nordicwalking.spass.com: Nordic Walking und Walking

Spaß und Freude an Nordic Walking Startseite
Inhalt A-Z / News
Haftungsausschluss Impressum
Datenschutzerklärung

News, Meldungen und Nachrichten zum Thema Nordic Walking / Nordic Fitness / Nordic Jogging im Jahr 2008

Aktuelle News News 2009 - 2010

News 2008

News 2007 und davor

Nordic Walking Artikel bei ebay.de er- und versteigern

Nordic Walking  
  Bekleidung
  Schuhe
  Stöcke
  Sonstiges
Fitness
  Bekleidung
  Ernährung
  Geräte
  Sachbücher
Hier finden Freunde des Nordic Walking News, Mitteilungen und Nachrichten zum Thema Nordic Walking, Nordic Fitness und Nordic Jogging.

Qi-Gong / Qigong, eine chinesische Methode zur Entspannung und Heilung (29.12.2008)

Neuer Artikel bei spass.com:

Qi-Gong ist ein Element der Traditionelle Chinesische Medizin (TCM). Die TCM basiert auf einer ganzheitlichen Sicht des Menschen. Für den Organismus gelten dabei die gleichen Grundprinzipien wie für das Universum. Die Ursachen von Krankheiten sind die Störungen der Harmonie zwischen den sich gleichzeitig gegenüberstehenden und sich ergänzenden Urkräften Yin und Yang.
Der Medizin stellt sich somit die Aufgabe der Wiederherstellung des Gleichgewichtes der beiden Kräfte und der Sicherung des ungehinderten Energieflusses (Qi) durch die Meridiane. (Energieleitbahnen)

Qigong

Mehr darüber

Aus dem Newsletter von NordicFitnessPoint.ch (29.12.2008)

Liebe Nordic Walking-Interessierte,
Wer hätte das vor 5 Jahren gedacht – als NordicFitnessPoint.ch gegründet wurde: Als Pioniere belächelt, dürfen wir heute stolz sein. Nordic Walking ist anerkannt!

Bücher zur Thematik boomen.
Dieser Newsletter stellt empfehlenswerte Literatur vor – vielleicht lässt sich ja ein Partner über die Lektüre etwas anstossen, zu den Stöcken zu greifen. Margrith Stähli, die in der Buchhandlung Schreiber in Olten arbeitet und selbst begeisterte Nordic Walkerin ist, hat die Auswahl zusammengestellt. Die Buchhandlung gibt den Newslettern-Lesern bis Ende März auf den vorgestellten Titeln 10 % Sonderrabatt. Herzlichen Dank!

Noch etwas unterentwickelt ist das Winter Walking oder Snow-Walking. Die Touristiker zwar haben offensichtlich das Potential des Winterwanderns erkannt, aber noch nicht realisiert, dass auch Snow-Walking immer beliebter wird.
Zwei Winterevents der ersten Stunde im Kurzportrait. Ich freue mich auf Ihr Feedback und wenn Sie diesen Newsletter Bekannten weitermailen – regelmässige Nordic-News finden Sie auf www.nordicfitnesspoint.ch .

Einen prächtigen Winter und viele tolle Walks (wie auf den Bildern unten auf der Rigi und in Zermatt) wünschen wir. Friedliche Weihnachtstage und einen guten Rutsch ins 2009. Peter Salvisberg

Fitness- und Gesundheitsforum mit viel Abwechslung in Engelberg (29.12.2008)

Das Fitness- und Gesundheitsforum im Vorfeld des Swiss Snow Walking Event in Engelberg wartet am Samstag, 31. Januar, mit einem vielfältigen Programm auf.
Von Anita Fuchs


Wie wird im Nordic Walking die Kraft am besten trainiert? Welche Art von Krafttraining ist am sinnvollsten? Mit diesen beiden Fragen beschäftigt sich am Fitness- und Gesundheitsforum, das am letzten Januar-Samstag zum zweiten Mal in Engelberg zur Austragung gelangt, der Walking-Pionier und Sport Coach Urs Gerig.
Gleichzeitig demonstriert er in einem praxisorientierten Block verschiedene Kräftigungsübungen.

In einem weiteren Teil referiert Urs Gerig zusammen mit Mathias Thierstein vom Ryffel Running Team übers Thema „reaktives Training mit dem XCO Trainingshandgerät“.
Die beiden zeigen auf, ob es lediglich eine wirkungsvolle Alternative zum Nordic Walking oder „nur“ eine neue Art von Hanteltraining ist.
Das revolutionäre Trainingshandgerät, welches sowohl für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene geeignet ist, kann dann gleich in einem Nordic-Walking-Schnupperkurs ausprobiert werden.

Gratiseintritt für Snow-Walking-Starter

Eugen Dornbierer von SuvaLiv referiert in den Seminarräumen des Hotel Europe zum Thema Sport und Unfallprävention und geht der Frage nach, ob Unfälle Zufälle seien. Zudem erfahren die Anwesenden einiges über die Verbindung von Sport (insbesondere Nordic Walking) und der Traditionellen Chinesischen Medizin.

Das Fitness- und Gesundheitsforum beginnt um 9.30 Uhr, die Teilnahme kostet 20 Franken. In den Genuss eines Gratiseintritts kommen in Engelberg wohnhafte Personen – sie müssen allerdings vorgängig den Gutschein bei Engelberg-Titlis Tourismus AG oder im Hotel Europe abholen – und gegen Vorweisen der Startnummer Gemeldete des Swiss Snow Walking Event. Dieser findet am 1. Februar zum zweiten Mal in Engelberg statt.

Komiker Beat Schlatter am Start

Zur Auswahl stehen dabei der Crazy Snow Walk (20,4 Kilometer), die Langstrecke (14,6 Kilometer) und die Kurzdistanz (6,7 Kilometer). Wer sich kurzfristig zu einer Teilnahme entschließt, kann sich am Veranstaltungstag bis 10.15 Uhr nachmelden. Knapp eine halbe Stunde später erfolgt dann bereits der erste Start. Unter die Walkerinnen und Walker werden sich auch der amtierende Mister Schweiz Stephan Weiler und der Komiker Beat Schlatter – bei der Premiere musste er krankheitsbedingt auf eine Teilnahme verzichten – mischen.

Weitere Informationen unter www.gesundheit-forum.ch  und www.swisssnowwalking.ch 

Erholungsförderung im Zentrum des Fitness- und Gesundheitsforum in Arosa (29.12.2008)

Das Fitness- und Gesundheitsforum im Vorfeld des Swiss Snow Walking Event in Arosa bietet am Samstag, 10. Januar, ein abwechslungsreiches Programm mit Theorie- und Praxisblöcken sowie einem Schnupperkurs.
Anita Fuchs


Ruhe kann auch Training sein – diese Ansicht vertreten die Referenten des Fitness- und Gesundheitsforum, das am zweiten Januar-Samstag in Arosa zum fünften Mal zur Austragung gelangt. Im Zentrum steht denn auch die Erholungsförderung. Der Sport Coach und Walking-Pionier Urs Gerig geht unter anderem den Fragen nach, ob Massage, Stretching und dergleichen im Nordic Walking Sinn machen und wie Belastungs- sowie Erholungsphase optimal aufeinander abgestimmt werden.

Alternative oder eine neue Art

In einem weiteren Teil referiert Urs Gerig zusammen mit Mathias Thierstein vom Ryffel Running Team übers Thema „reaktives Training mit dem XCO Trainingshandgerät“. Die beiden zeigen auf, ob es lediglich eine wirkungsvolle Alternative zum Nordic Walking oder „nur“ eine neue Art von Hanteltraining ist. Das revolutionäre Trainingshandgerät, welches sowohl für Einsteiger als auch für Fortgeschrittene geeignet ist, kann dann gleich in einem Nordic-Walking-Schnupperkurs ausprobiert werden.

Eugen Dornbierer von SuvaLiv referiert in den Seminarräumen des Sporthotel Valsana zum Thema Sport und Unfallprävention und geht der Frage nach, ob Unfälle Zufälle seien.

Zudem erfahren die Anwesenden einiges über die Verbindung von Sport (insbesondere Nordic Walking) und der Traditionellen Chinesischen Medizin.

Gratiseintritt für Snow-Walking-Starter

Das Fitness- und Gesundheitsforum beginnt um 9.30 Uhr, die Teilnahme kostet 20 Franken. In den Genuss eines Gratiseintritts kommen in Arosa wohnhafte Personen – sie müssen allerdings vorgängig den Gutschein bei Arosa Tourismus oder im Sporthotel Valsana abholen – und gegen Vorweisen der Startnummer Gemeldete des Swiss Snow Walking Event. Dieser findet am Sonntag, 11. Januar, zum fünften Mal in Arosa statt. Zur Auswahl stehen dabei der Crazy Snow Walk (19 Kilometer), die Langstrecke (12,1 Kilometer) und die Kurzdistanz (6,5 Kilometer). Wer sich kurzfristig zu einem Start entschliesst, kann sich am Veranstaltungstag bis 10.15 Uhr nachmelden. Knapp eine halbe Stunde später erfolgt dann bereits der erste Start.

Prominentes Trio am Start

Unter die Walkerinnen und Walker mischen sich auch Stephan Weiler, der amtierende Mister Schweiz, und Markus Ryffel, der Olympia-Silbermedaillengewinner über 5000 Meter von 1984. Karin Thürig, die vor vier Monaten im olympischen Zeitfahren die Bronzemedaille holte, bestreitet in Arosa den Testwettkampf für Läuferinnen und Läufer. Dieser ergänzt ab dem Jahr 2010 offiziell das Programm des Swiss Snow Walking Event. Bei der Hauptprobe am zweiten Januar-Sonntag nehmen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer die drei Strecken ab 10.10 Uhr in Angriff.

Weitere Informationen unter www.gesundheit-forum.ch  und www.swisssnowwalking.ch 

Tipps für Genussläufer - Wie werde ich zum Genussläufer? (16.12.2008)

Auf dieser neu überarbeiteten Seite von laufspass.com finden Läufer Anregungen, wie sie mit Laufspaß und mit neuen Laufzielen vom Leistungsport im Laufsport aussteigen und in den Genusslauf - Sport einsteigen können. Ehemalige "Frustläufer" entdecken Anregungen, wie sie sich zum Genussläufer wandeln können und so wieder den Laufsport genießen können.

Genusslaufen

Mehr darüber

Geschenke für Sport & Freizeit entdecken (06.12.2008)

Mit der neuen Sport & Freizeit  Geschenke - Seite von geschenkfinder.de können Sie die passenden Geschenke zum Thema Sport & Freizeit suchen und finden.

Mehr darüber

Der Swiss Snow Walking Event in Arosa feiert am 11.1.2009 kleines Jubiläum (03.12.2008)

Für die Jubiläumsaustragung des Swiss Snow Walking Event in Arosa (11. Januar 2009) sind verschiedene Aktivitäten geplant.

Der fünfte Swiss Snow Walking Event in Arosa soll sich von den bisherigen vier Austragungen abheben. Aus diesem Grund wurde der Anlass vom Samstag auf den Sonntag verlegt, und die drei zur Auswahl stehenden Strecken führen – mit kleineren Anpassungen – in die entgegen gesetzte Richtung. Neu messen sie 6,5, 12,1 und 19 Kilometer.

Snow Walking Event Arosa 2008

Mehr darüber

Swiss Snow Walking Event in Engelberg mit dem amtierenden Mister Schweiz (03.12.2008)

Durch die Vorverlegung auf den 1. Februar 2009 erhoffen sich die Organisatoren des zweiten Swiss Snow Walking Event in Engelberg Schnee und Sonnenschein statt Regen und Sturm.

Anita Fuchs

Schlechter hätte das Wetter bei der Premiere des Swiss Snow Walking in Engelberg nicht sein können: Der Schnee fehlte Anfang März fast gänzlich, zudem regnete und stürmte es fast ununterbrochen. Die misslichen Bedingungen erschwerten die Aufgabe für die rund 1200 Teilnehmerinnen und Teilnehmer zusätzlich. Um einen weiteren Swiss „No“ Snow Walking Event zu verhindern, wird der Anlass um vier Wochen auf den 1. Februar 2009 vorverlegt. Zudem findet er neu an einem Sonntag statt.

Im Vergleich zur Erstaustragung werden die Walkerinnen und Walker leicht veränderte Strecken vorfinden. Sie sind jetzt etwas länger, umfassen jedoch weniger Höhenmeter. Zur Auswahl stehen Distanzen von 6,7, 14,6 und 20,4 Kilometern. Kulminationspunkt der Königsdistanz ist Ristis (1600 m ü.M.), wo Marcel Odermatt und somit der im Jahr 2007 offiziell drittschönste Schweizer aufwuchs.

 

Ein Schönling ist mit dem amtierenden Mister Schweiz Stephan Weiler auch beim kommenden Swiss Snow Walking Event aktiv dabei.

Der Anmeldeschluss fürs besondere Erlebnis im Klosterdorf wurde auf den 7. Januar 2009 (Poststempel) beziehungsweise 11. Januar 2009 (Online) festgelegt. Das Startgeld beträgt je nach Distanz und Wohnort zwischen 45 und 75 Franken; zu sieben Franken Ermässigung kommen Inhaber des AboPasses der Neuen Luzerner Zeitung. In der Teilnahmegebühr inbegriffen sind unter anderem der Eintritt an die Snow-Afternoon-Party mit den vier Herzensbrechern „ComBox“ und das Zentralbahn- respektive SBB-Spezialbillett, mit dem Teilnehmerinnen und Teilnehmer kostenlos oder zumindest zu einem reduzierten Preis nach Engelberg reisen können.

Vorgängig zum Swiss Snow Walking Event in Engelberg finden ein abwechslungsreicher Vorbereitungskurs (27. Januar bis 1. Februar 2009) und am Samstag, 31. Januar 2009, das vielfältige Fitness- und Gesundheitsforum statt.

Weitere Informationen unter www.swisssnowwalking.ch  und www.gesundheit-forum.ch

forever young Newsletter November 2008 (03.12.2008)

Power Eiweiß Mandelkeks

Vielen herzlichen Dank an alle, die bei unserer Kundenumfrage mit Rat und Tat geholfen haben. Wir hören und gehorchen: Zur Weihnachtszeit gibt's Power Eiweiß zusätzlich in der neuen, duftigen Geschmacksrichtung "Mandelkeks". Weihnachtsstimmung. (Nur in den Wintermonaten)

Mehr dazu

Adventskalender

Ab 01.12. können Sie wieder täglich ein Türchen in unserem Forever Young Adventskalender öffnen - mit vielen, vielen Geschenken, die Ihnen der Forever Young Weihnachtsmann ebenso bringt wie fröhlich stimmende Weihnachtsschnäppchen.

Mehr dazu
Argan-Öl

Weil wir gerade beim Schenken sind: Sie suchen für einen lieben Menschen - und gesund soll's auch noch sein? Gucken Sie doch mal hier...

Mehr dazu

Müsli-Riegel

Neu: Ein leckerer Proteinriegel zum Selbstbacken, kreiert von unserer Chefköchin. Da glänzen auch Kinderaugen

Mehr dazu

 

Lipperland-Volksmarathon in Humfeld am 15.11.2008 - Ein Bericht von Michael Back (01.12.2008)

Eigentlich wollte ich den Zeiler Waldmarathon in diesem Jahr laufen, doch ein Ausflug mit meinem Bruder und unseren Freundinnen ins tschechische Nachtleben in Pilsen an diesem Wochenende ließ dazu keine Zeit. Daher entschloss ich mich spontan, beim Lipperland-Volksmarathon in Humfeld zu starten. Die Gemeinde liegt im Lippischen Bergland zwischen Weser und Teutoburger Wald. Ein Marathon mit Volkslaufcharakter war für mich eine neue und sehr angenehme Erfahrung.

Lipperland Marathon in Humfeld 2008

Mehr darüber

Genusslaufmarathon am 22.11.2008 - 42,5 km und 1280 Höhenmeter durch die Höhen und Tiefen der Fränkischen Schweiz (25.11.2008)

Dieses Jahr liefen wir im Rahmen der schon klassischen Team Bittel Winterlaufserie zum 2. Mal über die Marathondistanz in der Gruppe im angenehmen Genusslauftempo an den Schönheiten der Fränkischen Schweiz vorbei. Die diesjährige Strecke war nicht minder abwechslungsreich wie beim vorjährigen Genusslaufmarathon, aber mit fast 1300 Höhenmetern noch anspruchsvoller als im Jahr 2007. Weil wir aber im Genusslauftempo, also im sehr moderaten Tempo liefen, war es für kaum einen der Teilnehmer zu anstrengend. Mehr darüber

Genusslaufmarathon 2008

Mehr darüber

Zeiler Waldmarathon am 08.11.2008 - Herbstlauf durch den Zeiler Wald - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (16.11.2008)

Nasskalte und graue Novembertage motivieren wenig zum Laufen. So baut man keine Beinmuskulatur auf! Nur der Bauch wächst und wächst. Da kann nur noch ein Marathon Abhilfe leisten! Noch im Oktober hatte man die Qual der Wahl, aber im November sind die Marathonlaufveranstaltungen in unserem laufverrückten Land rar gesät. Wie gut, dass quasi "vor meiner Haustüre" alljährlich in Zeil am Main im November so ein Lauf stattfindet. Auch die hügelige und landschaftlich schöne Strecke kommt mir dabei entgegen.

Zeiler Waldmarathon 2008

Mehr darüber

Jungfrau Marathon am 06.09.2008 - Run auf den Berglauf-Olymp - von Klaus Sobirey (13.11.2008)

Run auf den Berglauf-Olymp - Der 16. Jungfrau-Marathon 2008 - Ein Bericht von Klaus Sobirey

Erst 15 Jahre ist es her, dass in Interlaken die Idee geboren wurde, einen Marathon durch die Bergwelt des Berner Oberlandes im Angesichte des berühmten Dreigestirns Eiger – Mönch - Jungfrau zu initiieren. Und doch hat der Jungfrau Marathon schon heute erreicht, was kaum ein Marathon schafft: Er ist „Kult“, fast schon ein Mythos, der „New York Marathon“ der Berge.

Jungfrau Marathon 2008

Mehr darüber

1. Test-Walk zum Obermain - Marathon am Dreikönigstag (29.10.2008)

Wir starten wieder am Dreikönigstag, Dienstag, 06.01.2009 mit der Kurzstrecke (ca. 14 km). Treffpunkt ist um 10.00 Uhr auf dem Parkplatz am AquaRiese Hallenbad in Bad Staffelstein. Die Sport-Praxis Faulstich stellt ein Betreuungsfahrzeug, sowie Getränke und Verpflegung auf der Strecke zur Verfügung. Die Teilnahme ist wie in den Vorjahren kostenfrei. Freiwillige Spenden kommen in diesem Jahr dem Förderverein der V.-v.-Scheffel-Realschule Bad Staffelstein zu Gute. Weitere Termine folgen; Es ist zweimal die Kurzdistanz (einmal davon Vollmondwalk) und zweimal die Halbmarathonstrecke geplant.

Mehr darüber

Lavaux Nordic Walking Event, Vevey - 2. November 2008 (29.10.2008)

Die 4. Ausgabe des Lavaux Nordic Walking Event, welche am Sonntag den 2.November 2008, im schönen Rebbaugebiet des Lavaux, dem einzigen UNESCO Weltkulturerbe der Westschweiz stattfinden wird, bietet dem diesjährigen Gastkanton, dem Aargau, die kostenlose Teilnahme. Für alle Einwohner des Kantons Aargau ist die Teilnahme gratis. Die Teilnehmer haben die Auswahl zwischen 4 verschiedenen Strecken mit 4 verschiedenen Distanzen und einer Kategorie Nordic-O-Walking. Ausserdem hat die abwechslungsreiche Topographie und die schönste Region des Lavaux für Jedermann etwas zu bieten. Geniessen Sie die Aktivität im Freien. Einschreibungen vor Ort sind gegen eine Zusatzgebühr von CHF 10.00 möglich.

Jetzt anmelden: https://secure.datasport.com/?lavaux08  - Mehr Infos unter: www.lavaux-nordic-walking.ch/ 

Schneller und leistungsstärker: Aus dem SUUNTO X9i GPS Armbandcomputer wird der SUUNTO X10 (29.10.2008)

 

Neue SUUNTO X10 Merkmale mit optimierter Routenführung, schnellerer GPS-Leistung und längerer Batterielebensdauer SUUNTO, führender Hersteller von Sportinstrumenten, präsentiert stolz die neue X10, eine weiterentwickelte Version seines Outdoor Flaggschiffs X9i.

Die SUUNTO X10 verfügt über alle Merkmale der beliebten X9i, einem der kleinsten und leichtesten Handgelenkgeräte mit GPS-Navigation, und ist nun noch schneller, leistungsstärker und zuverlässiger denn je.

Mit der überarbeiteten GPS-Funktion lokalisiert die SUUNTO X10 die Position ihres Benutzers noch schneller als die X9i. Optimiert und damit noch zuverlässiger ist auch die Routenführung unter ungünstigen Bedingungen, in denen sie am dringendsten benötigt wird. Im Gegensatz zu klobigen GPSHandgeräten hat man mit der SUUNTO X10 beide Hände frei und kann sich voll und ganz auf seine Aktionen konzentrieren, ohne Angst zu haben, dass das Gerät in unwegsamem Gelände zu Boden fällt oder es gar verloren geht. Die SUUNTO X10 zeichnet Wegpunkte und Routen auf, die im Anschluss am PC analysiert und katalogisiert werden können.

Die X10 verfügt über Höhenmesser, Barometer, digitalen Kompass, Thermometer, erweiterte Speicherkapazität sowie die bekannten Funktionen für Uhrzeit und Stoppuhr. Gepackt in eine schlanke und sportliche Armbanduhr sorgen all diese Merkmale nicht nur für mehr Sicherheit, sondern ergänzen das Outdoor-Erlebnis um eine völlig neue Dimension. Die SUUNTO X10 ist weltweit kompatibel mit einer Vielzahl digitaler Kartensoftwares, darunter National Geographic TOPO!, Google Earth™, Fugawi und Magic Maps.

Mit der SUUNTO Track Exporter PC-Software lassen sich Routen und Wegpunkte schnell, genau und einfach planen und festlegen. Routen können mit Hilfe einer digitalen Karte individuell geplant und direkt auf die X10 übertragen oder ausgedruckt werden. Im Anschluss können Anwender mit der Track Exporter PC-Software ihre Tour in Google Earth™ exportieren und ihre Abenteuer damit an jedem Ort der Erde in echter Sattelitenbildqualität verfolgen.

Unter www.suunto.com  stehen weitere Informationen zur Verfügung -  Suunto X10 bei amazon.de

Dresden - Marathon am 19.10.2008 - 42 Kilometer durch das Elbflorenz - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (28.10.2008)

Dresden begeistert mit seinen historischen Bauwerken und seiner schönen Lage an der Elbe nicht nur zahllose Touristen sondern zieht mit dem Dresden Marathon auch jedes Jahr Tausende Läufer an. Diese können zwischen 10 Kilometern, einem Halbmarathon und der vollen Marathonstrecke wählen.
Egal welche Strecke der Läufer wählt, neben interessanten Sehenswürdigkeiten, erwarten ihn viele jubelnde Zuschauer und eine ganze Reihe von Streckenfesten mit Musikgruppen und Cheerleadern. Sie helfen ihn dann sicher auch über das eine oder andere Wehwehchen hinweg.

Dresden Marathon 2008

Mehr darüber

Tour de Tirol vom 10. - 12.10.2008 - 73,3 km und über 2000 Höhenmeter - Bericht von Dieter Ulbricht (27.10.2008)

Der Herausforderung, die klassischen Distanzen über 10 km, Halbmarathon bis zum Marathon an einem Wochenende zu absolvieren, konnte ich nicht widerstehen, noch dazu in Tirol am Fuße des Wilden Kaisers.
Der Prolog über 10 km findet abends im schönen Blumendorf Reith im Alpbachtal statt. Am Samstag folgt dann der Kaisermarathon, anspruchsvoll verläuft er, mit 200 Höhenmetern Steigung bis hoch zur Hohen Salve. Abschluss der Tour bildet sonntags der Halbmarathon.

Tour de Tirol 2008

Mehr darüber

München Marathon - Laufbericht von Jürgen Löwenstein (22.10.2008)

Am Sonntagmorgen ging ich zeitig zur die U-Bahn, um damit zum Olympiagelände zu fahren. Aber es kam, wie es meistens kommt. Am Bahnsteig angekommen, fuhr die U-Bahn gerade ab. Das bedeutete knapp 20 Minuten auf die nächste warten. Ich hatte einfach nicht dran gedacht, dass an diesem Sonntagmorgen nur die U3, die zum Olympiagelände fährt, einen 10-Minutentakt hatte.

München Marathon 2008

Mehr darüber

1. Saale Rennsteig Marathon am 28. September 2008 (21.10.2008)

Nach ein paar „Schwätzles“ bereitete sich das kleine aber feine Starterfeld von ca. 90 Läufer auf den Start um 10.00 Uhr vor. Es versprach ein sehr schöner, sonniger Tag zu werden da sich der Nebel lichtete. Nach dem Startschuss durch die Landrätin rollten wir uns vom tiefsten Punkt des Landkreises Saalfeld-Rudolstadt auf ca. 150m auf einer fast unbefahrenen asphaltierten Nebenstrecke etwa 4km nach Weißen ein.

Saale Rennsteig Marathon 2008

Mehr darüber

Budapest Marathon - Bericht von Jürgen Sinthofen (18.10.2008)

Der Startschuss für die über 3000 Marathonis, davon gut ein Drittel aus dem Ausland, und ca. 500 Startläufer der Teams erfolgte unter Rückwärtszählung auf Ungarisch (ich habe mich enthalten) pünktlich um 10.00 Uhr. Die Karawane zog über den Heldenplatz und lief sich dann über der breiten Andrassy Strasse (Weltkulturerbe) auseinander.

Budapest Marathon 2008

Mehr darüber

München Marathon am 12.10.2008 - Laufbericht von Günter Kromer (18.10.2008)

Danke, Petrus! Ein schöneres Wetter als heute kann es für einen Marathon nicht geben! Die feuchte, trübe Kälte der letzten Wochen ist endlich vorbei. Heute strahlt die Sonne vom wolkenblauen Himmel, und die Temperatur ist für einen Marathon ideal, nur für Spitzenläufer vielleicht etwas zu hoch. Wegen des kalten Septembers sind die Bäume nun schon stärker gefärbt als normalerweise Mitte Oktober.

München Marathon 2008

Mehr darüber

Finale der DAK/DLV-Walking-Tour in Karlsruhe (18.10.2008)

Rund 5.000 Teilnehmer und Besucher kamen am vergangenen Samstag zu einem rundum gelungenen Finale der Walking-Tour, die der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) zusammen mit seinem Gesundheitspartner DAK durchführt, auf den Karlsruher Schlossplatz. Bei den sechs Veranstaltungen der Tour 2008 wurden somit mehr als 20.000 Menschen informiert und für die gesundheitsorientierte Sportart sensibilisiert.

Der SSC Karlsruhe leistete mit seinen 30 Helferinnen ganze Arbeit: Die Badener stellten als Ausrichter des DAK/DLV-Walking-Days die erfahrenen Trainer, Betreuer und Helfer. „Mit mehr als 20.000 Besuchern bei den sechs DAK/DLV-Walking-Days 2008 ist dem DLV eine rundum sehr gute Veranstaltungsreihe gelungen“, lobte Moderator Christian Schenk, Zehnkampf-Olympiasieger 1988, der nicht der einzige Olympia-Medaillen-Gewinner war. Auch Lothar Knörzer, der 1956 mit der 4x100-Meter-Staffel Olympia-Dritter geworden war, nahm am Walking-Day teil.

www.leichtathletik.de  - das DLV-Internetportal – schnell und aktuell

Christian Schenk am 11. Oktober in Karlsruhe / Olympiasieger Gesicht der DAK/DLV-Walking-Tour 2008 (24.09.2008)

„Walking und Nordic Walking haben viele Vorteile“, sagt Christian Schenk.
Und er muss es wissen. Er ist schließlich Olympiasieger. 1988 gewann der gebürtige Rostocker bei den Spielen in Seoul Gold im Zehnkampf. Heute berät er Unternehmen, bringt den Mitarbeitern bei, wie Bewegung und die richtige Ernährung die Belastbarkeit jedes Einzelnen regulieren. Deshalb steht der 43-Jährige als sportlicher Schirmherr auch voll und ganz hinter der DAK/DLV-Walking-Tour - der Veranstaltungs-Serie, mit der der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) zusammen mit seinem Gesundheitspartner DAK Bewegungsmuffel von den Sofas oder Schreibtischen auf die Straße bzw. in den Wald holen will.
Am 11. Oktober macht die bundesweite Tour auf dem Schlossplatz in Karlsruhe Station. Christian Schenk moderiert die Veranstaltung. Ab 13 Uhr werden ein informatives Bühnenprogramm rund um das Thema Walking, Schnupperkurse für Neueinsteiger sowie verschieden lange Walking-Runden durch den Schlossgarten und den angrenzenden Wald (Start 15 Uhr; Einteilung nach verschiedenen Könnensstufen) angeboten. „Walking und Nordic Walking bereiten Freude, sind leicht erlernbar und fördern die Balance von Spannung und Entspannung“, erklärt Christian Schenk. Ein sanfter Sport also, ohne Gefahr, dass Anfänger sich überfordern. Und damit ideal für jung und alt, dick und dünn.

Männer besonders gefährdet / Aktuelle DAK-Studie zur Männergesundheit

Die DAK/DLV-Walking-Tour ist Teil einer bundesweiten Präventionsoffensive. Nach einer aktuellen DAK-Studie sterben Männer im Durchschnitt sechs Jahre früher als Frauen. „Männer sind Vorsorgemuffel, bei denen Konkurrenz und Karriere oft zum Kollaps führen“, sagt der Karlsruher DAK-Chef Dieter Bühler. Nur 20 Prozent gehen regelmäßig zur Vorsorge. Gleichzeitig sind die Krankschreibungen auf Grund von Herz-Kreislauferkrankungen doppelt so hoch wie bei Frauen. „Wir wollen die Männer motivieren, nicht nur ihr Auto zum TÜV zu bringen, sondern auch sich selbst checken zu lassen“, erklärt Dieter Bühler. Ein mobiler Gesundheits-Check weist die Teilnehmer und Besucher der Walking-Tour auf mögliche Risiken hin.
Außerdem gibt es Informationen zum neuen DAK-Angebot „DAKpro Balance“, bei dem gesundheitsbewusstes Leben finanziell belohnt wird. Karlsruhe ist das Finale der insgesamt sechs Veranstaltungen umfassenden DAK/DLV-Walking-Tour 2008. Die Teilnahme ist kostenlos.

Deutscher Leichtathletik-Verband Referat Public Relations/Medien www.leichtathletik.de  - das DLV-Internetportal – schnell und aktuell

Christian Schenk vor Brandenburger Tor

Aufwärmen mit Christian Schenk

Begeisterte Walker in Lübeck-Travemünde (24.09.2008)

Bereits zum dritten Mal machte die DAK/DLV-Walking-Tour am Sonntag Station in Lübeck-Travemünde und wieder einmal waren die Norddeutschen und Travemünde-Urlauber mit Begeisterung dabei. Knapp 3.500 Aktive und Besucher nahmen an der fünften und vorletzten Veranstaltung der gemeinsamen Walking-Tour des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) und seines Gesundheitspartners DAK teil. „Sport tut gut, und es tut gut zu sehen, wie die Menschen das Angebot unserer Vereine annehmen und sich dabei wohl fühlen“, sagte Zehnkampf-Olympiasieger Christian Schenk, Moderator der Veranstaltung. Und DLV-Top-Sprinter Stefan Schwab, der die Veranstaltung besuchte, fügte hinzu: „Es ist wichtig, sich zu bewegen. Und dass es in der Gruppe am meisten Spaß macht, dafür sind die Sportlerinnen und Sportler in Travemünde das beste Beispiel.“ Über drei Strecken von 3,5 bis 10,5 Kilometer gingen die Teilnehmer an den Start. Den Startschuss gaben Lienhard Böhning, zweiter stellvertretender Stadtpräsident der Hansestadt Lübeck, und Kurdirektor Uwe Kirchhoff. „Vor zwei Jahren war ich noch als Anfänger dabei, diesmal beim Walking am Strand. Ich habe es sehr genossen“, sagte Karl Ratzen aus Lübeck. Und Simone Lahn aus Malente fügte hinzu: „Ein tolles Erlebnis bei dem schönen Wetter!“

Einzigartige Atmosphäre

Für die einzigartige Atmosphäre sorgten neben der Percussion-Band „Zuschlag“ Inge Sattler und ihr Team der Lübecker Turnerschaft von 1845, das die meisten Helfer und Betreuer stellte. Erstmals gab es in Travemünde auch Nordic-Walking-Schnupperkurse speziell für Kinder ab acht Jahren. „Es freut mich sehr, dass wir im dritten Jahr dieser Veranstaltung in Travemünde wieder so einen großen Zulauf bei den Schnupperkursen hatten“, sagte Astrid Banek, Breitensportreferentin des schleswig-holsteinischen Landesverbandes. „Lübeck-Travemünde hat eine tolle Gesundheitsaktion erlebt“, sagte der DAK-Vertriebschef für Schleswig-Holstein Uwe Escher. „Wir haben Bewegung in das Leben von vielen Teilnehmern gebracht.“

Besonders gefragt war die DAK-Aktion „Die DAK sucht das schönste Sieger- Lächeln“, bei der alle Starter im Ziel ein persönliches Sieger-Portraitfoto erhielten. Die DAK-Sonderpokale für den jüngsten bzw. ältesten Teilnehmer gingen an Raphael Luca aus Lübeck (Jahrgang 1999) und Erika Kluy aus Bochum (Jahrgang 1934).

Groß war auch der Andrang beim Gesundheits-Check. Zahlreiche Besucher informierten sich über das neue Angebot „DAKpro Balance“, das gesundheitsbewusstes Leben finanziell belohnt.

Individuelle Trainingsanleitungen und -tagebücher

Unterstützung beim Schritt in ein gesünderes Leben gab die DAK mit ihrem Back-Check-Gerät, das die Rumpfmuskulatur misst. Individuelle Trainingsanleitungen können die Teilnehmer zukünftig umsetzen und in einem persönlichen Trainingstagebuch mit Foto dokumentieren.
Unterstützt wurde der DAK/DLV-Walking-Day in Travemünde auch von Nike, an deren Try On Van Nike-Schuhe ausgeliehen werden konnten, von exel, dem Kurbetrieb Travemünde sowie der Wittenseer Quelle, die für alle Teilnehmer und Helfer zahlreiche verschiedene Getränke bereitstellte.

Der DLV ist der Fachverband für Laufen und Walking in Deutschland. Sein bundesweites Netzwerk umfasst rund 3.900 Walking- und Lauf- TREFFs.

Das Finale der DAK/DLV-Walking-Tour findet am 11. Oktober auf dem Karlsruher Schlossplatz statt. Deutscher Leichtathletik-Verband Referat PR/Medien www.leichtathletik.de  - das DLV-Internetportal – schnell und aktuell

 

Nicht nur für Läufer! (24.09.2008)

Liebe Verwandte, Bekannte, meine lieben Freunde,
zum vierten Mal in Folge organisiere ich in diesem Jahr eine Spendenaktion anlässlich des München-Marathons. Gesammelt wird heuer erstmals für das Deutsche Down-Syndrom InfoCenter, für das ich bereits Mitte Juni beim Metropol-Marathon in Fürth an den Start ging. Jeden, der Lust und Zeit hat, lade ich ein, am 12. Oktober 2008 zusammen mit Pumuckl und weiteren maskierten Läufern entlang der Laufstrecke Spenden von den Zuschauern zu sammeln. Wer mitmacht erhält einen Freistart! Meldet Euch bitte bis zum 30. September bei mir an.
Einzelheiten findet Ihr hier: http://tinyurl.com/6jgm69 
Herzliche Grüße aus Kerschdorf
Dietmar

Mehr darüber

DAK/DLV-Walking-Tour am 11. Oktober in Karlsruhe / Mitmach-Angebote für Jedermann (24.09.2008)

Am 11. Oktober (13 bis 17 Uhr) macht die DAK/DLV-Walking-Tour auf dem Schlossplatz in Karlsruhe Station. Dabei können Interessierte die Sportart Walking und ihre moderne Variante Nordic Walking kennen lernen.

Zusammen mit seinem Gesundheitspartner DAK bietet der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene an. „Gesund und leistungsfähig zu bleiben ist für die Lebensqualität vieler Menschen von entscheidender Bedeutung“, betont Prof. Dr. Michael Böhnke, Vizepräsident Allgemeine Leichtathletik des DLV. „Walking und Nordic Walking tun den Menschen gut. So bleiben sie fit und aktiv. Dafür steht die Tour.“

Angebote für die ganze Familie

Anfänger lernen in Schnupperkursen von erfahrenen Trainern die richtige Technik, bevor sich die Walker um 15 Uhr auf den Weg machen. Je nach Können stehen verschiedene Strecken zur Auswahl: eine 4,1 Kilometer lange und eine 6,4 Kilometer lange Runde durch den beeindruckenden Schlossgarten in den angrenzenden Wald und zurück. Dabei besteht kein Wettkampfcharakter, jeder Walker wählt sein Tempo. Erfahrene Betreuer begleiten die Gruppen. Die Teilnahme ist kostenlos. Neben den Walking-Kursen stehen allen Teilnehmern auch eine kostenlose Ernährungsberatung und Fitnesschecks der DAK sowie ein buntes Bühnenprogramm mit informativen Gesprächen zur Verfügung.

Speziell für die Kleinen kommt das Sportmobil des Sportamts mit seinen Pedalos und Einrädern. Auch eine Hüpfburg wird aufgebaut. Der DAK/DLV-Walking-Day ist Teil des Karlsruher Stadtfestes (10. bis 12. Oktober).

Walking als optimale Gesundheitsbewegung

Karlsruhe ist die letzte Station der bundesweiten DAK/DLV-Walking-Tour 2008. Insgesamt veranstaltet der Deutsche Leichtathletik-Verband in Kooperation mit der DAK in sechs Städten die beliebten Walking-Events, an denen bereits Tausende Teilnehmer aktiv dabei waren. „Wir konnten in den letzten Jahren so viele Menschen in Bewegung bringen, weil es bei der Tour nicht um Spitzensport oder Rekorde geht“, erklärt der Karlsruher DAK-Chef Dieter Bühler. „Walking ist eine optimale Gesundheitsbewegung, die Spaß macht und fit hält. Mit unserem Engagement wollen wir dazu beitragen, dass das Laufen im Leben möglichst vieler Menschen einen festen Platz bekommt.“ Ausrichter des DAK/DLV-Walking-Days ist der SSC Karlsruhe. Die Schirmherrschaft hat Bürgermeister Harald Denecken übernommen.

Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) ist der Fachverband für Laufen und Walking in Deutschland. Sein bundesweites Netzwerk umfasst rund 3.900 Walking- und Lauf-TREFFs. Deutscher Leichtathletik-Verband Referat Public Relations/Medien

Weitere Informationen auf www.leichtathletik.de

Via Carolina A6 Autobahneröffnungslauf - Mit Angela Merkel bei der Autobahneröffnung - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (15.09.2008)

Die Bundesautobahn 6, auch A 6 oder Via Carolina genannt, führt von der französisch-deutschen Staatsgrenze bei Saarbrücken nach Waidhaus an der deutsch-tschechischen Staatsgrenze und verbindet länderübergreifend somit Paris über Nürnberg mit Prag. Am 10.9.08 wurde die letzte Lücke im Bereich der Gemeinde Wernberg-Köblitz in einem feierlichen Akt geschlossen. Nach der offiziellen Eröffnung sollten aber nicht Autos als erste Verkehrsteilnehmer auf der Strecke rollen, sondern Läufer in Form eines Halbmarathons, dem Via Carolina Opening Event, die neue Strecke ablaufen.

Via Carolina A6 Autobahneröffnungslauf

Mehr darüber

Schleswig-Holsteins schnellster Mann beim DAK/DLVWalking-Day / Sprint-Ass Stefan Schwab am 21.September in Lübeck-Travemünde (14.09.2008)

Die Teilnehmer der gemeinsamen Walking-Tour des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) und seines Gesundheitspartners DAK dürfen sich im Brügmanngarten auf prominente Unterstützung freuen: Stefan Schwab ist kommenden Sonntag (21.09. – ab 13 Uhr) bei der fünften Station der DAK/DLV-Walking-Tour 2008 dabei. Der 21 Jahre alte Sprinter des TSV Schwarzenbek ist Deutscher Juniorenmeister über 100 Meter und Vizemeister bei den Erwachsenen. Bei den Titelkämpfen in Nürnberg musste er sich nur Tobias Unger geschlagen geben, die Olympia-Teilnehmer Martin Keller, Alexander Kosenkow und Ronny Ostwald ließ er hinter sich. Mit 10,29 Sekunden stellte er im Finale dabei nicht nur eine neue persönliche Bestleistung auf, sondern lief gleichzeitig auch neuen Landesrekord für Schleswig-Holstein. Damit gehört Stefan Schwab zu den Hoffnungsträgern für die Weltmeisterschaften im kommenden Jahr in Berlin.

Kostenlose DAK-Fitness-Checkpoints

Stefan Schwab wird in Lübeck-Travemünde nicht nur Moderator Christian Schenk, dem Zehnkampf-Olympiasieger von 1988, zur Seite stehen. Er wird sich auch beim „Back-Check“ einem Test unterziehen. Das neue Gesundheitsgerät misst die Rücken- und Bauchmuskulatur der Testpersonen. „Innerhalb weniger Minuten analysieren mehrere Druckpolster am Körper die Schwachstellen, um zum Beispiel Menschen mit Rückenproblemen ganz konkrete Trainings- und Therapietipps zu geben“, erklärt der DAK-Vertriebschef für Schleswig-Holstein Uwe Escher.

Dieser Fitness-Checkpoint steht allen Teilnehmern und Besuchern der DAK/DLV-Walking-Tour genauso kostenlos zur Verfügung wie eine Ernährungsberatung durch die DAK.

Angebote für die ganze Familie

Während sich die Erwachsenen zu Themen wie „Nordic Walking – so geht es richtig“ und „Nordic Walking als Präventionsmaßnahme“ informieren bzw. anschließend selbst aktiv werden, können Kinder erstmals in einem eigenen Kinder-Schnupperkurs (ab acht Jahren; 13.30 bis 14.30 Uhr) Nordic Walking ausprobieren und sich anschließend auf einer großen Hüpfburg austoben.

Unterstützt wird die DAK/DLV-Walking-Tour in Travemünde neben der DAK auch von Nike, exel (Stöcke zum Ausleihen) und dem Kurbetrieb Travemünde. Örtlicher Ausrichter ist die Lübecker Turnerschaft v. 1854 zusammen mit dem Kreis-Leichtathletik-Verband Lübeck. Die Schirmherrschaft hat Bürgermeister Bernd Saxe übernommen.

Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) ist der Fachverband für Laufen und Walking in Deutschland. Sein bundesweites Netzwerk umfasst rund 3.900 Walking- und Lauf-TREFFs. Deutscher Leichtathletik-Verband Referat Public Relations/Medien www.leichtathletik.de  - das DLV-Internetportal – schnell und aktuell.

Nordic Walking Wettbewerb beim Fränkischen Schweiz Marathon am 06.09.2008 -  Bildbericht von Thomas Schmidtkonz  (08.09.2008)

Knapp 50 Nordic-Walker begaben sich am Vortag zum Fränkischen Schweiz Marathon auf die 7,5 km lange und mit etwa 200 Höhenmeter recht bergige aber auch landschaftlich schöne Walking-Strecke.

Mehr darüber

Nordic Walking Wettbewerb beim Fränkischen Schweiz Marathon 2008

Nordic Walking Event - Nordic Walking im Herzen der Walliser Bergen (1540m-1928m-2350m) (03.09.2008)

Lernen Sie die sanfte Natur der Torrent-Region oberhalb von Leukerbad/ Albinen kennen! In den Kategorien Männer, Frauen und Familien können zwei Parcours absolviert werden. Parcours 1: Torrentalp – Rinderhütte (4,2km), Startgeld inkl. Bahn: CHF 25.-; Familien CHF 35.-; Warm-up: 10.15 Uhr, Start: ab 10.30 Uhr Parcours 2: Flaschen – Torrentalp – Rinderhütte (8,6km), Startgeld inkl. Bahn: CHF 30.-; Familien CHF 40.-; Warm-up: 10.50 Uhr, Start ab 11.00 Uhr.

 Im Startgeld inbegriffen: Retourfahrt mit der Bahn, Startnummer, T-Shirt, Erfrischung, 50% Ermässigung auf Eintritt in die Therme Burgerbad. Rahmenprogramm und Preisverlosung an der Bergstation Rinderhütte. Dank der NEAT ist Leukerbad eine ganze Stunde schneller zu erreichen!

Weitere Infos und Anmeldung: www.torrent.ch und www.datasport.com

Schweizerinnen und Schweizer stürmen MountEverest.ch (03.09.2008)

Rauf auf die Berge, runter mit der Bahn – diese Formel bei MountEverest.ch gefällt – bereits sind über 2,1 Millionen Höhenmeter zusammengekommen. Täglich kommen Tausende dazu – gegen 5000 Einträge wurden bisher gemacht. Spitzenreiter bei den über 600 möglichen Routen bleibt die Strecke Biel-Magglingen, welche die ETSSportlerinnen und –Sportler fleissig benutzen.

Bereits freuen sich 70 Aktive über das Finisher-Leibchen (8848 Höhenmeter) und tragen es mit Stolz. Neu wurde auf dem Website www.MountEverest.ch  eine Bildergalerie aufgeschaltet. Teilnehmende laden ihre unterwegs geschossenen Bilder auf die Website – ein Genuss all die Stimmungen in den Schweizer Bergen zu den verschiedensten Tageszeiten. Alle Bilder finden Sie in der Rubrik Bilder.

Weitere Infos: www.MountEverest.ch und www.nordicfitnesspoint.ch

DAK/DLV-Walking-Tour am 21. September in Lübeck- Travemünde / Mitmach-Angebote für Jedermann (03.09.2008)

Es ist wieder soweit. Die DAK/DLV-Walking-Tour kommt nach Lübeck- Travemünde. Zum dritten Mal ist das gemeinsame Angebot des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) und seines Gesundheitspartners DAK an der Ostsee zu Gast (Brügmanngarten; ab 13 Uhr). Dabei können Interessierte die Sportart Walking und ihre moderne Variante Nordic Walking kennen lernen. Angeboten werden Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene. „Gesund und leistungsfähig zu bleiben ist für die Lebensqualität vieler Menschen von entscheidender Bedeutung“, betont Prof. Dr. Michael Böhnke, Vizepräsident Allgemeine Leichtathletik des DLV. „Walking und Nordic Walking tun den Menschen gut. So bleiben sie fit und aktiv. Dafür steht die Tour.“

Angebote für die ganze Familie

Anfänger lernen in Schnupperkursen von erfahrenen Trainern die richtige Technik, bevor sich die Walker um 15.30 Uhr auf den Weg machen. Je nach Können stehen verschiedene Strecken zur Auswahl: ein dreieinhalb Kilometer langer Promenaden-Kurs für Einsteiger, erstmalig ein Viertel-Marathon für Fortgeschrittene (10,5 Kilometer) und als besonderes Erlebnis eine vier Kilometer lange Runde am Strand. Erfahrene Betreuer begleiten die Gruppen. Die Teilnahme ist kostenlos. Neben den Walking-Kursen stehen allen Teilnehmern auch eine kostenlose Ernährungsberatung und Fitnesschecks der DAK, ein buntes Bühnenprogramm mit informativen Gesprächen, Live-Musik der Percussion-Band Zuschlag und eine Kinder-Hüpfburg zur Verfügung. Im vergangenen Jahr sorgten dreieinhalb tausend Aktive und Besucher beim DAK/DLV-Walking-Day in Lübeck-Travemünde für eine stimmungsvolle Atmosphäre.

Walking als optimale Gesundheitsbewegung

Nach den Veranstaltungen in Mainz, Bad Grund, Brandenburg an der Havel und Hanau ist Lübeck-Travemünde die fünfte Station der bundesweiten DAK/DLV-Walking-Tour 2008. Insgesamt veranstaltet der Deutsche Leichtathletik-Verband in Kooperation mit der DAK bis Oktober in sechs Städten die beliebten Walking-Events, an denen bereits Tausende Teilnehmer aktiv dabei waren. „Wir konnten in den letzten Jahren so viele Menschen in Bewegung bringen, weil es bei der Tour nicht um Spitzensport oder Rekorde geht“, erklärt der DAK-Vertriebschef für Schleswig-Holstein Uwe Escher. „Walking ist eine optimale Gesundheitsbewegung, die Spaß macht und fit hält. Mit unserem Engagement wollen wir dazu beitragen, dass das Laufen im Leben möglichst vieler Menschen einen festen Platz bekommt.“

Ausrichter des DAK/DLV-Walking-Days ist die Lübecker Turnerschaft von 1854 zusammen mit dem Kreis-Leichtathletik-Verband Lübeck. Die Schirmherrschaft hat Bernd Saxe, der Bürgermeister der Hansestadt Lübeck, übernommen.
Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) ist der Fachverband für Laufen und Walking in Deutschland. Sein bundesweites Netzwerk umfasst rund 3.900 Walking- und Lauf-TREFFs.

 

Weitere Informationen auf www.leichtathletik.de.

Tolle Atmosphäre beim DAK/DLV-Walking-Day in Hanau (03.09.2008)

Rund 500 aktive Teilnehmer und 800 Besucher haben am Sonntag bei der vierten Station der DAK/DLV-Walking-Tour, der gemeinsamen Walking-Tour des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) und seines Gesundheitspartners DAK, die Chance genutzt, aktiv zu werden und sich gleichzeitig rund um die Themen Sport, Gesundheit und Ernährung zu informieren. Der Staatspark Wilhelmsbad in Hanau bildete bei sonnigem Wetter eine traumhafte Kulisse.

Während sich viele Kinder auf der riesigen Hüpfburg vergnügten, kümmerte sich DLV-Topathlet Pascal Behrenbruch zunächst um die Neu-Einsteiger. Sie lernten in sogenannten Schnupperkursen die Sportart Walking bzw. Nordic Walking kennen. Der Zehnkämpfer der LG Eintracht Frankfurt, der die Nominierung für die Olympischen Spiele in Peking denkbar knapp verpasst hat, freute sich vor allem über den großen Andrang: „Nicht jeder muss gleich Top-Leistungen erbringen. Ich finde es gut, dass so viele Leute hierher gekommen sind, um sich selbst etwas Gutes zu tun.“ Auch wenn das natürlich nur ein erster Schritt sein könne.

Walking- und Nordic-Walking-Angebot in Hanau

Gerade in Hanau mangelt es nicht an der Möglichkeit, regelmäßig aktiv zu sein. Mit dem 1. Hanauer Lauftreff ist hier einer der größten und ältesten Lauf- und Walking-TREFFs Deutschlands zu Hause.

Beim DAK/DLV-Walking-Day stellte der TREFF unglaublich hilfsbereite, nette und kompetente Helfer. Im Namen des DLV und des Hessischen Leichtathletik-Verbandes (HLV) dankte die Breitensportwartin des HLV, Konstanze Neu-Müller, Lauftreff-Leiterin Hannelore Bunz und ihrem Team ganz herzlich für ihre Arbeit und ihr Engagement.

Moderator Peter Voss, der den erkrankten Christian Schenk (Zehnkampf-Olympiasieger von 1988) vertrat, sorgte beim gemeinsamen Warm-Up für gute Laune, bevor Stadtrat Günther Jochem den Start frei gab. Dabei hatte der Stadtrat im Staatspark Wilhelmsbad quasi ein Heimspiel: „Als aktiver Teilnehmer des 1. Hanauer Lauftreffs, der schon 1975 bei der Gründung dabei war, freue ich mich immer wieder sonntags und mittwochs, dass ich mich zweimal wöchentlich so richtig austoben darf – und das in dem Tempo, bei dem ich mich wohlfühle. Sie werden es gleich beim Streckenangebot selber erleben. Ich möchte Taten sehen! Und nächste Woche: auf zum nächsten Lauftreff!“

Tolle Gesundheitsaktion im Staatspark Wilhelmsbad

„Hanau hat eine tolle Gesundheitsaktion erlebt“, zog auch DAK-Chef Gerald Giesel eine positive Bilanz. „Wir haben Bewegung in das Leben von vielen Teilnehmern gebracht.“ Die DAK-Sonderpokale für den jüngsten bzw. ältesten Teilnehmer gingen an die 16 Jahre alte Juliane und Kurt Blaschek aus Hanau (Jahrgang 1930). Groß war auch der Andrang beim Gesundheits-Check. Zahlreiche Besucher informierten sich über das neue Angebot „DAKpro Balance“, das gesundheitsbewusstes Leben finanziell belohnt. Nächste und vorletzte Station der DAK/DLV-Walking-Tour 2008 ist Lübeck-Travemünde (21. September). Das große Finale steigt dann am 11. Oktober in Karlsruhe. Der Deutsche Leichtathletik-Verband ist der Fachverband für Walking in Deutschland. Sein bundesweites Netzwerk umfasst rund 3.900 Walking- und Lauf-TREFFs.

Mehr darüber: www.leichtathletik.de  - das DLV-Internetportal – schnell und aktuell

Walchensee - Marathon am 23.08.2008 - Als offizieller Schlussläufer beim Walchenseelauf - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (02.09.2008)

Die beiden Ultraläufer Florian Kimml und Paul Wolf kamen letztes Jahr auf die Idee ihre schöne Heimat rund um den Walchensee Landschaftsläufern mit einer eigenen Laufveranstaltung zu präsentieren. Auf der Langstrecke liefen die durchtrainierten Bergläufer on Wallgau nach Walchensee,auf einer etwa 35 km langen Strecke mit etwa 1600 Höhenmetern aufwärts und etwa 1650 Höhenmetern abwärts über die umliegenden Berge. 2008 gab es dann eine kleine Neuerung für die Langdistanz. Florian und Paul verlängerten sie auf die Marathondistanz und mit etwa 1750 Höhenmeter waren dann auch über 100 Höhenmeter mehr zu bewältigen.

Walchensee Marathon 2008

Mehr darüber

Der Wanderherbst ist eingeläutet (02.09.2008)

Wer es jedoch lieber gemütlicher mag und das klassische Bergwandern bevorzugt, findet im Pitztal perfekte Möglichkeiten und unzählige Touren von leicht bis anspruchsvoll vor. Beispiel: Ein unvergessliches Naturspektakel etwa sind die geführten Sonnenaufgangswanderungen im Hochzeiger-Gebiet.

Neu hier: Die insgesamt 16 Wanderrouten aller Schwierigkeitsgrade dieser Region kann man sich vorab virtuell im 3D-Format mittels Google-Earth betrachten.( www.hochzeiger.com ).

Die „bunte Jahreszeit“, der Herbst, mit seinen unvergleichlichen Eindrücken in Flora und Fauna ist eingeläutet und hierfür gibt es ab sofort bis 18.Oktober 08 sehr attraktive Pauschalangebote und Familien-Specials ab € 129,00 pro Erwachsenen in der Pension, Kinder unter 7 Jahren sind frei, bis 15 Jahre gibt es großzügige Nachlässe. Enthalten sind in den Programmen u.a. organisierte Touren und die Teilnahme an „Pitzis Kinderclub“.

Das Pitztal ist vignettenfrei erreichbar über die Fernpass-Bundesstraße/Imst. Im gesamten Tal verkehrt ein kostenloser Gästebus und sorgt für einen autofreien Aufenthalt.

Alle Infos über den Herbst im Pitztal unter www.pitztal.com 

Auch bei Diabetes: Mit Spaß und Sport die eigene Fitness verbessern (29.08.2008)

Olympia ist mehr als ein Großereignis mit sportlichen Sensationen, das Millionen Menschen auf der Mattscheibe verfolgen. Lassen Sie sich von den Olympischen Sommerspielen inspirieren und werden Sie fit für Ihre persönliche Olympiade ...
Zu Hause zu trainieren, bringt ebenfalls viele Vorteile, denn Sie können Ihre Übungen jederzeit machen. Auf der anderen Seite geben Ihnen Aktivitäten im Freien, wie zum Beispiel das Laufen, die Möglichkeit, frische Luft und die Natur um Sie herum zu genießen.

Mehr darüber

DLV-Topathlet Pascal Behrenbruch beim DAK/DLVWalking- Day am 17. August in Hanau (13.08.2008)

Die Teilnehmer der gemeinsamen Walking-Tour des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) und seines Gesundheitspartners DAK erhalten prominenten Besuch: Zehnkampf-Ass Pascal Behrenbruch ist am Sonntag (ab 13 Uhr) auf der Parkpromenade im Staatspark Wilhelmsbad dabei.

Der 23 Jahre alte Athlet der LG Eintracht Frankfurt, der bei den Europameisterschaften 2006 den fünften Platz belegte und die Nominierung für die Olympischen Spiele in Peking nur ganz knapp verpasst hat, sagte spontan zu, die Walker zu unterstützen.

Kostenlose DAK-Fitness-Checkpoints

Pascal Behrenbruch wird in Hanau nicht nur Moderator Christian Schenk, dem Zehnkampf-Olympiasieger von 1988, zur Seite stehen. Er wird sich auch beim „Back-Check“ einem Test unterziehen. Das neue Gesundheitsgerät misst die Rücken- und Bauchmuskulatur der Testpersonen. „Innerhalb weniger Minuten analysieren mehrere Druckpolster am Körper die Schwachstellen, um zum Beispiel Menschen mit Rückenproblemen ganz konkrete Trainings- und Therapietipps zu geben“, erklärt der Hanauer DAK-Chef Gerald Giesel. Dieser Fitness- Checkpoint steht allen Teilnehmern und Besuchern der DAK/DLVWalking- Tour genauso kostenlos zur Verfügung wie eine Ernährungsberatung durch die DAK.

Weitere Informationen auf www.leichtathletik.de

Nordic Walking Seminar von Stephan Künzel (13.08.2008)

Stephan Künzel bietet Nordic Walking Seminare an!

Mehr darüber

Christian Schenk am 17. August in Hanau / Olympiasieger - Gesicht der DAK/DLV-Walking-Tour 2008 (13.08.2008)

„Walking und Nordic Walking haben viele Vorteile“, sagt Christian Schenk. Und er muss es wissen. Er ist schließlich Olympiasieger. 1988 gewann der gebürtige Rostocker bei den Spielen in Seoul Gold im Zehnkampf. Heute berät er Unternehmen, bringt den Mitarbeitern bei, wie Bewegung und die richtige Ernährung die Belastbarkeit jedes Einzelnen regulieren. Deshalb steht der 43-Jährige als sportlicher Schirmherr auch voll und ganz hinter der DAK/DLV-Walking-Tour - der Veranstaltungs-Serie, mit der der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) zusammen mit seinem Gesundheitspartner DAK Bewegungsmuffel von den Sofas oder Schreibtischen auf die Straße bzw. in den Wald holen will.

Am 17. August macht die bundesweite Tour im Staatspark Wilhelmsbad Station. Christian Schenk moderiert die Veranstaltung. Ab 13 Uhr werden ein informatives Bühnenprogramm rund um das Thema Walking, Schnupperkurse für Neueinsteiger sowie ein Ein-Stunden-Walk quer durch die Parkanlage (Start 15.30 Uhr; Einteilung in verschiedene Könnensstufen) angeboten. „Walking und Nordic Walking bereiten Freude, sind leicht erlernbar und fördern die Balance von Spannung und Entspannung“, erklärt Christian Schenk. Ein sanfter Sport also, ohne Gefahr, dass Anfänger sich überfordern. Und damit ideal für jung und alt, dick und dünn.

Weitere Informationen auf www.leichtathletik.de

EINLADUNG zum 2.eibe–GaubahnLAUF Samstag, den 13.September 2008 in und um Röttingen mit Nordic-Walking-Lauf (12.08.2008)

Liebe Läuferinnen, Läufer und Nordic-Walker, nach dem Erfolg im Jahr 2007, werden wir auch in diesem Jahr wieder einen GaubahnLAUF veranstalten. Natürlich versuchen wir uns etwas zu steigern, so gibt es in diesem Jahr fünf verschieden Läufe, eine separaten Lauf nur für die Nordic Walker, und durch die Startzeiten wir des keine Engpässe mehr auf der Laufstrecke geben!

Alles Weitere, wie Streckenbeschreibung, Ausschreibung, Online-Anmeldung, ect. gibt es unter http://www.eibe-gaubahnlauf.de 

Rückblick auf Maxi-Firmenlauf München (12.08.2008)

bei angenehmen Temperaturen schickte die zweite Bürgermeisterin, Christine Strobl, 30.600 Läufer aus 1.100 Unternehmen auf die 6,75 Kilometer lange Strecke. Mit 30.600 Startern verzeichnet der Maxi-Firmenlauf einen Teilnehmerrekord – dies macht den Maxi-Firmenlauf zu Münchens größtem Laufevent. Der schnellste Läufer bei den Herren war Florian Neuschwander von den Stadtwerken München. Nach sensationellen 18:17,1 Minuten erreichte er als erster Läufer das Ziel im Olympiastadion.

Bei den Damen gewann Christine Fiedler vom Herzog Gesundheitsmanagement mit einer Zeit von 22:32,8 Minuten.

Nach dem Zieleinlauf wurden alle Läufer mit über 52.000 Litern Flüssigkeit versorgt: Erdinger Alkoholfrei, Rivella und M-Wasser löschten den Durst aller Teilnehmer.

Bei der anschließenden Siegerehrung überreichten Mike Thiel und die Bürgermeisterin Christine Strobl die Preise. Die After-Run-Party mit der Band Münchner G`schichten sorgte für einen stimmungsvollen Ausklang des Maxi-Firmenlaufs. Im nächsten Jahr findet der Maxi-Firmenlauf am 23. Juli 2009 statt.
Ihr Maxi-Firmenlauf-Team

Mehr darüber

Läufer und Walker beim Immenstädter Gebirgsmarathon am 02.08.2008 - Über 12 Gipfel musst Du gehen (09.08.2008)

Sechs Berge rauf und sechs Berge runter laufen und das hin und zurück, macht also nach Adam Riese insgesamt 12 mal rauf und 12 mal - manchmal sogar auf dem Hintern rutschend - runter. Wer so verrückt ist und das ausprobieren möchte, muss unbedingt Deutschlands anspruchsvollsten Marathon, den Gebirgsmarathon Immenstadt mitlaufen.

Da wir dieses Jahr erstmals wieder bei der Talstation der Mittagbergbahn in Immenstadt statt der Mittelstation starteten, summierten sich die Anstiege sogar auf etwa 2700 Höhenmeter statt 2500 Höhenmeter wie im Vorjahr. Diese 2700 Höhenmeter mussten wir nicht nur rauf sondern auf zum großen Teil anspruchsvollen Steigen auch wieder runter laufen.

Immenstädter Gebirgsmarathon 2008

Mehr darüber

DAK / DLV-Walking-Tour am 17. August in Hanau / Mitmach-Angebote für Jedermann (24.07.2008)

Am 17. August (ab 13 Uhr) macht die DAK/DLV-Walking-Tour auf der Kurpromenade im Staatspark Wilhelmsbad Station, einem der beliebtesten Naherholungszentren im Rhein-Main-Gebiet. Dabei können Interessierte die Sportart Walking und ihre moderne Variante Nordic Walking kennen lernen. Zusammen mit seinem Gesundheitspartner DAK bietet der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene an.

„Gesund und leistungsfähig zu bleiben ist für die Lebensqualität vieler Menschen von entscheidender Bedeutung“, betont Prof. Dr. Michael Böhnke, Vizepräsident Allgemeine Leichtathletik des DLV. „Walking und Nordic Walking tun den Menschen gut. So bleiben sie fit und aktiv. Dafür steht die Tour.“ Anfänger lernen in Schnupperkursen von erfahrenen Trainern die richtige Technik, bevor sich um 15.30 Uhr die Walker zusammen mit ihren Betreuern auf den Weg quer durch den Kurpark machen. Gewalkt wird genau eine Stunde. Dabei werden Gruppen mit verschiedenen Geschwindigkeiten angeboten.

Weitere Informationen auf www.leichtathletik.de

Leukerbad Walking, 21. September 2008 (24.07.2008)

Quelle: datasport.ch - Newsletter

Nordic Walking im Herzen der Walliser Bergen (1540m-1928m-2350m). Lernen Sie die sanfte Natur der Torrent-Region oberhalb von Leukerbad/ Albinen kennen! In den Kategorien Männer, Frauen und Familien können zwei Parcours absolviert werden. Parcours 1: Torrentalp – Rinderhütte (4,2km), Startgeld inkl. Bahn: CHF 25.-; Familien CHF 35.-; Warm-up: 10.15 Uhr, Start: ab 10.30 Uhr Parcours 2: Flaschen – Torrentalp – Rinderhütte (8,6km), Startgeld inkl. Bahn: CHF 30.-; Familien CHF 40.-; Warm-up: 10.50 Uhr, Start ab 11.00 Uhr

Im Startgeld inbegriffen: Retourfahrt mit der Bahn, Startnummer, T-Shirt, Erfrischung, 50% Ermässigung auf Eintritt in die Therme Burgerbad Rahmenprogramm und Preisverslosung an der Bergstation Rinderhütte

Jetzt anmelden unter: https://secure.datasport.com/?torrent08  - Weitere Infos: www.torrent.ch 

Originelle Kostüme beim DAK/DLV-Walking-Day in Brandenburg an der Havel (24.07.2008)

Rund 400 Teilnehmer trotzten auf dem Neustädtischen Markt bei der dritten Station der gemeinsamen Walking-Tour des Deutschen Leichtathletik-Verbandes (DLV) und seines Gesundheitspartners DAK dem wechselhaften Wetter. Dabei hatten sich viele etwas einfallen lassen, waren als Ritter, Matrosen, Druckerwalzen oder Süßigkeiten verkleidet. „Es ist unglaublich, mit wie viel Kreativität sie sich auf den heutigen Tag vorbereitet haben. Und sie zeigen damit ganz deutlich, mit welcher Freude sie dabei sind“, sagte Christian Schenk. Der Zehnkampf-Olympiasieger von 1988 moderierte die Veranstaltung. Unterstützt wurde er dabei von Andreas Erm. Der Deutsche Rekordhalter über 20 und 50 Kilometer Gehen, der bei der WM 2003 Bronze gewann, hat seine Karriere vor einem Monat beendet. „Nach meiner aktiven Zeit ist es mir jetzt ein riesiges Bedürfnis, die vielen positiven Erfahrungen, die ich in meiner Disziplin sammeln durfte, weiter zu geben.“ Wie gut er noch in Schuss ist, bewies der Potsdamer beim Back Check der DAK. Das Gesundheitsgerät misst die Rücken- und Bauchmuskulatur. Darüber hinaus war mit der querschnittsgelähmten Martina Willing aus Brandenburg eine mehrfache Medaillengewinnerin der Paralympics aktiv dabei.

Tolle Gesundheitsaktion auf dem Neustädtischen Markt

Unter dem Motto „Sportliche Innenstadt“ hatten sich der DAK/DLV-Walking-Day und der 6. Türmelauf zusammengeschlossen. Oberbürgermeisterin Dr. Dietlind Tiemann, die Schirmherrin der Veranstaltung, hob hervor, dass die Lauf- und Walking-Bewegung in ihrer Stadt in den letzten Jahren stark zugenommen hat und zollte dabei vor allem dem ausrichtenden VfL Brandenburg Respekt.
Landtags-Vizepräsidentin Gerlinde Stobrawa freute sich, dass so viele Läufer und Walker gemeinsam auf die Strecke gingen und sich dabei rege austauschten. Sie stellte die Überlegung an, ob es nicht besser wäre, wenn auch Politiker häufiger in Bewegung diskutierten. „Gegebenenfalls kämen dann auch manchmal bessere Ergebnisse heraus“, sagte sie mit einem Augenzwinkern.

Und Steffen Reiche, Präsident des Leichtathletik-Verbandes Brandenburg und Mitglied des Deutschen Bundestages, betonte, dass Walking bzw. Nordic Walking für jedes Alter ein effektiver Sport ist.

„Brandenburg an der Havel hat eine tolle Gesundheitsaktion erlebt“, zog DAK-Chefin Sonja Betker Bilanz. „Wir haben Bewegung in das Leben von vielen Teilnehmern gebracht.“ Besonders gefragt war die DAK-Aktion ‚Die DAK sucht das schönste Sieger-Lächeln‘, bei der alle Starter im Ziel ein persönliches Portraitfoto erhielten. Die DAK-Sonderpokale für den jüngsten bzw. ältesten Teilnehmer gingen an Vanessa Bölk (4 Jahre) und Hildegard Müller (89 Jahre). Groß war auch der Andrang beim Gesundheits-Check. Zahlreiche und Besucher informierten sich über das neue Angebot „DAKpro Balance“, das gesundheitsbewusstes Leben finanziell belohnt.

In vier Wochen ist die DAK/DLV-Walking-Tour im hessischen Hanau zu Gast. Der Deutsche Leichtathletik-Verband ist der Fachverband für Walking in Deutschland. Sein bundesweites Netzwerk umfasst rund 3.900 Walking- und Lauf-TREFFs.

Die Termine der DAK/DLV-Walking-Tour 2008:
03.05. Mainz, Jockel-Fuchs-Platz
25.05. Bad Grund/Harz, Sportpark Teufelstal
19.07. Brandenburg an der Havel, Neustädtischer Markt
17.08. Hanau, Staatspark Wilhelmsbad
21.09. Lübeck-Travemünde, Brügmanngarten
11.10. Karlsruhe, Schlossplatz

Deutscher Leichtathletik-Verband Referat PR/Medien

www.leichtathletik.de  - das DLV-Internetportal – schnell und aktuell

Bericht von den 100 Kilometer von Biel vom 13. - 14.06.2008 von Klaus Sobirey (21.07.2008)

Eine ganze Nacht lang die Natur erleben und frühmorgens beim ersten Vogelgezwitscher dem Sonnenaufgang entgegen zu laufen – allein schon diese Vorstellung hat etwas für sich. Es gibt eine ganze Menge Dinge, mit denen sich der Bieler 100 km-Lauf mystisch-romantisch verklären lässt. Und wenn ich jetzt zurück blicke, kann ich sagen: Ja – so ist es auch tatsächlich. Aber das ist eben nur die eine Seite der Medaille. Denn der Bieler 100er ist andererseits eben nicht ein lauschiges Nachtläufchen, sondern für einen „Normalkost“ gewöhnten Marathonläufer vor allem eines: ein verdammt langer Kampf mit sich selbst, der einen in unbekannte Sphären der eigenen Physis und Psyche führt.

100 Kilometer von Biel

Mehr darüber

13. - 14.06.2008 100 Kilometer von Biel - Jubiläumslauf 50. Bieler Lauftage - Bericht von Jürgen Sinthofen (22.06.2008)

Der Start des Laufes auf einen Einrundenkurs mit ca. 350 Höhenmetern östlich von Biel erfolgt abends um 22.00Uhr. Dieser Landschaftslauf durch die Vollmondnacht in den Morgen macht sicherlich den großen Reiz dieses Wettkampfes aus, wirft aber auch die Frage nach den geeigneten Laufklamotten auf. Für die Nacht wurden Temperaturen bis 8 Grad vorhergesagt, der Samstag sollte wieder freundlich und warm werden, kein Regen – mal wieder Glück gehabt!

100 km von Biel 2008

Mehr darüber

SwissTopwalk auf den Harder, Interlaken (20.06.2008)

Der Harder ist der Sportberg der Bevölkerung von Interlaken. Kaum ein Jogger, Runner oder Nordic Walker, den es nicht auf den Hausberg der Interlakner zieht. Nun haben die Jungfraubahnen einen SwissTopwalk auf diesen prächtigen Berg eröffnet. Beim SwissTopwalk, der sich an sportliche Walker und Nordic Walker richtet, ist man mit einem Chip unterwegs wie die OL-Läufer. Auf diesen Chip werden Start-, Zwischen- und Endzeit geladen. Im Internet lassen sich die erreichten Zeiten, mit denen von Topathleten vergleichen. So setzte etwas Simone Niggli-Luder auf dem Niesen eine Marke. Das Rennen auf den Harder ist eröffnet. Es warten 778 Höhenmeter. Die Distanz des Trails ist 5,4 Kilometer. Wer mit der Familie unterwegs ist: Bei der Talstation befinden sich ein Alpenwildpark mit Steinböcken und Murmeltieren sowie ein Waldlehrpfad.

Alle Details auf www.swisstopwalk.ch 

Beim Nordic Walken Höhenmeter sammeln (20.06.2008)

Bereits wurden bei www.MountEverest.ch gegen 600’000 Höhenmeter registriert – dies trotz des schlechten Wetters und viel Schnee in hohen Lagen. Das Ziel für Teilnehmende besteht darin bis Ende Oktober 8848 Höhenmeter zu leisten und so symbolisch den höchsten Berg der Welt zu besteigen. Es ist möglich, die Höhenmeter als Walker, Wanderer, Runner oder Biker zu machen. Neu sind nun auch noch die Klettersteige erfasst! Vor allem Nordic Walker fühlten sich bisher angesprochen. Bei der Clubwertung liegt das Team des BASPO in Führung – viele Höhenmeter werden dort auf der Heimstrecke Biel – Magglingen gesammelt.

Alle Details zu den Strecken, den Resultaten, den Teilnehmenden finden sich auf www.mounteverest.ch

Soweit die Füße tragen (20.06.2008)

Freitag, den 4. auf Samstag, den 5. Juli 2008 "Soweit die Füße tragen" - auf Grenzsuche in der Region "Rund um Visp"

Die Teilnehmer stellen sich der Herausforderung einer 24h-Wanderung und loten ihre persönlichen Grenzen aus: 24 Stunden wandern, bergauf und bergab, durch die Nacht und auf schmalen Pfaden: Ein Gemeinschaftserlebnis und eine gute Abwechslung zu anderen Langstreckenleistungen. Eine gute Möglichkeit, wieder einmal Zeit für sich selber zu haben.

Mehr darüber

Fürth - Marathon am 15.06.2008 - Ein Fest für Läufer - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (17.06.2008)

2007 fand im Rahmen der Jahrtausendfeier von Fürth der erste Fürth - Marathon. Ursprünglich sollte er nur einmal stattfinden. Da dieser toll organisierte Lauf aber bei Läufern und Zuschauern so gut ankam, wagten die Fürther dieses Jahr eine Neuauflage der Großveranstaltung. 3701 Finisher, darunter 860 Marathonfinisher, wurden Zeuge eines einmaligen Laufevents. Einer dieser Laufzeugen war ich, wie der folgende Bildbericht zeigt.

Fürth Marathon 2008

Mehr darüber

Zweitagestour mit Wanderreitern von Kühnhardt nach Weihersmühle und zurück - 52 Kilometer und 750 Höhenmeter (13.06.2008)

Diese schöne Joggingtour im westlichen Mittelfranken, die auch für Walker gut geeignet ist,  führte mich am ersten Tag von Kühnhardt bei Feuchtwangen zu dem kleinen Ort Weihersmühle. Am zweiten Tag ging es auf einer anderen Route wieder zurück. Da man am Start- und Zielort seine Pferde unterstellen kann, ist die Strecke auch gut für Wanderreiter geeignet.

Joggingtour von Kühnhardt nach Weihersmühle und zurück

Mehr darüber

Die Vorbereitung auf den Fränkische Schweiz-Marathon beginnt - die meisten Frühjahrs-Events sind vorbei (08.06.2008)

Zum Start in die Spätsommer- und Herbstsaison bietet sich der 9. Fränkische Schweiz-Marathon am 7. September 2008 auf der gesperrten, autofreien B 470 durch das Herz der Fränkischen Schweiz an. Genießen Sie beim Laufen oder Skaten Natur und Landschaft der Fränkischen Schweiz, aber auch die Stimmung bei den Festen entlang der Strecke.
Sie können aus einer Vielzahl an sportlichen Disziplinen auswählen – für jeden sportlichen Typ ist etwas dabei:

  • Marathonlauf, Inline-Skating Marathon und Handbike-Marathon mit Start in Forchheim und Ziel in Ebermannstadt
  • Team-Marathon, bei dem sich zwei Partner die Strecke teilen (16 und 26 km)
  • 16km-Lauf von Forchheim nach Ebermannstadt für Hobby- und Freizeitläufer
  • 06.09.2008: Nordic-Walking-Veranstaltung ab Ebermannstadt auf einer Runde des zertifizierten DSV Nordic Walking-Parcours durch die Natur der Fränkischen Schweiz
  • 06.09.2008: Sparkassen-Schüler- und Bambinilauf über 1000m bzw. 500m in Ebermannstadt Teilnahme ist kostenlos – Die Sparkasse übernimmt die Startgebühren

Mehr darüber

Vorgeschmack auf Naturlauf mit einzigartigem Charakter Journal zum 5. FALKE Rothaarsteig-Marathon erschienen (27.05.2008)

Fleckenberg. Der 5. FALKE Rothaarsteig-Marathon startet am Samstag, 18. Oktober 2008 um 11 Uhr in Fleckenberg. In den Disziplinen Laufen, Walking und Nordic Walking liefern sich dann wieder Teilnehmer aus ganz Deutschland und dem benachbarten Ausland spannende Wettkämpfe um einen Platz unter den Besten.

Einen Vorgeschmack auf das Laufereignis der Saison gibt die 4. Auflage des 32 Seiten starken, exklusiven Journals zum FALKE Rothaarsteig-Marathon. Das Magazin (Auflage: 5000 Stück) bietet sich als Handbuch zur Vorbereitung für alle Laufinteressierten und als Begleiter für Unternehmungslustige an und liegt kostenlos in den Geschäften und Gastronomiebetrieben der Region aus. Auch bei den Kooperationspartnern des Marathons ist das Journal erhältlich.

Alle Lauf- und Nordic Walking-Freunde finden in diesem Heft wissenswerte Informationen und Hinweise zur richtigen Vorbereitung auf den Marathon. Aber auch wer auf der Suche nach Ausflugstipps ist, wird in dem Journal fündig: Daten und Fakten rund um den 5. FALKE Rothaarsteig-Marathon, Gesundheitsthemen, Infos zu anderen Sportevents im Sauerland und Tipps zu Unterkünften komplettieren den Inhalt.

Beim FALKE Rothaarsteig-Marathon gilt es, 380 bzw. 838 Höhenmeter, hauptsächlich auf Waldböden, zu überwinden – eine Herausforderung für Kraft, Kondition und Muskulatur. Jung und Alt, Profi- oder Hobbysportler, stellen sich auch in diesem Jahr wieder der anspruchsvollen Strecke entlang des „Weges der Sinne“. Die Marathonläufer müssen eine Distanz von 42,195 km zurückzulegen. Vor den Halbmarathonläufern, Walkern und Nordic Walkern liegen rund 22 Kilometer. Neben Einzelläufern können auch Gruppen am 5. FALKE Rothaarsteig-Marathon teilnehmen.

Infos/Anmeldung: www.rothaarsteig-marathon.de 

Mentaltrainings-Seminare "Die Kraft in mir" mit Ultramarathonläufer Michael Schulz (26.05.2008)

Wir alle verfügen über grundlegende schöpferische Kräfte, die unser Leben zwar Tag für Tag bestimmen, von denen die meisten aber gar nicht bewusst beachtet werden: Gefühle, Gedanken, Unterbewusstsein, Imagination, Glaube. Das MENTALtraining nach Tepperwein macht Sie mit diesen inneren Potenzialen vertraut und zeigt Ihnen, wie Sie diese inneren Kräfte aktivieren, trainieren und für ein wundervolles und erfolgreiches Leben nach Ihren Wünschen einsetzen können.

Mehr darüber

Rennsteig - Supermarathon beim Rennsteiglauf - 73 km durch den Thüringer Wald am 17.05.2008 - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (23.05.2008)

Der Rennsteiglauf zählte schon zu DDR-Zeiten zu den Laufklassikern und war der einzige Ultralauf der DDR von Bedeutung. Auch heute noch ziehen "die langen Kanten" Tausende Läufer in den Bann. Zwar ist dieses zermürbende, stete Auf und Ab unter den Läufern gefürchtet, aber umso beliebter ist die wunderschöne Mittelgebirgslandschaft, die einmalig gute Verpflegung und schon legendär ist die Stimmung auf der Marathonparty im Ziel in Schmiedefeld.

Rennsteig - Supermarathon 2008

Mehr darüber

DAK/DLV-Walking-Tour am 25.05.08 in Bad Grund / Mitmach-Angebote für Jedermann (16.05.2008)

Am 25. Mai (ab 11 Uhr) macht die DAK/DLV-Walking-Tour im Sportpark Teufelstal Station. Dabei können Interessierte die Sportart Walking und ihre moderne Variante Nordic Walking kennen lernen.

Zusammen mit seinem Gesundheitspartner, der DAK, bietet der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) Kurse für Anfänger und Fortgeschrittene an. „Gesund und leistungsfähig zu bleiben ist für die Lebensqualität vieler Menschen von entscheidender Bedeutung“, betont Prof. Dr. Michael Böhnke, Vizepräsident Allgemeine Leichtathletik des DLV. „Walking und Nordic Walking tun den Menschen gut. So bleiben sie fit und aktiv. Dafür steht die Tour.“ Anfänger lernen in Schnupperkursen von erfahrenen Trainern die richtige Technik, bevor es um 12.30 Uhr gemeinsam auf die Strecke geht. Für Einsteiger wird eine vier Kilometer lange Runde angeboten. Für Fortgeschrittene ist ein acht Kilometer langer Kurs vorgesehen.

Walking als optimale Gesundheitsbewegung

Nach dem Auftakt in Mainz ist Bad Grund die zweite Station der bundesweiten DAK/DLV-Walking-Tour 2008. Insgesamt veranstaltet der Deutsche Leichtathletik-Verband in Kooperation mit der DAK bis Oktober in sechs Städten die beliebten Walking-Events. „Wir konnten in den letzten Jahren so viele Menschen in Bewegung bringen, weil es bei der Tour nicht um Spitzensport oder Rekorde geht“, erklärt der Seesener DAK-Chef Rüdiger Kurs. „Walking ist eine optimale Gesundheitsbewegung, die Spaß macht und fit hält. Mit unserem Engagement wollen wir dazu beitragen, dass das Laufen im Leben möglichst vieler Menschen einen festen Platz bekommt.“ Schirmherr der Veranstaltung in Bad Grund ist Landrat Bernhard Reuter. Die Teilnahme ist kostenlos. Deutscher Leichtathletik-Verband Referat Public Relations/Medien

Weitere Informationen auf www.leichtathletik.de.

Rege Teilnahme beim AOK Nordic Walking- und Firmenlauftreff (15.05.2008)

Landkreis trainiert für den Oberland Firmenlauf 2008 Geretsried, 08. Mai. 2008 – Die AOK Bad Tölz-Wolfratshausen – Partner des Oberland Firmenlaufs - führt ab sofort jeden Mittwoch um 18.00 Uhr einen Nordic Walking-Treff durch.

Parallel dazu bietet cw-running auch in diesem Jahr einen Firmenlauftreff an. Jeden Mittwoch um 18.00 Uhr können sich alle angemeldeten Teilnehmer des 2. Oberland Firmenlaufs vom bewährten Trainerteam um Christian Walter nützliche Tipps und Ratschläge holen und mit Gleichgesinnten laufen, um die „Herausforderung“ Firmenlauf zu einem machbaren sportlichen Ziel werden zu lassen. Der Veranstalter cw-running sport events erwartet am 11. Juni 2008 rund 2.000 Teilnehmer und 6.000 Zuschauer. Der Oberland Firmenlauf findet diesmal am Mittwochabend statt und ist somit ein klassischer Afterwork-Event. Banken, Firmen, Institutionen und Behörden aus dem Oberland sind hier aufgerufen, Teams zu melden, die die ca. 6 km lange Strecke nach der Arbeit laufend, joggend oder auch nur gehend bewältigen.

„Beim Firmenlauf geht es weniger um die individuelle Schnelligkeit, sondern eher um den gesundheitlichen und geselligen Aspekt – Laufen und Feiern mit den Kollegen nach der Arbeit.“ – das sollte im Vordergrund aller Bestrebungen im Zusammenhang mit dem nicht ganz bierernsten Event stehen“, so Harald Brändle, Event-Manager von cw-running sport events. Und damit jeder gesund und munter ankommt, bieten die Fachleute von cw-running auch in diesem Jahr wieder einen Firmenlauftreff an. Alle gemeldeten Teilnehmer haben die kostenlose Möglichkeit, sich Anregungen zum gesunden und richtigen Laufen zu holen. Jeden Mittwoch um 18.00 Uhr treffen sich alle Interessierten bei cw-running – Die Laufschule im Oberland, Bürgermeister-Graf-Ring 13 in Gelting, Umkleiden und Duschen stehen im Fitness-Studio IMPULS zur Verfügung.
Alle Teilnehmer sind herzlich eingeladen und sollten sich die Chance nicht entgehen lassen, professionelle Tipps zu bekommen.

Unternehmer, die für ihr Firmenteam einen exklusiven Vorbereitungskurs wünschen, können sich unter www.cw-running.de  informieren.

Laufen für Anfänger (15.05.2008)

Laufen kann doch jeder - leichter lernt es sich aber unter professioneller Anleitung. Außerdem macht gemeinsames Laufen in der Gruppe noch mehr Spaß. Deshalb bietet der Stadtmarathon Würzburg in Zusammenarbeit mit der Firma Laufstil einen Laufkurs für Anfänger an. Treffpunkt ist ab sofort immer mittwochs um 18 Uhr am Sportplatz Sanderrasen (Virchowstraße). Von dort geht es gemeinsam mit Lauftherapeutin Verena Bartmann in den Ringpark oder ans Mainufer.
Auch für Fortgeschrittene bietet der Stadtmarathon Würzburg ein Trainingsprogramm an. Sie treffen sich im Sommer immer dienstags um 19 Uhr am Sanderrasen und freitags um 19 Uhr bei der Firma Laufstil (Friedrich-Bergius-Ring 11).
Die Teilnahme an allen Treffen ist selbstverständlich kostenlos.
Weitere Informationen im Internet unter www.laufstil.de  oder unter Telefon: 0931/2072063.
Günter Herrmann Organisation iWelt-Marathon Würzburg www.wuerzburg-marathon.de 

Mehr darüber

Aminosäure Arginin (10.05.2008)

Der Nobelpreis 1998 wurde verliehen für die ganz außergewöhnliche Aminosäure Arginin. Ein Wunder für den ganzen Körper. Für maximale Durchblutung des Gehirns (Kopfarbeiter) und der Muskeln (Hobby-Sportler). Erklärt endlich und schlüssig Höchstleistung.

Mehr darüber - Zum Produkt

Auch für Nordic-Walker: Neues zum 5.Pummpälzlauf am 08.06.2008 (06.05.2008)

Das wichtigste bleibt - der mittlerweile traditionelle Halbmarathon von der Hohen Sonne über den Rennsteig des westlichen Thüringer Waldes hinab in Moorgrund und Werratal zählt zu den landschaftlich schönsten und ebenso anspruchsvollsten Strecken, die sich einer immer größer werdenden Beliebtheit bei Läufern und Nordic Walkern erfreut.

Mehr darüber

Nürnberger Firmenlauf am 30.04.2008 - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (06.05.2008)

Das Frankenland ist im Firmenlauffieber! Beim Nürnberger Firmenlauf starteten am Mittwoch den 30.4.08 ab 19:00 neben Oberbürgermeister Maly rund 7.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus zahlreichen Unternehmen der Frankenmetropole. Die Firma Datev war dabei sogar mit über Tausend laufenden Mitarbeitern vertreten.

Auf einer anfangs etwas monotonen, aber später abwechslungsreichen 6,3 km langen Strecke ging es vom Zeppelinfeld am Frankenstadion und Messegelände vorbei zu den beiden landschaftlich schönen Dutzendteichen. Hinter der monumentalen Kongresshalle führte die Strecke zurück zum Zeppelinfeld, wo auch das Ziel war.

Nürnberger Firmenlauf 2008

Mehr darüber

38 km und 950 Höhenmeter von Tekirova zur Madenbucht bei Cirali und zurück - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (25.04.2008)

Die Türkische Riviera ist bei vielen Urlaubern bekannt und beliebt. Weniger bekannt ist wie toll die Gegend auch für Jogging- und Wandertouren geeignet ist, wie die folgende Joggingtour im Nationalpark Olimpos-Beydağlary-Milli von Tekirova zur Madenbucht bei Cirali zeigt. Die folgenden Bilder zeigen die Schönheiten dieser Joggingtour ...

Joggingtour von Tekirova nach Cirali und zurück

Mehr darüber

Energiestoffwechsel - Laktat macht Ausdauer sichtbar - von Andreas Butz (23.04.2008)

Andreas Butz beschreibt, wie Laktatwerte den Energiestoffwechsel von Läufern sichtbar machen. Ein entsprechend antrainierter, effizienter Energiestoffwechsel entscheidet über die Ausdauer und Leistungsfähigkeit von Langstreckenläufern.

Laktattest

Mehr darüber

Höhenmeter sammeln (10.04.2008)

Liebe Nordic Walking-Interessierte!
Jetzt gibt’s einen neuen Wettbewerb, der alle Bewegungsfans interessieren muss: MountEverest.ch. Wer 8848 Höhenmeter leistet (als Nordic Walker, Jogger, Biker, Wanderer), kann ganz tolle Preise gewinnen. Höhenmeter sammeln lassen sich bei allen 600 Seil- und Bergbahnen der Schweiz! Mehr dazu in diesem Newsletter. Holen Sie sich einen Gratisschrittzähler. Die Helvetia Versicherungen geben im Zusammenhang mit www.mounteverest.ch  15'000 Schrittzähler gratis ab.
Auf der Website www.nordicfitnesspoint.ch  wird regelmässig ein Nordic FitnessHotel vorgestellt. In diesem Newsletter ist es das Sporthotel Adler – eine Sportoase in Adelboden. Hans Hiltbrunner, eine Schweizer Stockfabrikant, bietet mit seinem Stock eine interessante Alternative. Lesen Sie, was das Schweizer Produkt auszeichnet.
Ich freue mich auf Ihr Feedback und wenn Sie diesen Newsletter Bekannten weitermailen – regelmässige Nordic-News finden Sie auf www.nordicfitnesspoint.ch .
Peter Salvisberg

Mehr darüber

Startschuss zur DAK/DLV-Walking-Tour 2008 in Mainz (10.04.2008)

Am Samstag, den 03. Mai – einen Tag vor dem Gutenberg Marathon – findet auf dem Jockel-Fuchs-Platz in Mainz die erste Veranstaltung der gemeinsamen Walking-Tour 2008 des Deutschen Leichtathletik- Verbandes (DLV) und seines Gesundheitspartners DAK statt.

Insgesamt umfasst die Tour sechs Stationen. Bis Mitte Oktober können Interessierte nicht nur in Mainz, sondern auch in Bad Grund/Harz (25.05.), Brandenburg an der Havel (19.07.), Hanau (17.08.), Lübeck- Travemünde (21.09.) und Karlsruhe (11.10.) die Sportart Walking bzw. ihre Mit-Stock-Variante, das Nordic-Walking, mit Hilfe eines breit angelegten Kursprogramms ausprobieren und sich über Vorzüge und Angebote informieren.

„Der DLV ist der Fachverband für Walking in Deutschland. Mit unseren rund 3.900 DLV-Lauf-, Walking- und Nordic-Walking-TREFFs bieten wir Anfängern wie Fortgeschrittenen ein bundesweites Netzwerk, das ihnen ermöglicht, regelmäßig etwas für ihre Gesundheit zu tun“, erklärt DLVPräsident Dr. Clemens Prokop den Hintergrund der DAK/DLV-Walking- Tour. „Mit den einzelnen Walking-Days wollen wir die Menschen an ausgewählten Orten darüber informieren und gleichzeitig auch motivieren, sich gemeinsam zu bewegen.“ 2003 ging die Event-Serie zum ersten Mal auf Tour. Seit 2005 ist die DAK als Partner dabei. „Auch in diesem Jahr möchten wir vor allem wieder Menschen mitreißen, die bisher noch nicht oder nur wenig sportlich ambitioniert waren. Denn bei der DAK/DLV-Walking-Tour geht es nach wie vor nicht um Spitzensport oder um Rekorde. Es geht einfach um den gemeinsamen Spaß an der Bewegung. Und das kommt auch noch der Gesundheit zu Gute“, betont DAK-Chef Prof. Herbert Rebscher.

Neben der DAK unterstützen auch Nike, exel und die Landesverbände des DLV das Breitensport-Angebot. Die Teilnahme ist kostenlos.

Deutscher Leichtathletik-Verband Referat Public Relations/Medien www.leichtathletik.de  - das DLV-Internetportal – schnell und aktuell

Mehr darüber

Aminosäure Arginin (10.04.2008)

Der Nobelpreis 1998 wurde verliehen für die ganz außergewöhnliche Aminosäure Arginin. Ein Wunder für den ganzen Körper. Für maximale Durchblutung des Gehirns (Kopfarbeiter) und der Muskeln (Hobby-Sportler). Erklärt endlich und schlüssig Höchstleistung.

Mehr darüber

Amüsantes aus der Welt der Drohmedizin (10.04.2008)

Kennen Sie ein Medikament, bei dem von 37 positiven Studien 36 veröffentlicht werden. Von den 33 negativen nur aber ganze 3 an die Öffentlichkeit dringen?

Mehr Amüsantes aus der Welt der Drohmedizin...

Fürth Cross - Halbmarathon beim Stadtwaldlauf des LAC Quelle Fürth am 05.04.2008 - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (09.04.2008)

Nach einer Reihe von Straßenläufen in letzter Zeit in unserer Gegend entdecke ich endlich mal einen Waldlauf in unserer Region. Er nennt sich sogar verheißungsvoll Fürther Cross - Halbmarathon und die Laufstrecke soll nur durch den Wald führen. Außerdem soll uns eine hügelige Strecke erwarten. Da läuft mir ja nach diesen monotonen und gleichförmigen Straßenläufen der letzten Zeit förmlich das Wasser im Munde zusammen. Da kann ich nicht widerstehen, da muss ich trotz mittelprächtiger Wetteraussichten mitmachen!

Fürth Cross - Halbmarathon 2008

Mehr darüber

Dr. Strunz: Doping ist Dummheit - Arginin sorgt für Höchstleistung (08.04.2008)

Doping ist Dummheit behaupte und beweise ich seit nunmehr 20 Jahren. Beweise an meinem eigenen Körper, dass man die erwünschte Leistungssteigerung sehr wohl auch auf natürlichem Wege erreichen kann. Wenn man das entsprechende physiologische Wissen hat ...
... Kurz und gut: Wirkliche Höchstleistung, wie sie soeben der Weltstar Haile in Berlin vollbracht hat, hat banale physiologische Ursachen. Arginin. Eiweiß.

Mehr darüber

Dr. Müller-Wohlfahrt: Fitnessfalle Büro (08.04.2008)

Der Arbeitsalltag fordert heute weniger körperliche als vielmehr geistige Anstrengungen. Dazu kommen Stress und Hektik. Das schlägt auf den Magen und die Hüften. Die Glücksformel lautet deshalb: richtige Ernährung und viel Bewegung Termine am laufenden Band, immer wieder Kaffee als Muntermacher und gegen das Magenknurren etwas Süßes oder ein Snack vom Imbiss nebenan. Wer sich bei der Arbeit so ernährt, wird auf Dauer müde, antriebslos und übergewichtig. Wer also nicht schlaff an der Karriereleiter hängen will, braucht nur einige wenige Tipps zu beachten.

Ganz wichtig: niemals vor dem Computer essen. Alles, was am Arbeitsplatz erledigt wird, zählt im Unterbewusstsein als Arbeit. Kohlenhydrate die beim E-Mail-Lesen aufgenommen werden, ignoriert der Körper größtenteils, und der Sättigungseffekt bleibt aus. Auch stressbehaftete Gesprächsthemen haben in der Mittagspause nichts verloren. Eine arbeitsfreie und ausreichend lange Mittagspause ist eine unerlässliche Voraussetzung für Konzentration und effektives Arbeiten am Nachmittag ...

Mehr darüber

Dr. Strunz: Bauchspeck ... (08.04.2008)

Bauchspeck stört viele Menschen. Das weiß ich, weil ich Ihre Briefe lese. Verzweifelte Hilferufe. Immer das gleiche Thema: Fettabbau klappt ja einigermaßen, aber eben gerade nicht am Bauch.

Abhilfe? Längst bekannt. Nur eben Ihnen nicht.

Mehr darüber

Halbmarathon in Scheßlitz am 24.03.2008 - Ein spätwinterlicher Osterlauf - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (26.03.2008)

Da ich momentan Probleme habe mich zum Laufen zu motivieren, suche ich mir als kleine Motivationshilfe Laufveranstaltungen in meiner Nähe aus. Der Blick in den Laufkalender zeigt mir, in Scheßlitz findet sogar am Ostermontag ein Halbmarathon statt. Der kommt mir ja wie gerufen! Bin ich letzte Woche in Bad Windsheim bei stürmischen Bedingungen den Halbmarathon mit Fotoapparat noch in recht langsamen 1:56 gelaufen, will ich es heute bei dem spätwinterlichen, aber relativ ruhigen Wetter etwas flotter angehen ...

Halbmarathon in Scheßlitz am 24.03.2008

Mehr darüber

Ausschreibung für  9. Fränkischen Schweiz-Marathon am 06./07.09.2008 ist online (25.03.2008)

Der 9. Fränkische Schweiz-Marathon am 06./07.09.2008 verspricht auch 2008 wieder spannende sportliche Wettbewerbe und ein umfangreiches Unterhaltungsprogramm.

Folgende Disziplinen stehen zur Auswahl:

Am Sonntag, 07.09.08: - Handbike-Marathon - Marathonlauf - Inline-Skating-Marathon - Team-Marathon (16+26km) - 16 km-Lauf Start ist in Forchheim, Zieleinlauf in Ebermannstadt.
Am Samstag, 06.09.08, am Marktplatz in Ebermannstadt - Nordic Walking - Schülerlauf (1000m) und Bambinilauf (500m)

Bayerische Meisterschaften im Marathonlauf und Inline-Skating

Nach 2003 ist der Fränkische Schweiz-Marathon erneut Austragungsort der Bayerischen Meisterschaften im Marathonlauf. Darüber hinaus werden im Rahmen des Fränkische Schweiz-Marathons bereits zum 6. Mal die Bayerischen Marathon-Meisterschaften im Inline-Speedskating ausgetragen. Bayernweit Rang 5 vor Jahrtausend-Marathon in Fürth und Brombachsee-Marathon
Insgesamt genießt der Fränkische Schweiz-Marathon hohes Ansehen in der Läufer- und Skater-Szene und gehört mittlerweile zu den Bayernweit führenden Laufveranstaltungen. So wurde der Fränkische Schweiz-Marathon im Februar 2008 bei einer umfassenden Läuferbefragung

Neu: VGN-Kombi-Ticket – Kostenlos mit dem VGN zum Fränkische Schweiz-Marathon

Die Startnummer gilt am Sonntag, 07.09.2008 als Fahrausweis. SportlerInnen, die ihre Startunterlagen am Samstag am Samstag abholen, können am Sonntag morgen kostenlos mit dem VGN zum Start nach Forchheim reisen, ihr Gepäck bei den bereitstehenden LKW´s abgeben, nach Ebermannstadt laufen oder skaten und schließlich mit öffentlichen Verkehrsmitteln wieder nach Hause fahren.

Mehr darüber

Weinturmlauf am 16.03.2008 in Bad Windsheim - Frühlingssturm und Auftakt der Laufsaison beim Halbmarathon (20.03.2008)

Mit dem Motto, der Winterspeck muss durch Bewegung weg, fahren Rudolf und ich nach Bad Windsheim. Beim dortigen Halbmarathon, auch "Weinturmlauf" genannt, wollen wir unsere mittlerweile zu einem beträchtlichen Umfang angewachsene "Bauchmuskulatur" in Gang setzen. Just, als wir uns zum Startgelände begeben, fegt bei an sich milder Tagestemperatur ein eisiger Schauer mit Windböen über unsere durch die Fastenzeit bereits geläuterten Häupter hinweg, wenn gleich leider die Zeit des Fastens an meinem Speckgürtel ein Stückchen weiter unten spurlos vorüberging. 

Weinturmlauf in Bad Windsheim am 16.03.2008

Mehr darüber

Neues Buch von Dr. Strunz: Die neue Diät (10.03.2008)

Die neue Diät Fettverbrennung mit der Kraft der Enzyme – auch ohne Bewegung!

Bestsellerautor Ulrich Strunz meldet sich mit einem neuen großen Diät-Programm zurück. Er erklärt, wie man die Biochemie im eigenen Körper anschubst und so den Fettzellen auf den Leib rückt – mithilfe der körpereigenen Enzyme. Denn schlank werden, heißt Fett verbrennen. Das ist normalerweise anstrengend und dauert. Mit seiner neuen Diät, die auf der “Metabolic Science“ beruht, zeigt Ulrich Strunz, wie man in nur drei Stufen sein Traumgewicht erreicht – einfach, gesund und effektiv, unterstützt durch körpereigene Enzyme.

Mehr darüber

Sponsoren Pressekonferenz des Würzburg Marathons 2008 (04.03.2008)

Günter Herrmann und sein Team stellten ihr neues Konzept zum Würzburg Marathon 2008 Sponsoren und Presse vor Nach den Begrüßungsworten von Würzburgs Bürgermeister Dr. Adolf Bauer, Schirmherr der Veranstaltung, stellten Organisationschef Günter Herrmann und sein Stellvertreter Walter Schwittai die zahlreichen Sponsoren vor. Jeder Sponsor trägt mit seiner Unterstützung seinen Teil für Gelingen und reibungslosen Ablauf einer solchen Großveranstaltung bei. Dabei wurde vielen Zuhörern erst bewusst wie facettenreich und komplex die Organisation eines so großen Laufereignis überhaupt ist.

Würzburg Marathon Pressekonferenz

Mehr darüber

Vom Bürostuhl an den Start des 5. FREIBURG MARATHON (26.02.2008)

Bei den 2. Südbadischen Firmenmeisterschaften werden noch mehr fitte Firmen als letztes Jahr erwartet. 2007 liefen rund 900 Firmenläufer mit. Die meisten Firmen starten auf der Halbmarathondistanz, manche entscheiden sich aber auch für den Marathon. Zu seinem 5. Geburtstag am 6. April 2008 hat sich der FREIBURG MARATHON ein besonderes Angebot für Unternehmen einfallen lassen: die Après Run Party. So können Firmenteams direkt nach Zieleinlauf ihren gemeinsamen Erfolg feiern

Mehr darüber

4. Oberland Halbmarathon 2008 - Superfrühbuchertarif auch für Nordic Walker nur noch wenige Tage gültig (26.02.2008)

Geretsried, 20. Januar 2008 – Die Anmeldung für das Laufhighlight der kommenden Saison – der 4. Oberland Halbmarathon - sind bereits seit Dezember 2007 im Internet möglich und laufen bereits auf Hochtouren. Frühentschlossene werden derzeit noch mit einem günstigen Superfrühbucherpreis belohnt. Doch die Frist läuft bald ab. Alle preisbewussten Läufer sollten sich Ihren vergünstigten Startplatz bis zum 29. Februar 2008 online unter www.oberland-halbmarathon.de sichern.

Im Süden läuft´s – das ist das Motto des 4. Oberland Halbmarathons 2008. Der Event hat nun schon seit drei Jahren einen festen Platz im Laufkalender ambitionierter Athleten und motivierter Freizeitläufer.

Auch in diesem Jahr wird es wieder die Möglichkeit geben, neben der Halbmarathondistanz von 21,095 km auch über die ca. 10 km-Viertelmarathonstrecke an den Start zu gehen. Auch die Walker und Nordic-Walker werden, nach der erfolgreichen Aufnahme in das Wertungsprogramm im vergangenen Jahr, wieder auf Ihre Kosten kommen. Heuer ist der Start- und Zielbereich wieder vor dem Rathaus in der Wolfratshauser Altstadt. Die sehr abwechslungsreiche Strecke - designed vom Race-Director Christian Walter - verbindet die beiden Städte Wolfratshausen und Geretsried auf sportlich charmante Weise. Zu gewinnen sind attraktive Geld- und Sachpreise. Auch beim Rahmenprogramm laufen die Vorbereitungen bei Event-Director Harald Brändle derzeit auf Hochtouren. Wie gewohnt wollen die Macher von cw-running sport events die Veranstaltung des Vorjahres toppen.

Mehr darüber: www.oberland-halbmarathon.de

Denken - Die Kraft der Gedanken (26.02.2008)

Denken bringt uns nicht nur im Leben weiter, sondern setzt uns auch viele mentale Schranken. Noch schlimmer: Oft haben wir deswegen Probleme, da zu viele negative Gedanken und Gefühle uns martern können. Es entscheiden Gedanken, ob wir 18 Stunden durcharbeiten können, einen 100 Kilometerlauf ohne sichtbaren Schaden durchstehen können oder, ob wir schon nach wenigen Stunden Tagesarbeit kaputt gearbeitet sind oder nicht einmal einen 5 Kilometerlauf heil durchstehen können.

Negative Gedanken, häufig mit Stress verbunden, können uns krank machen und uns schnell altern lassen, während positive Gedanken uns erfolgreich machen, unsere Gesundheit fördern und für uns ein wahrer Jungbrunnen sind.

Mehr darüber

Thermenmarathon - Bad Füssing am 10.2.08 - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (26.02.2008)

Der Thermenmarathon in Bad Füssing führt zwar auf keiner sonderlich abenteuerlichen Strecke entlang, aber wegen der frühen Jahreszeit ist das Wetter mit seinen Kapriolen oft umso abenteuerlicher. Dieses Jahr war aber das Wetter fast so optimal wie letztes Jahr, als wollte es endgültig all die Sünden der Vorjahre wieder gut machen. So konnten wir uns bei Sonnenschein und wenig Wind über einen vorfrühlingshaften Lauf freuen.

Vom Thermenmarathon Bad Füssing 2008

Mehr darüber

Forever Young hat auch Ihr Leben verändert? (18.02.2008)

Forever Young hat auch Ihr Leben verändert? Möchten Sie Ihr Schlank & fit-Wissen anderen vermitteln, sich zum Forever Young Figur Coach ausbilden lassen, Kurse anbieten?

Mehr darüber

Frankenweglauf vom 16.5.08 - 25.5.08 - Online - Anmeldung auch für Walker ab sofort möglich (28.01.2008)

Beim 527 km langen Frankenweglauf sind ab sofort Online - Anmeldungen möglich! Der Lauf kann komplett oder als Staffel gelaufen werden. Jeder Teilnehmer kann auch einzelne Etappen laufen. Nordic Walker und Wanderer sind ebenfalls willkommen!

Mehr über die Veranstaltung

laufspass.com - Wettkampkalender aktualisiert (28.01.2008)

Wir haben bei laufspass.com den Wettkampfkalender aktualisiert und viele neue interessante Lauftermine eingetragen!

Mehr darüber

Bericht vom Thüringer Zipfelmützenlauf und -walk am 23.12.2007 (19.01.2008)

Am 23.12. fand im Thüringer Vogtland zum zweiten Male der Weihnachtslauf und Zipfelmützenwalk statt. Dem Aufruf der Organisatoren des TV Weißendorf, durch die Teilnahme an der Veranstaltung für die Kindergärten der Region zu spenden, waren mehr als 200 Starter aus Thüringen, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Bayern gefolgt.

Zipfelmützenlauf

Mehr über den Thüringer Zipfelmützenlauf

Frankenweg Etappe 11 mit 185 km Laufstrecke und 4000 Höhenmeter in 4 1/2 Tagen - Bildbericht von Thomas Schmidtkonz (04.01.2008)

Wir liefen vom 24.8.07 - 28.8.07 in 4 1/2 Tagen den Rest des Frankenwegs von Deining bis nach Harburg. Dabei legten wir etwa 185 Kilometer und gut 4000 Höhenmeter auf einer sehr anspruchsvollen Strecke zurück. Der folgende umfangreiche Bildbericht schildert von den Schönheiten dieser Strecke.

Frankenweg Etappe 11

Mehr darüber

Aktuelle News News 2009 - 2010

News 2008

News 2007 und davor

Copyright © 2006/2015 nordicwalking.spass.com
Forchheim, Deutschland
Für die Richtigkeit der Angaben übernehmen wir keine Haftung!
Haftungsausschluss nordicwalking.spass.com
Impressum
Weitere wichtige Websites in diesem Verbund:
Günstig einkaufen Sammeln für Sammler Laufen für Läufer Reiten für Reiter Reisen und Urlaub