterien für Lauf- und Walking Strecken verfolgen, wurden sämtliche Strecken mittels GPS abgelaufen und detailliert beschildert. Auf 23 ausgeschilderten, teilweise auch kombinierbaren Routen können die Läufer an ihrer Lauftechnik feilen. Nordic Walker können sich auf 19 der 23 Strecken so richtig austoben. Die Strecken sind in Schwierigkeitsgrade unterteilt und den Farben schwarz für schwer (78 Kilometer), rot für mittelschwer (78,5 Kilometer) und blau für leicht (26,5 Kilometer) zugeordnet. Hoch hinaus kommen Läufer auf der Bergstrecke, die von Buchau über die Dalfaz Alm auf 1.692 Meter bis zur Erfurter Hütte auf 1.831 Meter führt.

Hochkarätiger Laufevent

Auch im Veranstaltungsbereich hat sich die Region im Laufsport bereits einen Namen gemacht: Der Achenseelauf wird von Teilnehmern wie Schaulustigen gerne als Österreichs schönster Panoramalauf bezeichnet. Tausende Laufbegeisterte nehmen die 23,2 km rund um den größten See Tirols jedes Jahr in Angriff und bieten den Zuschauern ein beeindruckendes Bild. Der fulminante Massenstart zieht jedes Jahr unzählige Schaulustige an und lässt Sportlerherzen höher schlagen. Die Strecke verläuft durch Pertisau in Richtung Maurach, entlang der Seeuferstraße Richtung Achenkirch und retour nach Pertisau mit einer Schlussetappe über die Gaisalm, die den Läufern nochmals viel Kondition abverlangt

.Aufgewertet wird der Achenseelauf, der in diesem Jahr am 5./6. September stattfindet außerdem durch den 10 km langen Fun & Fitnesslauf, der für all jene gedacht ist, die ohne Hektik und großen Konkurrenzdruck das „Erlebnis Achenseelauf“ genießen wollen. Ohne Startnummern und ohne Einzelzeitnehmung, aber dafür mit viel Spaß an der Bewegung geht es an den Start. Die Strecke verläuft vom Parkplatz der Karwendel-Bergbahn Pertisau bis zum Strandbad Buchau in Maurach und über eine kleine Schleife nach Seespitz retour zum Fischergut nach Pertisau.

Tipps rund um das Thema Laufen unter www.laufen.achensee.info

Graubünden-Walking: Walken bis zu den Wolken (08.05.2009)

Am Sonntag, 28. Juni 2009 ist es wieder soweit. In der Ferienregion Lenzerheide wird das 7. Graubünden-Walking über die „Bergbühne“ gehen.

Am gemütlichsten geht es bei der Umrundung des Heidsees zu und her. Hier werden auf einer flachen Strecke 5 km zurückgelegt. Auf der Strecke von Lenzerheide auf den Rothorngipfel wird einiges gefordert (11,5 km und 1‘414 Höhenmeter), dafür ist die Belohnung im Ziel umso grösser, wenn Sie den Blick auf 1‘000 Gipfel geniessen können.

Auf der Panorama-Strecke kann das wunderschöne Bergpanorama der Lenzerheide mit Ausblick auf den Heidsee bewundert werden. Die 243 Höhenmeter und 9.5 km sorgen für den sportlichen Aspekt.

Tipp für Gruppen: Profitieren Sie vom Gruppenrabatt bereits ab 2 Personen und melden Sie sich gemeinsam über das Internet an (auch für Einzelpersonen immer unter „Anmeldung für Gruppen“ anmelden, dies wird vom System so verlangt). Wenn Sie per Einzahlungsschein bezahlen, senden Sie uns bitte alle Adressen der Gruppenmitglieder und welche Strecke gewalkt werden möchte per Post oder EMail an corinne.iten@lenzerheide.com . Der Gruppenrabatt gilt bis am 6. Juni 2009, danach wird für alle Teilnehmer/innen eine Nachmeldegebühr erhoben.

Neu: Als Highlight nach dem Walking wird die Band Hampa & the Charms im Festzelt für Stimmung sorgen. Hampa & the Charms stehen für zeitgemässen Fifties-Sound mit speziellem Unterhaltungswert. Freuen Sie sich auf eine Band mit viel Charme.

Weitere Informationen und Online Anmeldung unter: www.graubuenden-walking.ch . Sollten Sie noch Fragen haben, zögern Sie nicht uns zu kontaktieren Tel. +41(0)81 385 11 22. Freundliche Grüsse Lenzerheide Tourismus

Beim Gipfel ist jeder ein Sieger - 5. Nordic Walking Gipfel in Breitnau (08.05.2009)

Vom 12. bis 14. Juni findet der 5. Nordic Walking Gipfel in Breitnau statt. Drei Panoramatouren für Nordic Walker stehen den Teilnehmern wieder zur Auswahl: 21, 15 und zehn Kilometer. Für Kinder und Jugendliche gibt es dieses Jahr ein besonderes Highlight: den ONE WAY Kidscup mit Langlauf-Star TOBIAS ANGERER.

Der Nordic Walking Gipfel in Breitnau ist einer der wichtigsten Termine im Kalender eines Nordic Walkers.
Hier treffen sich Nordic Walker von Nah und Fern, um das entspannte Gruppenerlebnis in der schönen Natur des Schwarzwaldes zu genießen, sich auszutauschen, die neuesten Produkte anzusehen und zu testen und sich jede Menge guter Tipps von Experten einzuholen. Außerdem bietet der Gipfel die Möglichkeit, den großen Stars der Nordic Sports Szene mal hautnah zu begegnen: Skilangläufer Tobias Angerer, der Gesamtweltcupsieger (2006/2007), besucht Breitnau am Sonntag. Das Rahmenprogramm zum 5. Nordic Walking Gipfel startet bereits am Freitag, den 12. Juni mit einer ersten Streckenbesichtigung nachmittags mit heißen Tipps zur Route sowie dem Festabend mit Musik und Tanz im Festzelt.

Am Samstag geht es dann um 13 Uhr weiter mit der Begrüßung aller Teilnehmer und der Eröffnung der Messe. Hier gibt es alles, was das Nordic Walking-Herz begehrt: Die neuesten Stöcke auf dem Markt, Pulsuhren und Outfits zum Testen und Shoppen. Um 13.30 Uhr fällt bereits zum zweiten Mal der Startschuss für das INTERSPORT-NW-Biathlon-Erlebnis – ein Spaß für die ganze Familie.

Von Ausdauerexperten der Firma Polar kann man vor Ort einen Fitnesstest machen und sich einen individuellen Trainingsplan erstellen lassen. Von 15 bis 19.30 Uhr ist die Startnummernausgabe im Festzelt geöffnet. Ab 18 Uhr zaubert Olympiakoch Charly Doll wieder sein Power Carbo-Loading-Essen, mit dem die Teilnehmer ihre Speicher noch mal so richtig gesund voll tanken können. Außerdem gibt es am späteren Abend ein unterhaltsames Kabarett-Programm in Mundart.

Am Sonntag startet dann das große Highlight: Um 9 Uhr fällt der Startschuss für die 21-Kilometer-Runde mit 700 Metern Höhendifferenz. Um 9.15 Uhr werden die 15-Kilometer-Teilnehmer auf die Strecke geschickt. Sie haben insgesamt 600 Höhenmeter zu bewältigen. Um 9.30 Uhr startet die 10-Kilometer-Tour mit 365 Höhenmetern. Start und Ziel ist der Fun Park. Die Streckenführung ist einzigartig, denn es sind drei der wenigen 360-Grad-Panoramastrecken auf über 1000 Metern Höhe über dem Meeresspiegel im Naturpark Südschwarzwald. Richtung Norden haben die Teilnehmer eine Aussicht auf St. Peter und den Kandel, nach Westen auf den Kaiserstuhl – bei klarer Sicht reicht der Blick bis hin zu den Vogesen. Nach Süden blicken sie auf den höchsten Berg des Schwarzwaldes, den Feldberg, und im Osten haben sie einen Ausblick auf den Hochfirst.

Die Startunterlagen können auch noch am Sonntag ab 7.30 Uhr im Festzelt abgeholt werden. Jeder Starter erhält ein ODLO-Funktionsshirt sowie eine Urkunde im Ziel. Im Startpass inbegriffen ist ebenfalls die Verpflegung mit Getränken und Bananen alle fünf Kilometer sowie die Möglichkeit, sämtliche Produkte vor Ort zu testen. Nachmeldungen sind bis kurz vor dem Start möglich. Für die jungen Nordic Sports Fans startet um 10 Uhr der 1. ONE WAY Kidscup mit Tobias Angerer und dem Team Nordic Competence. Der Kids Cup ist kostenfrei. Anschließend gibt es eine Autogrammstunde mit Angerer am ONE WAY-Stand, wo jedes Kind sich seine persönliche Autogrammkarte sichern kann. Danach beginnt ab 11 Uhr die Bewirtung im Festzelt, wo auch später die Siegerehrung mit Prämierung der Gruppen sowie eine Tombola mit vielen hochwertigen Preisen veranstaltet werden. Experten aus Sport und Medizin, wie zum Beispiel das Team Nordic Competence mit der Nordic Walking-Expertin Anke Faller sowie Dr. Heinz Birnesser, leitender Arzt der Sportorthopädie und Sporttraumatologie der Universität Freiburg und Charly Doll, mehrfacher deutscher Meister im Laufsport und Olympiakoch (2002) geben den Teilnehmern Tipps und Antworten auf alle ihre Fragen. Titelsponsor des 5. Nordic Walking Gipfels ist erstmals die Firma ONE WAY, Veranstalter ist die Skizunft Breitnau, die wieder zahlreiche ehrenamtliche Helfer stellt. Das Gipfel-Motto lautet: „Tempo spielt keine Rolle. Beim Gipfel ist jeder ein Sieger“, sagt Franz Lickert vom Vorstand der Skizunft.

Weitere Infos und Anmeldung unter: www.sz-breitnau.de 

Volksbegehren in Bayern zum Nichtraucherschutz (08.05.2009)

Mitteilung von Thomas Schmidtkonz, die seine Meinung wiedergibt:

"Viele Läufer und Walker rauchen nicht. Manche aber schon. So sah ich z.B. bei den 100 km von Biel 2004  einige Raucher, die sich unterwegs unbedingt einen Glimmstängel anstecken mussten. Das stört mich auch heute noch nicht, solange es im Freien ist und so kein Nichtraucher belästigt wird.
Aber mich stören verqualmte Restaurants und Kneipen, die Dank des Bayerischen Landesvaters Seehofer, der CSU und der FDP wohl in Bayern bald wieder Wirklichkeit sein könnten, nur weil rauchgeschwängerte Wirtshäuser und Bierhallen zur Bayerischen Tradition und Lebensart gehören sollen. Ich denke auf solche Traditionen und Bräuche können viele liebend gerne verzichten."

Wem das auch stört, kann selbst Unterschriften für ein Volksbegehen zum Nichtraucherschutz sammeln. Formular dazu: http://www.nichtraucherschutz-bayern.de/ 

Für die Genießer: Joghurt-Kirsch-Eiweiß bei Forever Young (08.05.2009)

Joghurt-Kirsch-Eiweiß ab jetzt. Sei besser noch als das neue Chocolat Noir, munkelt man.

Mehr darüber

Genusslauf in Müllheim / Baden am 26.04.2009 - Laufbericht von Günter Kromer (08.05.2009)

 

Eine Stunde vor dem Start dürfen sich die verkleideten Läufer und Läuferinnen auf der Bühne den Zuschauern präsentieren. Der Ideenreichtum beeindruckt. Eine siebenköpfige Mumientruppe bläst bei ihrer gruftigen Show Staub ins Publikum, unter dem Namen "Der innere Schweinehund" präsentieren drei als Schweine verkleidete Männer eine herrlich schrille Performance ...

Genusslauf in Müllheim / Baden am 26.04.2009

 

Mehr darüber

laufspass.com und nordicwalking.spass.com "twittern" (07.05.2009)

Das neueste "Gezwitscher" rund um Läufer- und Walkingthemen können Sie nun live unter http://twitter.com/marathomy  verfolgen.

Mehr darüber

Wien Marathon 2009 - Ein Laufbericht von Jürgen Sinthofen (04.05.2009)

Bei dem bekannten Gepiepse durch die Championchipzeiterfassung unter dem Startbanner ging es zum Einrollen gleich leicht bergan über die Reichsbrücke mit schönem Blick auf den Personenschifffahrtshafen der Donau, wo einige Flusskreuzfahrtschiffe angelegt hatten. Mit einem ersten Blick auf den Turm des Stephansdoms ging es dann wieder etwas runter auf der Lasallestraße zum Praterstern und dann nach links auf der Hauptallee über 2,5 km durch den Prater.

Wien Marathon 2009

Mehr darüber

Ausbildung zum Forever young Figur Coach (08.05.2009)

Letzte Woche in Mallorca: tolles Wetter, motivierte Gruppe und eine professionelle Ausbildung ... Nun sind auch Österreich und Polen eingebunden in unser System, 12 Wochen lang betreut, schonend und anhaltend Gewicht abzubauen.

Mehr darüber

Internet-Shop für Sporttextilien und mehr - 20 % Rabatt für Lauftreffs (29.04.2009)

Seit einigen Tagen besitze ich einen Internet-Shop für Sporttextilien und mehr, worin hochwertige Markenware (vergleichbar mit Odlo, die mit den Wolfspfoten etc) zu sehr günstigen Preisen zu finden sind. Lauftreffs erhalten auf die Preisliste "Bedruckung/Beflockung" einen Nachlass von 20 %.
Mit freundlichem Gruß, Bernhard Sesterheim

Mehr darüber

Bericht vom Tiroler Abenteuerlauf 2009 - Laufhöhepunkte auf 60 Kilometern und 1500 Höhenmetern (28.04.2009)

Fast auf den Tag genau exakt 200 Jahre nach Andreas Hofers Aufstand in Innsbruck mit seinen Tiroler Schützen gegen die damalige bayerische Fremdherrschaft und Napoleonische Bevormundung, reise ich aus dem kurz vor dieser Zeit ebenfalls von den Bayern okkupierten Frankenland ins Tiroler Land. Dort will ich beim mit 60 Kilometern Länge und mit 1500 Höhenmeter hügeligen und anspruchsvollen Tiroler Abenteuerlauf teilnehmen.

Tiroler Abenteuerlauf 2009

Mehr darüber

Bericht vom Obermain-Marathon 2009 - Der Mann mit dem Hammer schlägt zu (27.04.2009)

Es ist gerade mal nicht mehr zu kalt. Die aufsteigende Morgensonne schafft schon 7°C. Über den umliegenden Hügel, dem Kloster am Berg oben, dem Staffelberg und Vierzehnheiligen liegen noch die Wolken. Ein sehr malerischer Anblick. Wir holen unsere Unterlagen in der warmen Adam-Riese-Halle, stehen (natürlich) an den Toiletten an, begrüßen jede Minute einen Lauffreund, und beginnen uns leicht zu dehnen.

Der Mann mit dem Hammer hat zugeschlagen!

Kilometer 35: Der Mann mit dem Hammer hat zugeschlagen!

Mehr darüber

Läufer stellen sich vor: Indiens neuer Laufheld Hirendra Kurani (27.04.2009)

Im Januar 2009 schaffte Hirendra Kurani beim 6. Mumbai Marathon als erster „echter“ Inder den 100. Lauf über 42,195 km.
GUNNAR VON DER GEEST stellt den vielseitigen Inder vor.

Hirendra Kurani – Indiens neuer Laufheld

Mehr über den indischen Rekordhalter im Marathonviellauf

Läufer stellen sich vor: Der laufende Krebsforscher Professor Hans Drexler (27.04.2009)

Prof. Dr. Hans Drexler − der Krebsforscher lief am 26.4.09 in Hamburg seinen 300. Marathon. GUNNAR VON DER GEEST stellt den vielseitigen, laufenden Professor vor.

Porfessor Hans Drechsler

Mehr über den laufenden Professor

Preisreduzierte Polaruhren bei amazon.de (14.04.2009)

Momentan bietet amazon.de zahlreiche reduzierte Polar-Pulsuhren an

Reduzierte Polar - Sportuhren und Pulsmesser bei amazon.de

Soja-Eiweiß Schoko zum Abnehmen (14.04.2009)

For Ever Younf von Dr. Strunz empfiehlt: 750gr. Dose Schoko-Geschmack. Sojaeiweiß mit Vitaminen, Mineralstoffen und natürlich vorkommenden Isoflavonen.
Für Menschen mit Problemen bei Milchprodukten die beste Alternative (allerdings ohne L-Carnitin).

Mehr darüber

News von NordicFitnessPoit.ch (06.04.2009)

Liebe Nordic Walking-Interessierte, liebe Skitourenfahrer und Schneeschuhläufer!
Noch liegt in den Bergen viel Schnee und trotzdem ist der Frühlings-Newsletter von NordicFitnessPoint.ch schon da. Der Grund: wir möchten für einmal nicht nur Nordic Walker ansprechen, sondern über das Projekt www.MountEverest.ch  auch die SkitourenfahrerInnen und Alpinisten. Seit ein paar Tagen ist nämlich der neue Website von MountEverest.ch aufgeschaltet. Ich bin stolz darauf – wirklich stolz.
Neu lassen sich nämlich die 8848 oder mehr Höhenmeter nicht nur bei den Bergbahn-Strecken machen, sondern überall in der Schweiz …und eben auch bei einer Skitour oder als Alpinist. Idee: schlagen Sie doch den Wettbewerb MountEverest.ch in Ihrer Firma als sportliche Aktivität 2009 vor – die Höhenmeterziele lassen sich individuell bestimmen. Auch dieses Jahr gibt es Superpreise zu gewinnen!

Traditionen haben ihre Berechtigung. Trotzdem frage ich mich, warum Nordic Walker wie Herdentiere, immer die gleichen Events und Angebote wählen. Warum nicht einmal etwas Neues? Deshalb stellen wir hier zwei Anlässe vor, die eine Teilnahme auch verdient haben. Zudem werfen wir einen Blick auf das 3. Swiss Outdoor Forum.

Ich freue mich auf Ihr Feedback und wenn Sie diesen Newsletter Bekannten weitermailen.

Regelmäßige Nordic-News finden Sie auf www.nordicfitnesspoint.ch .

Erfolgreiche Premiere von www.wandern.com auf der ITB in Berlin (06.04.2009)

Dass der Trendsport Wandern mit seinen unzähligen Facetten junge und jung gebliebene Naturliebhaber aus aller Herren Länder anspricht, wurde auf der diesjährigen Internationalen Tourismusbörse in Berlin erneut unter Beweis gestellt. Die Internetplattform www.wandern.com  – Österreichs größtes redaktionell gepflegtes Wanderportal – war zum ersten Mal als Aussteller dabei und erwies sich als Magnet für Fachbesucher und Publikum. Die Wissensdatenbank rund um Wandern und Naturerlebnis überzeugt mittlerweile nicht mehr nur europäische Destinationen, sondern auch Anbieter und Reiseveranstalter weltweit.

„Die Teilnahme an der ITB in Berlin war für uns ein großer Erfolg und bestätigt die herausragende Qualität des Portals“, so Gerd Radnikow, geschäftsführender Gesellschafter des Plattformbetreibers ventigo aus Oberösterreich. Derzeit präsentieren sich auf wandern.com 120 Wanderregionen aus vier Ländern, knapp 3000 Wanderwege und rund 900 Gastgeber. Nach dem Relaunch der Plattform im Frühjahr 2009 wird wandern.com mit einer Vielzahl an technischen und inhaltlichen Neuerungen auch für den internationalen Trendmarkt Wandern gerüstet sein.

Mehr Infos auf einen Klick: www.wandern.com 

1. Team Challenge Dresden (26.03.2009)

Im Rahmen eines Pressefrühstücks stellte die Laufszene Events GmbH heute zusammen mit dem Holiday Inn Dresden die 1. Team Challenge Dresden vor. Der große sächsische Firmenlauf findet am 18. Mai in der Landeshauptstadt statt. Es werden rund 2.000 Teilnehmer erwartet. Der Startschuss fällt um 20 Uhr am Kulturpalast. Die Laufstrecke führt durch die historische Altstadt und an der Elbe entlang. Über Königsufer und Staatskanzlei endet die Route im neu gebauten Rudolf-Harbig-Stadion, wo die Läufer im Anschluss eine AfterRun-Party mit Laser-Show erwarten wird. Die Veranstalter Reinhardt Schmidt, Dr. Günter Frietsch und André Egger von der Laufszene Events GmbH betrachten das Sportereignis als attraktives Forum für Unternehmen. „Neben der sportlichen Herausforderung können in einem ungezwungenen Umfeld interessante Kontakte geknüpft werden“, so Reinhardt Schmidt. Verschiedene Bands sorgen musikalisch für Stimmung an der Strecke und im Stadion. Darüber hinaus wartet nach dem Zieleinlauf ein buntes Unterhaltungsprogramm auf die Teilnehmer. Eine beeindruckende Lasershow soll den krönenden Abschluss des Abends bilden.

Mehr darüber

Malta Marathon 2009 - Bericht von Jürgen Sinthofen (11.03.2009)

Ruhig ging es zu. Die Dixies waren ausreichend, die Kleiderbeutelabgabe konnte man finden, eine Blaskapelle sorgte für ein wenig Stimmung, also nun ab zum gemeinsamen Wärmen im Startbereich vor dem historischen Stadttor von Mdina. Temperatur geschätzte 10 Grad und etwas windig, also eigentlich gute Bedingungen für einen Marathonlauf, nachdem es am Samstag knalligen Sonnenschein und ca. 20 Grad hatte! Countdown, pünktlicher Start und ab ging die Post.

Malta Marathon 2009

Mehr darüber

Muskelfasern: Marathonläufer oder Sprinttalent – Die Gene entscheiden (06.03.2009)

Es gibt Marathonläufer die trainieren über lange Jahre hinweg sehr gewissenhaft. Sie haben einen logischen Saisonaufbau, trainieren nach präzisem Plan, achten auf die optimale Gewichtung der drei Trainingsbausteine Dauerlauf, Tempotraining, Regeneration und werden dennoch beim Rennen von unerfahrenen Laufanfängern geschlagen. Wie kann das sein?

Muskeln

Mehr darüber

Die schönsten Jogging- und Walkingtouren - Südöstliches Berlin: Zum höchsten Berg Berlins (25.02.2009)

Die meisten wissen, dass Berlin eine recht grüne Stadt mit vielen Gewässern wie Spree, Havel und vielen Seen ist. Weniger bekannt ist, dass im Südosten sich auch kleinere Berge erheben. Die höchsten sind die Müggelberge. Zusammen mit den großen Grünflächen und Sehenswürdigkeiten wie Spree, Müggelsee, Müggelberge und Alt Köpenick besteht so die Möglichkeit für eine Laufstrecke mit allerlei Attraktionen.

Joggingtour im Südosten von Berlin

Mehr darüber

Fränkische Schweiz-Marathon und Walking - 1. Newsletter 2009 (20.02.2009)

1. Der 10. Fränkische Schweiz-Marathon am 05. und 06.09.09 – das Lauf-Event für die ganze Familie.
Am Sonntag, 06.09.09 mit Start in Forchheim:

  • Der klassische Marathonlauf, Handbike-Marathon und Inline-Skating-Marathon

  • Team-Marathon (16 + 26 km) und 16 km-Lauf. Am Samstag, 05.09.09 am Marktplatz in Ebermannstadt:

  • Nordic Walking (ca. 8 km)

  • Schülerlauf (1000 m) und Bambinilauf (500 m) (kostenlos)

2. Freistart für alle Fränkische Schweiz-Marathon-Pioniere aus dem Jahr 2000

3. Freistart für Spitzenläuferinnen und -läufer über die Marathon-Distanz
Zum 10. Jubiläum bieten wir erstmalig für Spitzenläuferinnen und -läufer einen Freistart für den Marathonlauf. Die Vorgabezeiten sind:
- Herren: Marathonzeit schneller als 3:00 h
- Damen: Marathonzeit schneller als 3:30 h

4. Sonderwertung für fränkische Marathonläuferinnen und -läufer

5. Oberfränkische Marathon-Meisterschaft
Der 10. Fränkische Schweiz-Marathon ist erneut Austragungsort der Oberfränkischen Marathon-Meisterschaft. Alle Marathonläuferinnen und -läufer mit einem Startpass für einen Verein in Oberfranken werden separat gewertet und vom BLV Bezirk Oberfranken geehrt.

6. VGN Kombi-Ticket -
Nach dem Erfolg im Vorjahr gilt die Startnummer erneut am 06.09.09 als Fahrausweis. D.h. Sportlerinnen und Sportler, die ihre Startunterlagen bereits am Samstag, 05.09.09, in Ebermannstadt abholen, können am Sonntag, 06.09.09, bequem mit dem VGN direkt zum Start nach Forchheim fahren.

Mehr darüber

Würzburg-Marathon auf Platz drei in Bayern (28.01.2009)

Grand Raid Manikou auf Martinique vom 19. -21.12.2008 - 127 km und 6.000 Höhenmeter auf und ab bei tropischen Temperaturen mit extrem hoher Luftfeuchtigkeit (23.01.2009)

Grand Raid Manikou auf Martinique - 127 km und 6.000 Höhenmeter bei tropischen Temperaturen mit extrem hoher Luftfeuchtigkeit - von Bernhard Sesterheim

Die 6. Stunde beginnt und ein Pistolenschuss verkündet den Beginn der "Großen Reise". Ganz hinten habe ich mich eingereiht, und dadurch bedingt, dass die Straße stark abfällig ist, kann ich erkennen, dass die Ersten losrennen, als stünde ihnen ein 100 m-Lauf bevor. Da ich weiß, dass es nach wenigen 100 Metern hinter dem Ort gleich steil nach oben zum Vulkan Mont Pelée geht und ich nicht in einen zeitaufreibenden Läuferrückstau geraten will, renne ich auch. Noch keine 3 Minuten sind seit dem Start vergangen und ich schwitze schon wie in einer 100 Grad-Sauna.

 Grand Raid Manikou

Mehr darüber

Arosa Snow Run und Walk am 11.01.2009 - Schnee, Berge, Läufer und Walker - Bildbericht von Gaby und Thomas Schmidtkonz (19.01.2009)

Im Rahmen des 5. Snow Walk Events in Arosa lud der Veranstalter erstmals Läufer für einen Testlauf zum Event ein. Wir Läufer sollten dabei Strecke, Streckenmarkierung, Verpflegung usw. testen, damit der erste offizielle Lauf im Jahr 2010 reibungslos verläuft. Bereits der Testlauf war so perfekt organisiert, so dass kaum mehr Wünsche offen blieben. Strahlender Sonnenschein und ein wunderbares Hochgebirgspanorama trugen zusätzlich ihren Teil für ein unvergessliches Lauferlebnis bei.

Arosa Snow Run und Walk Event 2009

Mehr darüber

Absoluter Traumtag bildet Rahmen fürs kleine Jubiläum beim Swiss Snow Walking und Running Event in Arosa (19.01.2009)

Der gestrige fünfte Swiss Snow Walking Event in Arosa bleibt als unvergessliches Erlebnis in Erinnerung. 1546 Bewegungsfreudige stellten sich an einem durchwegs perfekten Tag der besonderen Herausforderung.

Von Anita Fuchs

„Das ist mit Abstand der schönste Lauf, den ich je absolvierte.“ Caroline Steffen stand im Zielraum. Komplett überwältigt. Die Angehörige des Schweizer Langdistanz-Triathlonkaders sprach von „Emotionen pur“ und hob „die geniale Strecke“, „die perfekte Organisation“ sowie die Schönheiten der Landschaft hervor. Die Zugerin hatte sich kurzfristig zu einer Teilnahme entschlossen und war direkt mit ihrer prominenten Kollegin Karin Thürig, der Drittplatzierten des olympischen Zeitfahrens in Peking, von einem Zusammenzug der Nationalmannschaft von Davos nach Arosa gereist.

Steffen wie auch Thürig wurden beim Crazy Snow Run, der als Testwettkampf im Programm stand, stark gefordert. „Einige Abschnitte waren enorm steil“, meinte Thürig, „teilweise schlotterten beim Abwärtslaufen meine Knie. Morgen habe ich sicherlich zünftig Muskelkater.“ Die Teilnahme betrachtete die begabte Multisportlerin aus der Innerschweiz als „gutes Training“, weshalb sie sich – speziell nach dem voran gegangenen intensiven Kurzaufenthalt im Landwassertal – nicht allzu sehr verausgab und von einem „genussvollen Tag“ sprechen konnte.

Mit dem Fotoapparat unterwegs

Weil die 176 Läuferinnen und Läufer „nur“ die Hauptprobe des Snow Run absolvierten, gehörte die ganz grosse Bühne der 1370-köpfigen Walker-Gemeinschaft. Bestens gelaunt und hoch motiviert legten die Frauen und Männer aus vier Ländern die drei zur Auswahl stehenden Strecken zurück. Nicht wenige von ihnen trugen einen Fotoapparat auf sich und fingen die traumhafte, ja schon fast märchenhaft anmutende Kulisse immer wieder ein.

„Das war sensationell“, meinte Stephan Weiler auf seine Eindrücke angesprochen und wiederholte damit eine von den Walkenden viel gemachte Aussage.

Der amtierende Mister Schweiz absolvierte die 6,5 Kilometer lange und 130 Höhenmeter umfassende Kurzstrecke. In der Anfangsphase hatte er noch eine Begleiterin an seiner Seite; dem flotten Tempo des aktuell offiziell schönsten Schweizers vermochte sie dann aber bald einmal nicht mehr Folge zu leisten. „Mein Wettkampfherz begann höher zu schlagen“, gab Weiler, der als Jugendlicher auf der Bahn Schweizer Meister über 3000 Meter wurde, zu. Der sportliche Ostschweizer gönnte sich keine einzige Pause, schnürte nicht einmal den gelösten Schuhbändel.

Im Langlaufschlitten voraus

In Arosa machte der Beau aus St. Gallen eine ganz besondere Bekanntschaft: mit der aus Gais stammenden Behindertensportlerin Sandra Graf. Im Gespräch mit der Bronzemedaillengewinnerin des Marathonrennens an den Paralympics 2008 erfuhr er von derselben Vereinszugehörigkeit (TV Teufen). Die beiden lieferten den Fotografen gar noch ein spezielles Sujet: Weiler feuerte den Startschuss zum 19 Kilometer messenden Crazy Snow Walk ab, Graf führte dieses erste von mehreren Startfeldern während der Startschlaufe auf dem gefrorenen Obersee in ihrem Langlaufschlitten an.

Die zwei Ehrenstarter sind im 40-minütigen Fernsehbeitrag, den STAR TV heute Abend um 20 Uhr ausstrahlt (und ab Dienstagnachmittag auf www.internettv.ch  aufgeschaltet ist), mehrmals zu sehen. Im Mittelpunkt steht selbstverständlich aber das so genannt gewöhnliche Volk und somit der Hauptharst des beachtlichen Teilnehmerfeldes. Aber auch das wunderschöne Panorama. Vielleicht reizen diese phantastischen Bilder einige Walkerinnen und Walker zu einer Teilnahme am Swiss Snow Walking Event in Engelberg, der am 1. Februar zum zweiten Mal stattfindet. Dabei sein wird dann übrigens auch wieder Stephan Weiler.

 

Alphabetische Finisherliste unter www.swisssnowwalking.ch 

Lecker Fettarm Kochen - Abnehmen mit Gesunder Ernährung (15.01.2009)

Marion Kummerow und Tobias Zimmermann stellen auf Ihrer neuen Website Rezepte vor mit denen man gesunde und trotzdem wohlschmeckende Mahlzeiten kochen kann. Egal, ob Sie eine Diät machen oder nur mal wieder etwas aufregendes, leckeres, aber trotzdem einfaches essen wollen, hier finden Sie bestimmt das richtige!

Mehr darüber

Swiss Snow Walking Event (inklusive eines Testwettkampfes für Läuferinnen und Läufer) - Reizvolles Jubiläum mit einer erfahrenen Filmcrew (08.01.2009)

Reizvolles Jubiläum mit einer erfahrenen Filmcrew

Die Umkehr der drei unterschiedlich anforderungsreichen Strecken steht im Zentrum der Jubiläumsaktivitäten des Swiss Snow Walking Event in Arosa. Das besondere Erlebnis hält am Wochenende ein professionelles Filmteam fest.


Anita Fuchs


Wenn der Grossteil der ungefähr 1400 Walkerinnen und Walker am Sonntagmorgen mit dem Auto oder der Rhätischen Bahn von Chur nach Arosa fährt – das Bahnbillett ist im Startgeld inbegriffen – hat der fünfte Swiss Snow Walking Event für den Streckenchef Werner Elmer längst begonnen. Um 5.30 Uhr beginnt er mit dem Markieren der drei Strecken, stellt danach das Material wie Funk und Verpflegung für die 45 Streckenposten bereit und instruiert diese anschließend. Um 9 Uhr und somit 1:40 Stunden vor dem ersten Startschuss, begibt sich der gebürtige Glarner bereits auf die Strecke. Dort hält er sich dann praktisch ununterbrochen bis zum Zielschluss (15 Uhr) auf.

Umgekehrte Streckenrichtung

Wenn die letzten Walkerinnen und Walker zum Ausgangspunkt auf dem gefrorenen Obersee zurückkehren und zufrieden auf eine vollbrachte Leistung zurückblicken, ist der Arbeitstag für Werner Elmer aber längst nicht zu Ende. Bis ungefähr um 19 Uhr ist er mit Abräumarbeiten beschäftigt. Stark gefordert wurde er aber schon im Vorfeld der Veranstaltung: Um Engpässe zu vermeiden und den Teilnehmenden beim Jubiläum gleichzeitig etwas Neues zu bieten, führen die unterschiedlich anspruchsvollen Strecken am Sonntag – mit kleineren Anpassungen – in die umgekehrte Richtung. „Jetzt gibt es keinen Gegenverkehr mehr“, verrät Werner Elmer.

Neu in den Crazy Snow Walk aufgenommen wurde der Rot Tritt, womit die Königsdistanz nun 19 Kilometer misst und 665 Höhenmeter umfasst. Den Kulminationspunkt bildet die auf 2461 Metern gelegene Sattelhütte. „Die Strecke hat es in sich“, so Werner Elmer „und stellt höchste Anforderungen an die Walkerinnen und Walker.“

Das traumhafte Panorama entschädigt ihre Anstrengungen – speziell bei den fürs Wochenende verheißungsvollen Wetteraussichten. Garstiger als im letzten Jahr, als zum ersten Mal in der noch jungen Geschichte der Veranstaltung ununterbrochenes Schneetreiben herrschte, können die äußeren Bedingungen ohnehin nicht sein.

Begegnung mit Skifahrern

Wer es gemütlicher oder sich nicht allzu sehr verausgaben möchte, besitzt die Möglichkeit, die Kurz- (6,5 Kilometer/130 Höhenmeter) beziehungsweise Langdistanz (12,1/280) zu absolvieren. Die erst genannte Strecke führt teilweise durch idyllische Waldpartien, bei zweit erwähntem Parcours begegnen die Walkerinnen und Walker sporadisch Skifahrern und Snowboardern. Gemeinsam ist allen drei Rundkursen, dass sie durch eine reizvolle Landschaft führen und den Teilnehmerinnen und Teilnehmern ein einmaliges Erlebnis garantieren. Auf Grund des Jubiläums kostet es in diesem Jahr sogar fünf Franken weniger als bei den vergangenen vier Austragungen.

Nachhaltig in Erinnerung bleiben soll der fünfte Swiss Snow Walking Event auch mittels eines persönlichen Fotos im Posterformat, welches die Walkenden im Sponsoren-Village – es befindet sich in der Tennishalle des Sporthotel Valsana – beim Stand von Canon erhalten. „Neben viel Sonnenschein erhoffe ich mir ausnahmslos zufriedene Teilnehmerinnen und Teilnehmer“, äußert OK-Präsident Daniel Durrer seine Absichten fürs Jubiläum. Wer ebenfalls aktiv dabei sein möchte, sich aber noch nicht angemeldet hat, besitzt die Gelegenheit, dies am Veranstaltungstag bis 10.15 Uhr im OK-Büro im Obersee-Zelt nachzuholen.

Gesundheitsforum am Vortag.

Eine Nachmeldung würde sich auf jeden Fall lohnen – nicht zuletzt, weil die Chance eines Fernsehauftrittes winkt. Das Schweizer Sportfernsehen dreht einen 40-minütigen Beitrag, der am kommenden Montagabend auf dessen Partnerunternehmen STAR TV ausgestrahlt wird. Einen Bestandteil stellt dabei auch das vielfältige Fitness- und Gesundheitsforum dar, welches am Samstag (9.30 bis 18.30 Uhr) im Sporthotel Valsana stattfindet. Gemeldete des Swiss Snow Walking Event (gegen Vorweisen der Startnummer) und in Arosa wohnhafte Personen (sie müssen vorgängig den Gutschein bei Arosa Tourismus oder im Sporthotel Valsana abholen) erhalten kostenlosen Zutritt. Für andere Interessierte beträgt die Teilnahme 20 Franken.

Das Programm

Samstag. 9.30 bis 18.30 Uhr: Fitness- und Gesundheitsforum.
Sonntag. 10.10: Start des Kurzdistanz Snow Run. 10.12: Start des Langdistanz Snow Run. 10.14: Start des Crazy Snow Run.
10.15: Warm Up mit Urs Gerig und Stephan Weiler. 10.40: Startschuss zum Crazy Snow Walk durch Stephan Weiler. 11.00: Startschuss zur Langdistanz. 11.30: Startschuss zur Kurzdistanz durch Sandra Graf.
13.30: Autogrammstunde im Sponsoren-Village mit Stephan Weiler, Markus Ryffel, Sandra Graf und Karin Thürig. 14.30 bis 16.30: Snow-Afternoon-Party im Sponsoren-Village mit der Schlagerband ComBox.

Weitere Informationen unter www.swisssnowwalking.ch  und www.gesundheit-forum.ch

Aktuelle News News 2009 - 2010

News 2008

News 2007 und davor

Copyright © 2006/2015 nordicwalking.spass.com
Forchheim, Deutschland
Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung!
Haftungsausschluss nordicwalking.spass.com
Impressum
Weitere wichtige Websites in diesem Verbund:
Günstig einkaufen Sammeln für Sammler Laufen für Läufer Reiten für Reiter Reisen und Urlaub